Home»Live»Festivals»Auf nach Slowenien – Vorbericht MetalDays 2017

Auf nach Slowenien – Vorbericht MetalDays 2017

0
Shares
Pinterest Google+

Dass wir in Deutschland sehr viele Festivals haben, ist nichts Neues. Daher ist es gar nicht unbedingt notwendig, über die Landesgrenzen hinaus Ausschau zu halten. Dabei gibt es auch in unseren Nachbarländern zahlreiche lohnenswerte Veranstaltungen, die es vermögen, aufgrund ihres Konzepts viele Besucher aus aller Herren Länder anzulocken. Dazu gehören auch die MetalDays in Slowenien. Nahe der kleinen Stadt Tolmin finden sich jährlich rund 10.000 Menschen ein, um die Musikrichtung zu zelebrieren.


 

Die MetalDays bestehen unter diesem Namen seit 2013. Eigentlich gibt es die Veranstaltung jedoch schon seit 2002, damals noch unter dem Namen Metalcamp. Der Name lässt bereits vermuten, was das Festival auszeichnet. Es handelt sich hier um ein extra langes Festival, das einem Metal-Urlaub gleicht. An sieben Tagen treten über 100 Bands verschiedenster Genres auf, um den Besuchern eine geile Zeit zu ermöglichen. Umgeben ist der Veranstaltungsort von zwei Flussarmen, die das Gelände umrahmen und in die sich jedes Jahr zahlreiche Metalheads stürzen, um sich abzukühlen.

Bereits vor dem vollwertigen Auftakt am Montag, dem 23. Juli 2017, treten einzelne Bands auf. Am Wochenende vor dem offiziellen Veranstaltungszeitraum spielen schon täglich vier Bands auf der dritten Bühne, der „New Forces Stage“, um den Frühanreisenden etwas Abwechslung zu bieten. Ab Montag geben sich dann täglich 22 Bands auf drei Bühnen die Ehre. Sechs aus diesen 22 treten auf besagter Bühne auf, die schon ab Samstag bespielt wird. Die hier auftretenden Künstler sind – wie es der Name vermuten lässt – Newcomer. Neben vielen Gruppen aus den verschiedensten Ländern, ist dieses Jahr auch die deutsche Black-Metal-Formation FIRTAN mit am Start.

Im Gegensatz zu vielen Akteuren auf der dritten Stage, sind die auf der zweiten Stage auftretenden Künstler oft schon seit einigen Jahren unterwegs und haben sich überregional einen Namen gemacht. Im Billing tauchen Namen wie RECTAL SMEGMA, KATANA, BATUSHKA, DOOL, EVIL INVADERS, MGLA oder GRAVE DIGGER auf. Schließlich sind da noch die fünf Hauptacts der zweiten Stage, einer für jeden Tag: VENOM INC, KADAVAR, SHINING, SOLSTAFIR und DEATH ANGEL.

Heiß her geht es dann bei den großen Fischen, die auf der Mainstage spielen, der „Ian Fraser ‘Lemmy’ Kilmister Stage“. An jedem Abend beehren sechs Bands mit Rang und Namen das einzigartige Festival in Slowenien. Zu den kleineren Bands auf der Bühne gehören XANDRIA, LOST SOCIETY, VISIONS OF ATLANTIS, TRIOSPHERE und HELL. Ganz anders lesen sich da schon ARCHITECTS, ICED EARTH, EQUILIBRIUM, GRAND MAGUS, KATATONIA oder LOUDNESS. Und schließlich wären da die fünf Headliner. Neben den polarisierenden Künstlern MARILYN MANSON und DORO, sind auch die progressiven OPETH und die Wikinger von AMON AMARTH mit dabei, um jeweils einen Tag zu beschließen. HEAVEN SHALL BURN obliegt es dann, die Woche zu ihrem Finale zu bringen.

118 Bands für einen Ticketpreis von 160 € – klingt nach einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn ihr jetzt angefixt seid, haltet euch ran, denn die Tickets werden erfahrungsgemäß zeitnah ausverkauft sein. Selbst wenn ihr allein reisen müsst, ist übrigens auch das kein Hindernis – für alleinreisende Frauen gibt es in Tolmin extra „Single Girls Camping“. Für alle anderen – stellt euch mit einer Palette Bier an den Wegesrand, dann kommt die Gesellschaft schon von ganz allein.

 

Hier geht es zu den MetalDays auf Facebook und im WWW!

Bild mit freundlicher Genehmigung von MetalDays

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Folk Metal in allen Facetten

Nächster Beitrag

Hardcore-Lehrstunde - INSANITY

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.