Startseite»Live»Festivals»10 Jahre Dark Troll Festival – Ein Vorbericht

10 Jahre Dark Troll Festival – Ein Vorbericht

Der Schmelztiegel schwarzmetallischer, paganistischer und folklastiger Tonkunst

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Während der Durchschnittsbürger an Herrentag danach fröhnt, sich mit guten Freunden und Bekannten zum Baggersee zu begeben und einem Kollektivbesäufnis nachzugehen, kennen Anhänger der härteorientierten Musik schon seit Längerem eine adäquatere Alternative, um das oftmals verlängerte Wochenende gebührend zu zelebrieren.

In diesem Sinne findet auch dieses Jahr vom 30.05. bis einschließlich 01.06. wieder auf der Schweinsburgruine im 800-Seelen-Dorf Bornstedt am Fuße des Harzes das legendäre Dark Troll Festival statt, welches vom einstiegen regionalen Geheimtipp schnell zum tradierten, international anerkannten Szenespektakel avancierte. Dies zeigt sich jedes Jahr sowohl anhand der üppigen Besucherströme, welche aus ganz Europa anreisen, als auch an der Auswahl der Bands.

Von Anno 2009 bis 2011 noch unter dem Namen Black Troll Festival ins Leben gerufen und schließlich nach einem kurzen Leerlauf von einem Jahr ab 2013 als Dark Troll Festival weitergeführt, feiert die Veranstaltung dieses Jahr in ihrer nunmehr zehnten Runde ihr erstes zweistelliges Jubiläum. Aus gegebenem Anlass werden sich am besagten verlängerten Wochenende insgesamt 27 Bands die Klinke in die Hand geben, um versierte Black-/Pagan-/Viking-/Folk- und vielleicht auch einige Death- und Doom-Metal-Maniacs mit ihren Klangwelten positiv aufs Gemüt zu schlagen. Wie gewohnt, erscheint das Line-Up ausgewogen, heterogen und international.

Mixture aus Pagan, Viking, Folk und Black

Running Order DARK TROLL FESTIVAL 2019

Die Headliner: Zugpferde intereuropäischen Paganliedgutes

Als Headliner konnten dieses Jahr unter Anderem zwei alteingesessene Giganten aus der Pagan-Szene akquiriert werden, welche heute noch zur Speerspitze des Subgenres gehören. Zum einen ist von dem 1994 gegründeten Quartett KAMPFAR und andererseits von den nordirischen WAYLANDER (*1993), einer der Pioniere des Celtic Metal, die Rede. Am Freitag werden folgend sowohl Paganisten mit Hang zum Black Metal, als auch jene mit einer Passion für Folkeinlagen auf ihre Kosten kommen. Als dritter Headliner wird am Samstag die schwedische Folk-Rock/Metal-Formation FEJD auftrumpfen.

Folkloristische Feierlichkeit vs. tiefenatmosphärischer Schwarzstahl

Weitere folklorelastige Formationen wie VERA LUX aus Bayern, ROMUVOS aus Litauen, die Lokalmatadoren und Genreausreißer von BARBAROSSA PIPES AND DRUMS, sowie die im Piratenmilieu angesiedelte Band LAGERSTEIN werden weiterhin für eine feierliche Stimmung sorgen und zum Trinkhornfüllen anreizen.

Für Anhänger von atmosphärischen Soundkulissen werden innereuropäische Bands wie SAOR, ENISUM, SEAR BLISS, WINTERFYLLETH oder WALDGEFLÜSTER einzigartige Klangerlebnisse in den geschichtsträchtigen Gemäuern liefern. Wer hingegen wuchtige, aber zeitgleich nicht zu puristische Black-Metal-Tonkunst nicht missen möchte, sollte sich zu den Auftritten von 1914, AD CINEREM, SAKRISTA und vor Allem den polnischen MGLA begeben.

Ein Blick zurück

Um das familiäre Ambiente trotz stetig steigender Besucherzahlen auf dem erneut kurzfristig ausverkauften Festival aufrecht zu erhalten, werden natürlich auch einige alte Bekannte in Erscheinung treten. Diese hatten schon öfters die Ehre, auf der kleinen überdachten Bühne der beschaulichen Lokalität zu spielen. Und sie werden vielleicht bei einigen Dauerbesuchern unter euch auf die Wiederauflebung von Liveerlebniserinnerungen abzielen. Die Verdächtigen in diesem Kontext tragen Namen, welche allgemein bekannt sind, nämlich FINSTERFORST, HIMINBJORG und ODROERIR.

Ungeschliffene Rohdiamanten

Um der anspruchsvollen Hörerschaft auch stetig etwas Neues bieten zu können, werden ebenfalls eine Reihe an relativ jungen Acts das Ensemble tatkräftig bereichern. So werden sich beispielsweise die  SOL SISTERE nicht scheuen, ihre Heimat, die chilenische Hauptstadt Santiago, für einige Tage zu verlassen. Sie nehmen einen steinigen Anreiseweg von über 10.000 km auf sich, um unter Beweis zu stellen, dass Musiker aus dem Andenstaat auch Black Metal auf die Beine stellen können.

Unser Angebot für Euch

Autogrammzeiten DARK TROLL FESTIVAL 2019

Neben zahlreichen Merchandise-/Tonträger- und Fanartikelständen werden auch wir vom Silence-Magazin wieder auf dem Festivalgelände präsent sein. Wir gewähren euch die Möglichkeit, mit euren Lieblingskünstlern in Interaktion treten zu können und freuen uns auf zahlreiche Besuche.

Summa Summarum möchte ich mit den Worten schließen, dass die Organisatoren des “Besten Festivals der Welt“ nebst den anwesenden Gewerbetreibenden mit den auftretenden Künstlern sowie dem nationalen und internationalen Publikum erneut an einem Strang ziehen, um sich im Kollektiv für ein gelungenes, dreitägiges Konzerterlebnis zu engagieren.


Wer sich noch mehr Appetit auf das Festival machen will, kann hier unsere Berichte aus 2016, 2017 und 2018 finden.

Zusammenfassung
Event
Dark Troll Festival
Ort
Bornstedt,Burgruine Schweinsburg,Mansfeld-Südharz-06528
Startet
30. Mai 2019
Endet
1. Juni 2019
Musikfestival im Bereich Folk/Pagan/Viking und Black Metal
Preis

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

MEAD & GREED 2019 - Ein Hoch auf das Heidentum!

nächster Artikel

PECTORA - Oldschool = Old's Cool?

1 Kommentar

  1. […] übertragen und nehmen den Weg zum Auto. Bevor dann als nächstes für mich düsterer Metal auf dem Dark Troll Festival auf dem Plan steht, ist dieser Abend ein hervorragender Einstieg in den Sommer […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.