Home»Live»Festivals»Deep Sound City Festival – Die volle Dröhnung

Deep Sound City Festival – Die volle Dröhnung

0
Shares
Pinterest Google+

Einleitung, oder: Was ist das DEEP SOUND CITY FESTIVAL eigentlich?

In vielen Städten ist es nicht immer einfach, für jeden Musikstil ein Heim zu bieten. Oft muss die Nachfrage groß genug sein, damit eine Subkultur auf Dauer existieren kann. Und Doom Metal, Psychedelic Rock oder auch experimentelle Musik haben es da nicht leicht. 2013 wurde in meiner Heimatstadt Halle das DEEP SOUND CITY FESTIVAL ins Leben gerufen, um genau solchen Genres ein Zuhause zu bieten. Bands wie OBELYSKKH, THE MACHINE oder auch VIBRAVOID boten ein buntes Spektrum an harter und außergewöhnlicher Musik. Das Jahr darauf konnten sogar Größen wie BELZEBONG und SAMSARA BLUES EXPERIMENT an Land gezogen werden.

All das war durch den Verein HALLELUJA STONER und die Kooperation mit den Leute vom Club HÜHNERMANHATTAN möglich. Die Ausrichtung war alles andere als kommerziell. Im Mittelpunkt stand immer die Musik und das Angebot, dass die eigene Stadt für Jung und Alt attraktiv bleibt. Doch 3 Jahre lang wurde es ruhig um das DEEP SOUND FESTIVAL. 36 Monate später öffnet nun der HÜHNERMANHATTAN-Club seine Pforten erneut für dieses 2-tägige, psychedelische Spektakel der Extraklasse.

Freitag

Dröhnen euch am Freitag weg: CONFUSION MASTER

Den ersten Tag bestreiten unter anderem die Rostocker CONFUSION MASTER. Hört man sich die ersten Töne ihres aktuellen Albums an, so weiß man sofort, was einen erwartet. CONFUSION MASTER werden am 22. September eine klatschfette Interpretation ihrer Vorbilder ELECTRIC WIZARD und BLACK SABBATH performen. Jedoch gehen sie keinesfalls als billiger Klon ihrer Idole durch. So einen verstrahlten Gesang, gepaart mit erdrückenden Gitarren, muss man erst mal zustande kriegen. Da fallen mir nur die deutschen SPANCER ein.

Mit dabei sind auch die Leipziger Senkrechtstarter GOAT EXPLOSION, welche es lediglich mit einem Demo geschafft haben, den Underground wach zu rütteln. Die Jungs spielten bereits dieses Jahr in Halle mit den mächtigen MANILLA ROAD, was man auch nicht alle Tage schafft.

Monströse Beschallung: BEEHOOVER

 
Als besonderes Highlight am Freitag gibt es noch BEEHOOVER oben drauf. Wer die Band bereits live erleben durfte, der weiß, dass ihn ein akustisches Unikat erwartet. 2 Musiker. 1 Bass, 1 Schlagzeug und 2 Gesänge. Mehr nicht. Das diese vermeintlich minimalistische Instrumentierung sehr wohl begeistert, haben die charmanten Kerle aus Esslingen mit stattlichen 5 Alben bewiesen. Schräger Gesang trifft auf monströse Riffs, die durch diverse Effektgeräte auf dem Sechssaiter (!) vermengt werden und mit ekstatischem Schlagzeugspiel einhergehen.

 

 

 

Samstag

Das DEEP SOUND CITY FESTIVAL läutet die zweite Runde ein und präsentiert am Samstag ein richtig spezielles Programm. PARADISE CHAUFFEUR SERVICE bieten da einen guten Eindruck für die Vielfalt an Stilen, die man unter einen Hut bringen kann. Psychedelischer Rock, der trotzdem treibt und durch dezente Post- und Noise Rock-Einflüsse erweitert wird, hört man auch nicht jeden Tag. Dazwischen noch ein paar Jams und fertig ist das Konstrukt, dass das Kollektiv aus Leipzig und Halle euch anbietet.

Wenn man seine Band ZEMENT nennt, dann erwarten wohl viele etwas Brachiales und Zermalmendes. Doch da habt ihr euch geirrt. Auch ZEMENT sind nur zu zweit unterwegs und bedienen lediglich Drums, Gitarre und genügend an elektronischen Effekten. Mit ungewöhnlichen Titeln wie “Oh Du Liebe Zeit” oder “Sand” erschaffen die Würzburger eine Welt aus Krautrock und Substanzveränderung, die ich so noch nicht gehört habe. Hypnotisch und bewegend zugleich.

Acid Rock vom feinsten: GIOBIA

Aus Italien kommen nicht nur Pastagerichte, ein schiefer Turm und wild gestikulierende Menschen. Dieses Land hat in Sachen Stoner Rock und Doom eine äußerst vitale Szene vorzuweisen und sendet mit GIOBIA einen Vertreter des Genres. Die Band selber bezeichnet sich als Acid Rock. Treffender kann man das auch nicht sagen, denn die verträumten Konstrukte lassen den Alltag komplett in den Hintergrund treten.

Als krönenden Abschluss spielen dann VIBRAVOID aus Düsseldorf. Seit den Neunzigern aktiv, hat sich die Kombo unter dem Banner des Psychedelic Rocks es zur Aufgabe gemacht, den Sound der 60er und 70er am Leben zu erhalten. Das funktioniert ohne Probleme, denn auch eine Orgel ist mit dabei. VIBRAVOID werden bereits das zweite Mal auf den Bühnen des DEEP SOUND CITY FESTIVALS.

 

 

Fakten und Links

 

Kartenvorverkauf: Fliese, Unikum Bar, format filmkunstverleih

Abendkasse Freitag: 10 Euro

Abendkasse Samstag: 15 Euro

Deep Sound City Festival

Hühnermanhattan

Halleluja Stoner

 

Zusammenfassung
Event
Deep Sound City Festival Nr. 3
Ort
Hühnermanhattan, Hordorferstraße 4,Halle/Saale-06112
Startet
22. September 2017
Endet
23. September 2017
Preis
EUR 10/15
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Confusion Master und Beehoover

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

NIGHT - Ein Floß, das jeden rettet

Nächster Beitrag

BEING AS AN OCEAN - Eine neue Zeit beginnt

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.