Home»Live»Festivals»Der heilige Acker ruft – Wacken 2017

Der heilige Acker ruft – Wacken 2017

0
Shares
Pinterest Google+

Wenn ein Metal-Festival im Vorfeld mit einer Bier-Pipeline von sich reden macht, kann es sich dabei eigentlich nur um das Wacken Open Air handeln. Von einigen wegen seiner Größe verschrien, gibt es dennoch keine vergleichbare Zusammenkunft von Fans der harten Klänge aus aller Welt. Wo sonst ist es nicht unüblich, wenn die Zeltnachbarn nicht nur aus einem anderen Land, sondern von einem ganz anderen Kontinent angereist sind? Neben der angesprochenen Bier-Pipeline hat das Wacken Open Air nämlich genug Argumente, um seinen Status als größte Metal-Party der Welt zu untermauern.

Neben dicken Aufhängern wie EMPEROR, MARILYN MANSON, AVANTASIA, KREATOR oder ALICE COOPER hat das Festival wie immer auch hochwertige Geschichten aus der Nische zu bieten. Vertrackte Klänge der ausgeflippten Art liefern etwa THE HIRSCH EFFEKT, während der kaltschnäuzige Stoner aus dem Hause HIGH FIGHTER für eine einzigartige Sogwirkung steht. Derweil bringen TURBOBIER die neue Pipeline zum Glühen, und AHAB bringen den Ozean mit. Auch seltene Gäste dürfen bestaunt werden, so spielen STATUS QUO bekanntermaßen nicht so oft auf den Metal-Festivals dieser Welt. Die Aufzählung ließe sich beliebig weiterführen, beim hochkarätigen Line-Up dürfte jeder Geschmack abgedeckt werden.

Wie gewohnt dürfen während der ersten Tage auch viele Exoten begutachtet werden, denn während der ersten Tage wird auch in diesem Jahr das Wacken Open Air Metal-Battle ausgetragen. Neugierige Gemüter dürfen somit Kapellen aus aller Herren Länder antesten, die man teilweise so schnell nicht wieder zu Gesicht bekommt. Wer jetzt schon ganz eifrig seinen Plan aufstellen will, wird bei der offiziellen Running Order fündig.

Daneben wird natürlich auch ein dickes Rahmenprogramm angeboten, und ein kleiner Abstecher ins Dorf lohnt sich ohnehin – nichts muss, alles kann! Etwas später als sonst ist auch das diesjährige Wacken Open Air mittlerweile ausverkauft, mit etwas Glück lassen sich über die Warteliste aber noch ein paar Tickets ergattern. Tempo ist angesagt, Herrschaften! Alle stolzen Ticket-Besitzer dürfen dagegen noch rund anderthalb Monate Vorfreude ertragen, bis es dann vom 03.-05. August endlich so weit ist – Rain or Shine!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Viu Drakh geben exklusive Konzerte bekannt!

Nächster Beitrag

Ein Dorf Namens Gößnitz

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.