Startseite»News»DIE ÄRZTE sind zurück – für wie lange?

DIE ÄRZTE sind zurück – für wie lange?

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Mag sein, dass es die meisten schon mitbekommen haben und mag auch sein, dass es sich bei DIE ÄRZTE nicht um eine Metalband handelt. Auch die Geschmäcker spalten sich bei dem ungewöhnlichen und doch überaus populären Trio. Da ich aber von klein auf ein Riesen-ÄRZTE-Fan war und sie ganz sicher nicht nur mir den Weg zum Metal geebnet haben, will ich zu den neuesten Erkenntnissen in Sachen ÄRZTE-live ein paar Worte verlieren.

Jahrelang haben die 3 Berliner (Ex-?)Punker nichts Musikalisches von sich hören lassen. Hierbei ist zu erwähnen, dass sowohl BELA, FARIN als auch ROD weiterhin in der Öffentlichkeit präsent waren, sei es durch Soloprojekte, Radio, Filme uvm. Ich selbst konnte sie auch zuletzt 2013 auf den Ärztivals in Berlin erwischen, bevor die große Pause anstand. Nun aber gab es auf den kürzlich vergangenen Festivals Rock am Ring und Rock im Park einen mehr als überdeutlichen Teaser. Die alten Herren spielen wieder – aber seht selbst:

Richtig gehört: Auf besagten beiden Festivals gibt man sich wieder die Klinke in die Hand. Für alle Fans ist das zunächst eine Bombennachricht. Für die meisten tun sich da aber 2 Probleme auf:

Nummer eins: Die Festivals

Klar, um möglichst viele Fans verschiedener Geschmäcker zu erreichen, mögen RaR und RiP gut geeignet sein. Ich sehe in diesen 2 Festivals aber das unbedingte Problem ausgeklügelster Kommerzialisierung, weshalb ich für sie auch generell nicht viel übrig habe. Deshalb hoffe ich wie die meisten Fans, dass sich aus diesen 2 Gigs wenigstens noch einige weitere ergeben. Auf denen könnten dann wie gewohnt in großen wie kleinen Locations ÄRZTE-Fanatiker (und auch die bloßen Fans) unter sich ihren Göttern lauschen. Und das, ohne sich mit Zehntausenden anderer Zuschauer eine quasi unerreichbare Bühne und eine Handvoll Videoleinwände zu teilen. Nicht unerwähnt bleiben sollte dabei der Ticketpreis – 149 Euro ohne Parken und Camping sind doch ganz schön happig. Zumindest, wenn man vorrangig wegen einer Band hinfährt. Die Ärztivals beliefen sich zum Vergleich auf 48 Euro – und auch da gabs mit DANKO JONES und LABRASSBANDA zwei nicht ganz unerhebliche Bands als Vorspeise.

Nummer 2: Wie geht es weiter?

Wo sich Fans und Gegner finden, finden sich natürlich auch Spekulationen. So fragen sich ÄRZTE-Fans überall: War es das? Geht die “Beste Band der Welt” in den wohlverdienten Ruhestand? Das wird wohl die Zeit zeigen. Sicher ist, dass die Jungs natürlich auch in die Jahre gekommen sind und dass eine Abschiedstournee nach so langer Pause durchaus denkbar ist. Für einen derartigen Musikfanatiker wie FARIN URLAUB, der auch in den Jahren der ÄRZTE-Pause nie musikalisch untätig war, halte ich ein komplettes Ende der musikalischen Karriere für ausgesprochen unwahrscheinlich. Sollten sich DIE ÄRZTE also von der Bühne verabschieden, bezweifle ich, dass er auch Nebenprojekte wie das FARIN URLAUB RACING TEAM an den Nagel hängen wird.

Außerdem gehören gerade Abschiede, Reunionen und überraschendes Aus-der-Versenkung-auftauchen zum Standardrepertoire der Band. Wir dürfen als gespannt sein!

Wer übrigens Tickets für die beiden Festivals vorbestellen möchte, findet sie HIER für das RaR und HIER für das RiP.


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

Das letzte Barther Metal Open Air?!

nächster Artikel

GODDESS OF FATE - Die taube Schicksalsgöttin

4 Kommentare

  1. minuslik
    7. Juni 2018 bei 20:14 — Antworten

    Fänd ich gar nicht verkehrt, wenn die wieder etwas veröffentlichen würden. Dann würde im Dudelfunk auch endlich mal wieder gute Musik laufen 😉

  2. Daniel
    7. Juni 2018 bei 13:01 — Antworten

    Eins ist Fakt: dbBdW wird sich nicht mit 2 Festivals verabschieden. Das wäre eines Gottes unwürdig.
    Ich gehe von “Übungskonzerten” aus, um zu sehen, ob noch Spaß am gemeinsamen Musizieren besteht, und ob es überhaupt wieder funktioniert.
    In Folge dessen wird es 2020 ein Album (vllt. auch zum Abschied) und eine Tour geben. Wenn wir Fäns Glück haben, vllt. eine Clubtour unter Decknamen noch 2019. Oder eine Auslandstour (die 2 einzigen Konzerte in Deutschland).
    Platz zum Spekulieren lässt BFR auf jeden Fall wieder reichlich. Und auch wenn’s teuer ist, ich fahre definitiv zu einem der beiden Festivals, bin einfach schon zu lange auf Entzug. Wer Erfahrung hat, darf mir gern das “Bessere” empfehlen 🙂

    • Alex
      13. Juni 2018 bei 14:36 — Antworten

      Rock im Park ist das deutlich entspanntere Festival, zumal man sich auch eher auf stabiles Wetter freuen kann.

      • Daniel
        15. Juni 2018 bei 12:45

        Besten Dank, ist auch 2 Stunden näher. Ich denk die Entscheidung ist gefallen 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.