Home»Reviews»Heavy Metal»Gut gesungen, Löwe! – KISSIN’ DYNAMITE

Gut gesungen, Löwe! – KISSIN’ DYNAMITE

0
Shares
Pinterest Google+

KISSIN’ DYNAMITE – Generation Goodbye – Dynamite Nights
Veröffentlichungsdatum: 14.07.2017
Dauer: 113:39 Min.
Label: AFM Records

Ah, endlich mal wieder eine Liveaufnahme! Für mich eine Unterart von CD-Produktionen, die ich doch ziemlich mag. KISSIN’ DYNAMITE legen mit “Generation Goodbye – Dynamite Nights” eine frische Scheibe voller Liveatmosphäre vor.

Nach einem kurzen “Intro” geht es los. “Generation Goodbye” zeigt, unter welchem Motto das Konzert steht. Der Sound ist gut, gerade für eine Aufnahme eines Livekonzerts. Wobei auch da Nachbearbeitungen nicht ausgeschlossen sind. “Money, Sex & Power”, “DNA”, oder “Highlight Zone”, die Powermetaller zeigen, dass sie musikalisch voll auf der Höhe sind und straight ein fettes Programm abbrennen können.

Zwischen den einzelnen Songs finden sich, zumindest auf der Aufnahme, kaum Unterbrechungen, stattdessen wird lieber alles auf die Performance gesetzt. Ich kannte die Band bis jetzt nur am Rande, muss beim Hören der Aufnahme jedoch sagen, dass ich echt begeistert bin. Gute Kompositionen, und den Gitarrensound finde ich doch sehr zuträglich. Das geht mir bei Power-Metal-Gruppen nicht sehr oft so. Wobei sich diese Gruppe wohl auch nicht zu 100% in dieses Genre einordnen lässt.

Live is live

“Running Free”, “If Clocks were running backwards”, “Deadly”… die Songs zeigen, dass die Band um den Sänger mit der Löwenmähne Durchhaltevermögen hat und ein abwechslungsreiches Programm zwischen treibenden, rhythmisch-groovenden Mitsinghits und melodischen Balladen aufweisen kann. Auch eine Interaktion mit dem Publikum findet statt. Das ist nicht zu vernachlässigen, gerade bei einem so umfangreichen Set wie diesem hier mit immerhin 25 Songs.

Natürlich ersetzt eine CD-Aufnahme keine echte Konzertsituation. Aber sie bringt, dank guter Mikrophonierung, das Ganze ein Stück näher an den Hörer. Und ich finde es gut, dass diese Band sich auch 2017 noch dazu entschieden hat, dieses Option zu wählen, statt eine DVD daraus zu machen. Es ist so doch einfach nochmal was anderes, und lenkt nicht so sehr von der Audioaufnahme ab. “Out int the rain” ist sehr stimmungsvoll und kommt auf der Aufnahme wirklich gut rüber. Das finde ich ziemlich gut und rechne es der Band hoch an, das hinbekommen zu haben.

Nach 25 Tracks muss ich sagen, Respekt! Dieses Album ist eine schöne Ergänzung zu dem Neuling von 2016 und zeigt, dass die Songs live auf jeden Fall funktionieren, und die noch relativ junge Band es schafft, auf längere Gigs ohne nennenswerte Durchhänger durchzuziehen. Und das bei so einem Set. Für jemanden, der KISSIN’ DYNAMITE bisher noch nicht live gesehen hat, dürfte die Scheibe jedenfalls echt ein Anlass zur Überlegung sein, mal auf ein Konzert von ihnen zu gehen.

Website

Facebook

Autorenbewertung

6
KISSIN' DYNAMITE legen hier eine Liveplatte vor, mit der sie beweisen, dass ihre Konzerte wirklich was hermachen und sie auch längere Spielzeiten ernsthaft meistern können. Die Aufnahme weist keine markanten Durchhänger auf, und zeugt von einem energiereichen Gig.
ø 0 / 5 bei 0 Benutzerbewertungen
6 / 10 Punkten

Vorteile

+ gute Soundqualität
+ durchgehend ein stabiler Gig
+ Liveatmosphäre kommt gut rüber

Nachteile

- eventuell besser als Doppel-CD gewesen?

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

SUMMONING kündigen neues Album an!

Nächster Beitrag

Reise in die Kindheit - BALD ANDERS

1 Kommentar

  1. Philipp
    15. August 2017 bei 23:51 — Antworten

    Womit sind die 4 Punkte Abzug begründet?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.