Startseite»Reviews»Power Metal»Gruselfaktor oder geile Party? HELLOWEEN live steht vor der Tür!

Gruselfaktor oder geile Party? HELLOWEEN live steht vor der Tür!

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

HELLOWEEN – “United Alive”

Veröffentlichungsdatum:  04.10.2019
Länge:
2:39:40
Label:
Nuclear Blast
Genre:
Speed/Power Metal

Der Urlaub ist vorbei, mein müdes Auge fällt am Brückentag auf die Liste der Neuerscheinungen – und da trifft es mich ein Schlag! Ich bin wach, das Begeisterungslevel steigt in für Bürokaffee nicht erreichbare Höhen. Also fummle ich panisch am modernen Abspielgerät herum um zu schauen ob es stimmt, und ja: Endlich habe ich einen Grund über HELLOWEEN zu schreiben!

Ist live nur live geil?

Denn heute erschein deren neues Live-Album “United Alive in Madrid”. Grundsätzlich bin ich kein allzu großer Freund von Live-Alben, auch wenn es natürlich großartige Stücke gibt, bei denen ich froh bin, dass diese für die Ewigkeit festgehalten wurden. Aber es gibt dann eben auch Live-Alben wie zum Beispiel das letzte von LORDI, bei denen mich das Album so verschreckt, dass ich keinen Tourbesuch mehr wahrnehmen würde, nachdem ich das Album gehört habe!

Fanboy als Autor? Muss auch mal sein!

Aber HELLOWEEN ist da was anderes, zumal ich vielleicht auch ein ganz klitzekleines bisschen begeistert von der Band und ihren Alben bin! Und vielleicht finde ich auch, dass die Keeper-Trilogie ein Meilenstein des Speed-Metals ist. Und eventuell habe ich auch etliche Platten von den Jungs zuhause und habe mich wie ein kleines Kind gefreut, dass ich auf dem WACKEN 2018 die komplette Show der Pumpkins United sehen konnte!

Ich bin jung genug um die ganzen Band-internen Querelen der vergangenen Jahrzehnte nur vom lesen zu kennen. Also konnte ich einfach endlos begeistert vor der Bühne stehen und diesen Auftritt mit allen 3 Sängern und damit der geballten Speed-Metal-Power genießen.

Der erste Kontakt!

Und wenn ich jetzt das Live-Album anwerfe, dann reichen mir die ersten 13:37 Minuten eigentlich schon aus. Ich müsste gar nicht mehr hören, ich bekomme mindestens 3x Gänsehaut – und leck mich am Arsch: Ja, it´s “Halloween”!! Aber sowas von!

Eine recht enthusiatische Meute im Hintergrund klingt nach einer ziemlichen geilen Stimmung. Zwischen den Titel ruft diese sehnsuchtsvoll nach mehr und rundet das Bild ab. Und ja, ich will auch mehr! Der erste Titel bietet aber eigentlich schon alles, wofür andere Bands ein ganzes Album brauchen:

  • Gitarrensoli
  • grandiose Gesangseinlagen
  • Zwischenspiele die so weit weg vom eigentlichen Lied führen, dass man völlig überrascht ist, das es immernoch der gleiche Song ist
  • und eine Double Bass zu niederknien, die das ganze im Hintergrund unablässig vorwärts treibt!

Und die anderen Titel stehen nicht nach, denn “Dr.Stein” macht danach die Aufwartung, gefolgt vom großartigen “I´m Alive” aus der Keeper-Trilogie. GRANDIOS!

Die Mischung machts….

Aber auch 2-3 nicht ganz so bekannte (auf einem sehr hohen Level selektiert!) Titel zwischendrin machen einen sehr guten Eindruck. Und für eine Live-Aufnahme sind eben auch der Sound, die Stimmen, die Instrumente, die Energie sehr gut eingefangen! Und das macht dieses Live-Album zu einem guten, denn es vermittelt den Bock, den die Jungs haben gemeinsam auf der Bühne zu stehen! Außerdem bringt es die ganze Energie an die ich mich vom Wacken noch erinnere genial wieder ins Ohr! Auch “Kai´s Medley” ist sehr geil umgesetzt und Kai Hansen lässt dabei auch das wundervolle “Ride the Sky”, gefolgt von “Judas” mit einfließen!

….und der Einsatz der Band machts perfekt!

Ja okay, ich bin etwas vorbelastet, gerate ins Schwärmen (und vielleicht ist das nicht mein objektivster Review). Aber ich finde es einfach nur großartig! Ich mag die Band, die mich erst auf das Genre an sich gebracht hat einfach sehr. Aus dem Grund finde ich es geil, dass die jetzt alle zusammen auf der Bühne stehen und den Fans ein herrliches Speedmetal Feuerwerk bieten! Und sicherlich wird es hier wieder gehässige Stimmen geben: “die brauchten nur Geld, deshalb gehen die nochmal zusammen los”. Selbst wenn das so sein sollte (glaube ich persönlich zu 0%), dann hätten Sie, bei der Show die geboten wird, und bei dieser Lust auf Musik und auf die Fans, die jeder auf der Bühne ausstrahlt, jeden Cent verdient!

Hochpoetisches Zwischenresumé: GEILO!

Ich könnte jetzt natürlich voller Euphorie die Tracklist durchgehen, aber ich denke es ist klar, worauf es hinaus läuft: ich genieße in vollen Zügen! Und es kommen neben vielen anderen noch der “Keeper of the seven keys”, “Future World”, “March of Time”, der Ohrwurm für die nächste Woche “I want out” und als letztes Lied, welches man nicht hätte besser wählen können: “Pumpkins United”

Und leck mich fett, das sind sie wirklich! Ein Live-Album was für mich fast schon den Zenit einer großartigen Band darstellt, die einfach die Liebe und Begeisterung für die selbst geschaffene Musik in die Welt trägt, und das mit Bravour!

Fazit des Vormittages: Live geht auch in gut!

Aber irgendwas muss man ja immer meckern, damit es ausgewogen klingt! Ich verstehe nicht, warum es der Madrid-Auftritt geworden ist und nicht der vom Wacken. Aber ganz ehrlich: im Endeffekt macht es keinen großen Unterschied und mir gefällt die Begeisterung der spanischen Metalheads im Hintergrund sehr!

Wer also jetzt in der kalten Jahreszeit mal einen Vormittag übrig hat, kann sich dieses Meisterwerk auf die Ohren legen. Das ist gleichzeitig für Einsteiger in die Band geeignet, nimmt aber auch alte Hasen mit in vergangene Zeiten! Aber ein wenig Zeit muss man mitbringen, denn das Album bringt mit 2 Stunden und 39 Minuten(!!) ne größere Spielzeit mit!

Ich vergebe eine zufriedene 9/10 Punkten und ärgere mich das ich die Platte nicht bestellt habe. Danach drücke dann auf erneute Wiedergabe um auch den restlichen grauen Freitag in ein freundliches Kürbis-Orange zu tauchen!

Autorenbewertung

9
So, genau SO geht ein Live-Album! Begeisterte Meute im Hintergrund und eine Band die vor Energie strotzt und richtig spürbar Spaß daran hat ihre Werke zu spielen! Ganz großes Kino!!
ø 0 / 5 bei 0 Benutzerbewertungen
9 / 10 Punkten

Vorteile

- ein perfekter Auftritt sehr gut eingefangen
- großartige Setlist
- es vermittelt absolut den Spaß der Band am Auftritt

Nachteile

-.... nein, diesmal finde ich nix, sorry!

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

VERHEERER - KNEEL BEFORE THE MONOLITH!

nächster Artikel

THE OKLAHOMA KID - ein erfrischender Sonnenstrahl

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.