Home»News»IN FLAMES mit neuem Drummer!

IN FLAMES mit neuem Drummer!

0
Shares
Pinterest Google+

Manchmal ist es an der Zeit, weiterzuziehen..und seine eigene Brauerei zu gründen.

I will start my very own brewery in a very near future. Something I am just as passionate about as IN FLAMES
(Blabbermouth )

Nachdem sich DANIEL SVENSSON 2015 nach ganzen 17 Jahren dazu entschloss, die schwedischen Melodeath-Pioniere zu verlassen, um sich mehr dem Familienleben (und seiner Brauerei) zu widmen, war lange Zeit nicht klar, wer sein Erbe antreten sollte.

EV_Artist_Joe-Rickard_EA2811031760_2an4acrqxewa_PROXY
Wie ein Facebook-Post der Band nun offenlegt, geht es wohl mit JOE RICKARD weiter. Dieser hat vorher bei RED getrommelt, einer Grammy-Nominierten Band, und kam eher zufällig dazu:

From February to April of 2016 we recorded our newest album, “Battles” with legendary producer, Howard Benson. Howard and his team pushed our boundaries and kept our energy high every day while navigating us through a new process. Suddenly, we felt at home. Howard introduced us to one of his trusted and so talented studio drummers, Joe Rickard.

 

Nicht nur, dass scheinbar auch der Groove gestimmt hat – man kam sich auch empathisch näher, sodass man sich dazu entschloss, gemeinsame Wege zu gehen.

During nearly two months recording in Los Angeles with Howard Benson, Joe quickly became not only a musician that we highly respected, but also a friend.

 

Wir sind gespannt, wie sich seine Schlagkraft bei IN FLAMES einfügen wird. Wer sich bereits ein erstes Bild machen will, der sollte beim offiziellen „Präsentationsvideo“ vorbeischauen!


Bis dahin bleibt nur zu sagen:

Jesterheads, please welcome JOE RICKARD to In Flames and make him feel welcome! We will see you all out on the road very soon

 

in flames

Bild mit freundlicher Genehmigung von

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben was Sie tun - wenn du Ihre Arbeit liebst kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Auf den Spuren von Pain Of Salvation

Nächster Beitrag

Musizieren nach Zahlen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.