Startseite»News»Knallhart #17 – Eure Metalnews der Woche

Knallhart #17 – Eure Metalnews der Woche

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Was gibt’s Neues im Kosmos der schwermetallischen Musik? Wir fassen für euch die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Woche zusammen – kurz und knapp, damit niemand was verpasst!

Gossip – Der Klatsch der Woche

AMON AMARTH klauen von ASENBLUT?

Nachdem wir bereits vor einigen Wochen von den seltsamen Überschneidungen zwischen dem neuen DREAM THEATER-Albumcover und einem Titelbild der New York Times berichtet haben, scheint sich jetzt wieder jemand eine Coveridee abgeschaut zu haben – dieses mal jedoch bei Musikerkollegen! So sind die Ähnlichkeiten zwischen dem 2016er ASBENBLUT-Albumcover zu “Berserker” und AMON AMARTHs frisch präsentierter Scheibe, die ebenfalls den Titel “Berserker” trägt, doch schon ziemlich auffällig. Was denkt ihr?

Nun, vielleicht ist die Idee von den deutschen Brüdern im Geiste nur “geliehen”, vielleicht ist es ein seltsamer Zufall. So oder so sagt ASENBLUT-Gitarrist Claus Kleinkrieg nur: “Ich würde sagen, es ist eine große Ehre.”
Den ersten Song von der neuen “Berserker”-Scheibe könnt ihr übrigens weiter unter anhören.


RAMMSTEIN – Neues Video steht “dieser Tage” ins Haus

Zum ersten Mal seit langem gibt es konkrete Informationen zu neuem Videomaterial von RAMMSTEIN. Museumschefin der Zitadelle in Berlin-Spandau, Ute Evert, hat in einem Interview mit dem Tagesspiegel dazu einige Details preisgegeben. Das Video sei von Mittelalter- und Fantasy-Thematiken inspiriert und wurde in der Bastion Kronprinz innerhalb der Zitadelle gedreht. Evert verriet zusätzlich: : “Rammstein haben einen Tag und eine Nacht bei uns in der Zitadelle gedreht – mit Nebelmaschinen in der ‘Enthüllt’-Ausstellung, mit Nahaufnahmen der großen Figuren, mit Lichtshow und Kerzen.” Dem Artikel zufolge soll das mittelalterliche Video wohl “dieser Tage” erscheinen.

~Saskia


Percussionist Chris Fehn verlässt SLIPKNOT – und tritt einen Rosenkrieg los

So kurz vor der kommenden Tour und dem neuen Album eine Band zu verlassen, ist schon überaus merkwürdig – genau das hat der langjährige Percussionst von SLIPKNOT, Chris Fehn, getan. Der Tonnentrommler, der die Band seit 1998 begleitet und auf allen bisherigen Scheiben zu hören ist, hat die Band verklagt, weil er sich um Gelder betrogen fühlt. So sollen Einkünfte aus Touren und Merchandise nicht wie angenommen von einem Unternehmen gesammelt und verteilt worden sein, sondern von verschiedenen Organisationen in mehreren Bundesstaaten, von der Fehn keinen Cent gesehen haben will.

SLIPKNOT-Frontmann Corey Taylor reagiert auf die Vorwürfe nach außen hin relativ gelassen. Nachdem ein Fan auf Twitter vorschlug, Fehn doch einfach durch den Ex-Sänger Anders Colsefni zu ersetzen, antwortete Taylor nur: “Fuck, das würde ich LIEBEN!” Und nachdem ein anderer Fan diesen Vorschlag als”ein wenig hinterhältig” bezeichnete, stellte Taylor klar: “Du denkst, das ist hinterhältig, probier mal, von jemandem, der dir viel bedeutet hat, fälschlicherweise des Diebstahls von Geldern beschuldigt zu werden, und viele Fans zu haben, die das glauben.”

Fehn fordert eine vollständige Offenlegung aller Firmen und Verträge, die SLIPKNOT betreffen, in der Hoffnung, vermeintlich verlorene Gelder nachträglich einzusammeln. Wer nun im Recht ist, steht also bis auf weiteres aus.


GHOST-Frontmann: Anonymität führt zu merkwürdigen Fantreffen

Seit der Zwangs-Demaskierung des GHOST-Frontmanns vor 2 Jahren, als seine ehemaligen Bandkollegen ihn verklagten, hat sich für Tobias Forge einiges verändert. Darüber sprach er kürzlich mit Music Feeds:

“Es gibt Vor- und Nachteile auf beiden Seiten, das habe ich herausgefunden. […] Ich kann in diesen Raum laufen und wissen, dass wir ein Interview machen werden, und da ist nicht dieser seltsamen Moment, wenn wir aneinander vorbeilaufen und keiner von uns weiß, wer wer ist. Die Sache ist, wenn ich hier in der Öffentlichkeit stehen, bin ich ein Repräsentant – eine Nebenfigur – dieser Band. Ich werde niemals in der Lage sein, das Profil der Band, die Figuren darin und die visuelle Repräsentation zu überschatten. Das ist keine offizielle Repräsentation von GHOST – wenn du unsere Alben, unsere Videos, unser Instagram, unser Social Media und unsere Magazincovers anschaust, bin ich nirgends zu sehen. Das bin nicht ich.”

Auch sei die Promotion der Band seitdem wesentlich leichter: “Das Lustige war, dass sobald ich meine Deckung heruntergelassen habe und damit an die Öffentlichkeit gegangen bin, sind mir viel mehr Möglichkeiten mit den Medien in den Schoß gefallen. Die Medien haben quasi gesagt: ‘Okay, wir haben diese Scharade mit dir 7 Jahre lang gespielt. Wann bekommen wir unseren Teil vom Kuchen? Wann bekommen wir dein wahres Ich?‘ Sie hatten das Gefühl, es sei ihre Pflicht, darüber zu berichten […]”

Und auch mit den Fans habe sich einiges verändert: “Es gab viele Jahre, in denen diese sogenannte Anonymität ein schlecht gehütetes Geheimnis war. Das hat oft zu unangenehmen, seltsamen Momenten geführt. […] [Die Fans] wollten ein Foto und manchmal habe ich Ausnahmen gemacht, wenn es für ein Kind war. Wenn jemand seinen Sohn oder seine Tochter dabei hatte… Ich kann nicht ‘Nein’ sagen zu einem kleinen Kind, weißt du? […] Was dann passieren würde, war, dass direkt danach irgendein anderer Typ zu mir ankäme. ‘Hey Mann, ich habe gesehen, dass du mit dem Kind ein Foto gemacht hast. Ich will auch eins.’ Nicht mal mit einem ‘Bitte’. Und plötzlich bin ich der Idiot in der Situation. […]  Jetzt, wenn ich keine superschlechte Laune hab, mache ich Fotos mit den Leuten. Ich möchte niemanden enttäuschen.”


CONVERGE-Drummer wieder auf dem Damm

Nach einem “verrückten Unfall” im vergangenen Dezember hatte sich Ben Koller, Drummer bei CONVERGE, MUTOID MAN und ALL PIGS MUST DIE, den Ellenbogen gebrochen, wodurch seine lebenslange und einzige Einnahmequelle, das Schlagzeug, für ihn erstmal erledigt hatte. Fans spendeten ihm in einer Crowdfunding-Kampagne 33.000$, um die schwere Zeit zu überstehen, und jetzt verkündete er stolz via Instagram: “Schaut euch diesen Motherfucker an! Komplett verheilt und bereit, wieder mit ganzer Kraft Drums zu spielen!” Fans dürfen sich also in Zukunft wieder über das Original an den Drums freuen, nachdem Koller in der Zwischenzeit durch Chris Maggio (WEAR YOUR WOUNDS) ersetzt worden war.


Heißer Scheiß in Planung!

LAMB OF GOD – Im Frühjahr und Sommer im Studio

Nachdem es im Frühling für LAMB OF GOD als Support für SLAYER erneut auf Tour geht, treibt es die Band laut Mark Morton danach zurück ins Studio. Allerdings ist nicht klar, ob die Band direkt ein neues Album aufnehmen wird oder erst einmal Ideen sammelt und verfeinert. Das Zitat von The Metal Teddy Bear Experience verrät: 

“Wir schreiben auch. Wir haben viel neues Material und genauso viele neue Songideen die wir aussieben müssen. Wir sind ziemlich weit was das Songwriting angeht, nicht fertig, aber ziemlich weit. Zudem steht eine Tour ins Haus, wir beginnen die Tour mit SLAYER in Mai und dann geht’s durch Europa im Juni und Juli … bevor und nach der Tour sind wir im Studio, es geht also voran.”

Alles in allem also noch eine recht wage Aussage, aber wir dürfen uns wohl bald auf neuen Stoff von den Gotteslämmern freuen!

~Saskia


MARILYN MANSON beendet Arbeit am neuen Album

Er hat niemandem etwas verraten – aber jetzt ist die Katze aus dem Sack: MARILYN MANSON bringt bald eine neue und die damit 11. Scheibe seiner Karriere heraus. Das hat er via Instagram verlauten lassen; mehr Infos folgen bald. 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

On my way to @shooterjennings to finish my new album. (Photo by Lindsay Usich)

Ein Beitrag geteilt von Marilyn Manson (@marilynmanson) am


FIRESPAWN veröffentlichen 3. Album

Die schwedische Death Metal-Supergroup FIRESPAWN, bestehend aus Lars Göran Petrov und Victor Brandt von ENTOMBED, Alex Friberg und Fredrik Folkare von NECROPHOBIC und Matte Modin von DARK FUNERAL, haben Titel und Erscheinungsdatum ihrer neuen Platte bekanntgegeben. Das gute Stück soll den Namen “Abominate” tragen und am 7. Juni via Century Media Records veröffentlicht werden.

Friberg sagte zur neuen Scheibe nur: “Auf diesem Album haben wir uns mehr denn je aus unserer Komfortzone begeben. Ihr werdet viel mehr Heavy Metal-Einflüsse auf dieser Scheibe hören.”


DARKTHRONE: Neue Scheibe steht in den Startlöchern

Die Black Metal-Monolithen DARKTHRONE beschenken ihre Fans mit einem neuen Album. “Old Star” soll das gute Stück heißen und erscheint am 31. Mai via Peaceville. Da gibt es dann 6 frische Tracks zu hören – wie immer voll Finsternis, Old School und einer Prise Doom.

Fenriz beschrieb die neue Scheibe etwas genauer: “‘Old Star’ – und wir sind wieder da mit den Riffs! Eine Weile nach unserem vorherigen Album “Arctic Thunder” hat sich gezeigt, dass wir mit dem selben Style weitermachen würden, also Black Old Heavy Metal mit langsamem Thrash, klassischem Doom und langsamem Death Metal.”


Es wird frisch mit ENTHRONED

Noch mehr gute Nachrichten für Black Metal-Fans: Die Belgier ENTHRONED lassen am 7. Juni ihre neue Scheibe “Cold Black Suns” auf die Welt los. Davon findet ihr unten bereits die erste Single “Silent Redemption”. Über den sagte die Band: “Dieser Track deckt eine der vielen lange erwarteten Schichten des 11. Werks auf. Mit ‘Silent Redemption’ nehmen wir euch mit nach Aokigahara, in den berüchtigten Suizid-Wald in Japan, damit ihr unter den Yūrei laufen könnt. Während wir die Grundnote der Band beibehalten, bietet dieses neue Album eine andere Stimmung in der Musik, die den Zuhörer ins Nichts und in die Wut zerren.”


Neues Ohrenfutter im Anmarsch!

DIE ÄRZTE sind zurück – mit des RÄTSELS LÖSUNG

Nach Wochen der Raterei und Spekulation ist die Berliner Katze nun aus dem Sack! Das Lösungswort des Rätsels der besten Band der Welt lautet “ABSTRAKT”. Und was wurde uns da am vergangenen Montag um Punkt 0 Uhr präsentiert (nachdem die Homepage natürlich erstmal komplett überlastet war)? Ein neuer Song mit dem Titel “Abschied”. Wenn man bedenkt, dass das das Wort war, was zu Beginn am häufigsten in aller Munde war, ist das schon recht witzig. Es handelt sich aber nicht um den Bandabschied (yeah!), sondern um den Abschied von der Welt, den die Menschen langsam mal in Betracht ziehen sollten. Für meine Begriffe ein richtig starker Song im typisch-genialen Ärztegewand. Was es aber mit dem eigentlichen Lösungswort auf sich hat, bleibt abzuwarten. Albumname? Das zugehörige Video gibt es in vegetarisch und vegan, aus persönlichen Gründen serviere ich euch die erste Variante. Wohl bekomms, ich geh dann mal aussterben!

~Daniel


THE CRANBERRIES veröffentlichen Single

14 Monate nach dem Tod der THE CRANBERRIES-Sängerin Dolores O’Riordan veröffentlicht die Band die Single “Wake Me When It’s Over” vom anstehenden 8. Studioalbum “In The End”. Laut Aussage des Gitarristen Noel Hogan habe Dolores selbst für einige Zeit an dem Song gearbeitet und beschreibt ihn als “typischen” Dolores-Song, mit sanften Versen und massivem Chorus. Für Schlagzeuger Fergal Lawler ist es schwer zu beschrieben, was einen Dolores-Song in einen CRANBERRIES-Song verwandelt. In gewisser Weise ist es wohl “die Magie, wenn wir zusammen spielen und uns einfach gegenseitig verstehen. Es ist schon immer so gewesen.”

~Saskia


I PREVAIL – DRITTER APPETITHAPPEN

Die Jungs von I PREVAIL haben mit “Paranoid” überraschend ein weiteres Video zum kommenden Album “Trauma” veröffentlicht, somit bereits Single Nummer 3. Der Song selbst ist sehr experimentell, aber wer das Vorgängeralbum “Lifeline” kennt, sollte nicht allzu überrascht davon sein, denn dieses hat auch so einiges an Abwechslung geboten. “Paranoid” ist zwar nicht besonders lang, aber das Video absolut gelungen und beinahe schon ein Kurzfilm. Überzeugt euch selbst:

~Daniel


AMON AMARTH bringen ersten Knaller von “Berserker”

Die schwedischen Viking Death Metaler AMON AMARTH begeben sich auf ein neues wildes Abenteuer und präsentieren und die erste Single ihrer neuen Scheibe “Berserker”, “Raven’s Flight”. Das Album erscheint am 3. Mai; was Johan Hegg über das Konzept des Albums zu sagen hat, lest ihr HIER.


DREAM THEATER-Keyboarder veröffentlicht erste Solosingle

DREAM THEATER-Fans hergehorcht: Die erste Single inklusive Video von der neuen Soloscheibe “Wired For Madness” von Tastenvirtuose Jordan Rudess könnt ihr euch jetzt unten anhören. Das Album soll am 19. April erscheinen und der erste Leckerbissen, den wir daraus erfahren dürfen, trägt den Titel “Wired For Madness – Part 1”. Mehr über das Album könnt ihr HIER nachlesen.


EMIGRATE neues Bild zum Ton

EMIGRATE, das Soloprojekt von RAMMSTEIN-Gitarrist Richard Kruspe, haben ein neues Musikvideo zur Single “War” veröffentlicht. Die stammt von EMIGRATES drittem Album “A Million Degrees”, das bereits vergangenen November erschienen ist.


Alle neuen Releases dieser Woche


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

DYING EMBERS – Süße Melancholie

nächster Artikel

Solstafir live in Berlin - Von gekauftem Glück und einer Predigt auf Isländisch

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.