Startseite»News»Knallhart #2 – Eure Metalnews der Woche

Knallhart #2 – Eure Metalnews der Woche

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Was gibt’s Neues im Kosmos der schwermetallischen Musik? Wir fassen für euch die wichtigsten Neuigkeiten der vergangenen Woche zusammen – kurz und knapp, damit niemand was verpasst!

Gossip – Der Klatsch der Woche

Sexsucht: Reha für STEEL PANTHER Bassist Lexxi Foxx

Wenn Sex, Drugs and Rock’n’Roll zu ernst genommen werden: Ausgerechnet jetzt während der US-Tournee der Band muss Bassist und Ikone Lexxi Foxx aussteigen, um sich in Reha zu begeben. Woran er leidet? Sexsucht. Die Band geht damit ganz offen um und unterstützt diese Entscheidung öffentlich. Schlagzeuger Stix sagte dazu: 

“Wir lieben Lexxi… und seine Mutter. Seine Entscheidung, in die Sex-Reha zu gehen, unterstützen wir. Wir können es nicht abwarten, dass er wieder zu uns stößt, nachdem er gelernt hat, besser Sex zu haben.”

Lexxi wird in der Zwischenzeit vom langjährigen Freund und Backstagetürsteher “Spyder” ersetzt. Wie der sich schlägt, seht Ihr hier:


Neuer Song von DREAM THEATER

Das Cover der kommenden Scheibe

DREAM THEATER geben ihren Fans, wonach es denen am meisten dürstet: endlich einen neuen Song! Dieser heißt “Untethered Angel” und stammt von der kommenden Scheibe “Distance Over Time”, die am 22. Februar nächsten Jahres erscheint. Im Juni hatten sich die Mitglieder der Band in den sogenannten “Yonderbarn” zurückgezogen, um an dem neuen Album zu arbeiten. Der “Yonderbarn” ist eine ausgebaute Scheune mit intensiver musikalischer und filmerischer Vorgeschichte in der Nähe von New York. Nach einer langen und intensiven Arbeitsperiode entschieden sich DREAM THEATER dazu, das Album direkt vor Ort aufzunehmen, um den kreativen Geist des Schreibprozesses zu wahren.

Sänger James LaBrie sagte dazu: “Es war wie im Sommercamp. Die ganze Zeit zusammen zu sein, machte es zu einer mehr als tiefgreifenden Erfahrung. Ich denke, die Songs reflektieren diese Energie. Es hat großen Spaß gemacht, solch eine mächtige Erfahrung an diesem Punkt unserer Karriere zu machen.”


CASEY verkünden ihren Abschied

Am vergangenen Samstag hat die Post-Hardcore Band aus South Wales in einem ausführlichen Statement auf Facebook ihre Auflösung bekanntgegeben. CASEY haben sich 2014 gegründet und zwei Alben sowie zwei EPs veröffentlicht, darunter “Where I Go When I am Sleeping” im März 2018. Vor ihrem endgültigen Abschied werden CASEY Anfang 2019 noch auf finale Europatournee gehen.

Das Statement in voller Länger findet ihr hier:


~Saskia


MORGOTH-Gründungsmitglied Otterbach verstorben

Die deutschen Death Metal-Urgesteine von MORGOTH haben einen schweren Verlust zu beklagen. Nach dem langjährigen Kampf gegen Multiple Sklerose ist Ex-Gitarrist und Gründungsmitglied Carsten Otterbach vergangenen Sonntag verstorben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und der Band, die sich folgendermaßen äußerte:

“Mit tiefer Bestürzung haben wir erfahren, dass Carsten Otterbach gestern verstorben ist. Ohne Carsten hätte es MORGOTH nicht gegeben.Er war Gründer, Motor, Steuermann, Musiker und Manager. Er hat uns Türen geöffnet, die ohne ihn verschlossen geblieben wären.

Er hat gekämpft, wenn andere längst aufgaben. Aufgeben war keine Option und dennoch verlor er seinen letzten Kampf gegen eine tückische Krankheit, die ihn über zehn Jahre begleitet hat.

Wir werden Ihn als Freund in Erinnerung und als Bruder im Herzen behalten.
Wir vermissen Dich. Rüdiger, Marc, Harry, Sebastian”

MORGOTH befinden sich nach wie vor aus gesundheitlichen und organisatorischen Gründen in einer Schaffenspause, die seit Mai diesen Jahres anhält. Eine neue Platte sei bis auf Weiteres nicht geplant.


Fan stirbt auf BRING ME THE HORIZON Konzert

In der vergangenen Woche spielten BRING ME THE HORIZON ein ausverkauftes Konzert im Alexandra Palace in London, in dessen Verlauf ein junger Fan der Band verstorben ist. Kurze Zeit später äußerten sich sowohl das Team der Venue als auch die Band selbst zu dem tragischen Vorfall. Genauere Details sind bis auf weiteres noch nicht bekannt, jedoch wollen sich BRING ME THE HORIZON in einem längeren Statement zu dem Vorfall äußern.

Unser Appell an euch: Gebt Acht aufeinander! Nicht nur auf Konzerten und Festivals, auch in allen anderen Lebensbereichen. Fragt lieber einmal zu oft, ob es einer Person gut geht, anstatt darauf zu hoffen, dass sich jemand anderes kümmert.

Unser Beileid gilt Freunden und Familie des Verstorbenen.

~ Saskia


Heißer Scheiß in Planung!

NILE geben Einblicke in die Arbeit am nächsten Album

Die Technical Death Metaller NILE aus South-Carolina haben auf ihrer Facebookseite ein Video vom aktuellen Aufnahmeprozess ihres neuen Albums veröffentlicht. Ihr damit 9. Studioalbum ist auch das erste, das mit dem neuen Gitarristen und Sänger Brian Kingsland aufgenommen wird, der letztes Jahr Dallas Toler-Wade ersetzte. Gitarrist Karl Sanders äußerte sich “Metal Mad TV” folgenermaßen zum Entstehungsprozess des neuen Albums:

“Es ist kein besonders komplizierter Prozess. Wir beginnen mit dem Songwriting, tauschen Demos aus, tragen alle etwas bei und versuchen, die Musik zu formen. Aber wir haben den Prozess hier und da mit Touren unterbrochen. Also fangen wir mit ein paar Songs an, wir touren, kommen heim, arbeiten an ein paar mehr Songs, gehen wieder auf Tour, kommen wieder nach Hause und arbeiten weiter”

Hier könnt Ihr Einblicke in den aktuellen Aufnahmeprozess gewinnen:


FEAR FACTORY beenden Arbeit an neuer Scheibe

Die bunt gestrickten Death Metaller von FEAR FACTORY haben endlich ihr neues Album fertiggestellt, das 2019 veröffentlicht werden soll. Das verriet Sänger Burton C. Bell während eines Interviews mit “M.I.R.P.”. Weiterhin eröffnete er folgende Einblicke in das neue Album: “Alle neuen Songs sind, würde ich sagen, noch stärker als auf “Genexus”, weil es noch härter kommt. Wir sind auf einem Groove und es tritt einem echt in den Arsch.”

2017 gerieten FEAR FACTORY zuletzt ins Gespräch wegen Gerüchten zur Auflösung der Band, als der ehemalige Gitarrist Christian Olde auf Instagram “RIP Fear Factory” postete und es mit dem Hashtag #GrownAssMenThatCantWorkOutShit versah. Diese Gerüchte sollten sich aber erwiesenermaßen als falsch herausstellen.


TURILLI/LIONE RHAPSODY: Originalmitglieder finden zusammen

Der Alleingang von Bandmitbegründer Luca Turilli mit seinem mittlerweile aufgelösten Projekt LUCA TURILLI’S RHAPSODY scheint ein Ende zu haben: Jetzt hat sich sein ehemaliger Bandkollege Fabio Lione zu ihm gesellt, um mit ihm gemeinsam ein neues Album unter der Flagge TURILLI/LIONE RHAPSODY aufzunehmen. Zu ihnen gesellen sich die ebenfalls ehemaligen Bandmitglieder Dominique LeurquinPatrice Guers und Alex Holzwarth.

Bereits Turillis Weiterführung von “RHAPSODY” fuhr in der Presse sehr positive Rezensionen ein. Nach der Auflösung des Projektes begannen die beiden Freunde Turili und Lione nach einem neuen Weg, ihre künstlerischen Visionen gemeinsam zu verwirklichen. Turilli äußerte sich folgendermaßen zu dem neuen Projekt:

“Nach dem Ende der Abschiedstpurnee und der Auflösung von LUCA TURILLI’S RHAPSODY habe ich mir nie vorgestellt, dass ich meine AKtivitäten in dem Metalgenre fortführen werde. Aber jetzt, dank einer neuen künstlerischen Vision und unserem inspirierenden Mantra “Wiedergeburt und Evolution”, bin ich sehr aufgeregt auf die unbegrenzten künstlerischen Möglichkeiten, die wir haben könnten, wenn wir mit unserem neuen Sound neue Grenzen setzen.”

Das Debütalbum dieser neuen Konstellation soll im Sommer 2019 erscheinen.


Neues MEGADETH-Album kommt vielleicht schon im Frühling 2019

In einem Interview beim Sender SiriusXM aus LA bestätigte Dave Mustaine erneut, dass die Band an einem Nachfolger für ihre letzte Scheibe “Dystopia” arbeite. Die Aufnahmen seien beendet, man arbeite jetzt nur noch an den finalen Arrangements – und hoffe deshalb auf einen Release im Frühjahr 2019. Mustaine sei sehr happy mit dem neuen Drummer der Band, Dirk Verbeuren. Er sei der beste Drummer, den MEGADETH jemals hatte. Wir lassen uns überraschen!

 


ARCH ENEMY präsentieren neues Musikvideo

Ab heute um 16 Uhr soll das neue Musikvideo zu ARCH ENEMYs “Reason To Believe” verfügbar sein. Die Band postete bereits Anfang der Woche einen Teaser, und nun ist es fast soweit. (Solltet ihr unten noch kein Video anschauen können, geduldet euch noch ein bisschen!) Parallel dazu erhalten heute alle Vorbesteller die streng limitierte und handnummerierte Single mit dem Coversong “Shout”(TEARS FOR FEARS) auf der B-Seite.

Der Song sei eine Beinahe-Ballade, erklärt Gitarrist Michael Amott. “Ich habe diesen Song mit meinem Bruder geschrieben (Ex-Gitarrist Christopher Amott), und es war ganz offensichtlich eine Ballade und wir dachten: Na gut, wenn wir das für ARCH ENEMY nutzen, wird es seltsam sein, wenn nur draufgescreamt und -gegrowlt wird.” So kam es schlussendlich zu dem reinen Clean-Arrangement des Songs. Dieser war schon auf dem 2017 erschienenen letzten Studioalbum der Band zu hören.


Debütalbum des Mastermind-Projekts VLTIMAS im Anmarsch

VLTIMAS, der Zusammenschluss aus David Vincent (ex-MORBID ANGEL), Rune “Blasphemer” Eriksen (ex-MAYHEMAURA NOIR) und Flo Monier (CRYPTOPSY), hat endlich sein Debütalbum auf den Weg gebracht. Die Platte mit dem Titel  “Something Wicked Marches In” soll am 29.3.2019 erscheinen. “Praevalidus”, der erste Track des Albums, ist schon jetzt verfügbar:

Musikalisch sind die Einflüsse der drei Musiker mit ihren großen Ex-Bands deutlich spürbar. Hier gibt’s von der ersten Sekunde an Gehörgangsschlachten in Form von Black Metal-inspiriertem Death Metal auf die Ohren. 


Das Cover der Woche

Ich weiß nicht, was es ist, aber das asiatisch angehauchte Cover zu “I” von FOR I AM KING hat was. Die Finsternis und Kälte in Verbindung mit Reichtum schafft einfach eine tolle Atmosphäre. Vor allem aber würde ich nicht erwarten, dass hinter der ganzen Geschichte eine Coreband steckt – und das ist durchaus was Gutes, denn Core kann ich nicht wirklich was abgewinnen. Das Album ist ab heute HIER zu haben.


Alle neuen Releases dieser Woche


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

Aus dem japanischen Untergrund: LENZ

nächster Artikel

NEVER SAY DIE TOUR 2018 - Das Finale in Leipzig

2 Kommentare

  1. 7. Dezember 2018 bei 16:22 — Antworten

    “Fragt lieber einmal zu wenig, ob es einer Person gut geht, anstatt darauf zu hoffen, dass sich jemand anderes kümmert.”
    Hüstel. Das ist wohl anders gemeint. Unterstelle ich jetzt mal einfach.

    • Steffi
      7. Dezember 2018 bei 16:28 — Antworten

      Wups! Danke für den Hinweis. Manchmal überfliegt man sowas einfach.
      Liebe Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.