Startseite»Reviews»Core»LLNN – Prädikat: künstlerisch wertvoll

LLNN – Prädikat: künstlerisch wertvoll

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

LLNN – “Deads”

Veröffentlichungsdatum: 27.04.2018
Länge: 36:36 Min.
Label: Pelagic Records
Genre: Hardcore

Für einen Großteil der Musik konsumierenden Bevölkerung gibt es bestimmte Termini, die eher weniger zusammenpassen – Hardcore und Kunst, beispielsweise. Das Hardcore-Musik viel mehr sein kann als nur “ohrenbetäubender Lärm”, nämlich durchaus eine Form von Kunst, beweisen LLNN mit ihrem neusten Album “Deads”.

Mit “Deads” bleiben LLNN sich ihrem experimentellen Stil treu und knüpfen damit nahtlos an ihre zwei vorherigen LPs “Loss” (2016) und “Marks / Traces” (2017, mit WOVOKA) an. Das bedeutet aber keinesfalls, dass es mit “Deads” langweilig werden könnte, im Gegenteil: Die verschiedenen Einflüsse machen das Album zu einem akustischen Abenteuer. Die ersten Sekunden des Songs „Despots“ versetzen mich direkt in den angespannten Zustand, den ich auch bei diversen Horror-Games empfinde. Die Inspiration durch verschiedene Filme und Videospiele auf die Platte ist deutlich spürbar: “Civilizations” könnte direkt als Soundtrack für einen Blockbuster verwendet werden.

Mit “Deplete” geht es dann wieder brachialer zu und die melodischeren Parts verschwinden temporär. “Deads” bildet mit sehr abwechslungsreichen sieben Minuten den Abschluss des Albums und beweist noch einmal Können und Experimentierfreudigkeit von LLNN.

Man könnte LLNNs drittes Album wohl als „Filmsoundtrack mit wohlklingendem Geschrei“ bezeichnen. Durch die Kombination eingängiger Synth-Melodien, klassischer Hardcore-Elemente und rauen Vocals schaffen LLNN hier ihre eigene Kunstform. Zurücklehnen und genießen! Oder aber: Ab in den Moshpit auf der LLNN + BISON European Tour 2018!

Bandcamp

Facebook


Dies ist ein Beitrag von Gastautorin: Saskia


Autorenbewertung

8
Durch die Kombination eingängiger Synth-Melodien, klassischer Hardcore-Elemente und rauen Vocals schaffen die Dänen hier ihre eigene Kunstform. Zurücklehnen und genießen! Oder aber: Ab in den Moshpit auf der LLNN + BISON European Tour 2018!
ø 0 / 5 bei 0 Benutzerbewertungen
8 / 10 Punkten

Vorteile

+ interessante Kombination aus verschiedenen Stilen
+ eindrucksvoller Sound
+ sehr atmosphärisch

Nachteile

- stellenweise etwas repetitiv

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

BULLET - gleichbleibend heiter

nächster Artikel

ORPHANED LAND im Bi Nuu Berlin - Schneller, lauter, bunter!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.