Home»Live»Festivals»Lohnt sich das With Full Force Festival?

Lohnt sich das With Full Force Festival?

0
Shares
Pinterest Google+

Stellt euch vor, ihr befändet euch inmitten von Staub, sengender Hitze, lebloser Körper und Menschen die in Scharen zum Wasserloch wandern – was klingt als würde man sich mitten in der Handlung eines Mad Max Films befinden, sind eigentlich nur die Bedingungen mit denen ihr euch anfreunden müsst, wenn das WITH FULL FORCE FESTIVAL auf eurem Plan steht.

Nachdem letztes Jahr kurz vorm Sonntags Headliner IN FLAMES wegen eines Unwetters von apokalyptischen Ausmaßen das Festival abgebrochen wurde, geht das WITH FULL FORCE dieses Jahr in die 23. Runde. Auch wenn die Schweden dieses Jahr scheinbar nicht dazu kommen, ihren verpassten Auftritt vom letzten Jahr nachzuholen, haben die Veranstalter trotzdem wieder ein abwechslungsreiches Line-Up für euch zusammengestellt.

WFF-LINEUP

Ihr dürft euch auf Klassiker freuen wie unter anderem SLAYER ⋅ AMON AMARTH ⋅ SIX FEET UNDER ⋅ WALLS OF JERICHO ⋅ VADER ⋅ LEGION OF THE DAMNED ⋅ COCK SPARRER ⋅ EKTOMORF ⋅ BEHEMOTH und TRIVIUM. Diese machen das Event für langjährige Besucher immer noch interessant genug, sofern man nicht der Meinung ist, man hat manche dieser Bands schon oft genug auf diesen Bühnen gesehen. Inzwischen wurde der Fokus des Festivals in den letzten Jahren deutlich mehr auf den Impericon-Konsumenten gelegt, mit dabei: FIVE FINGER DEATH PUNCH ⋅ HATEBREED ⋅ ARCHITECTS ⋅ AUGUST BURNS RED ⋅ ANNISOKAY ⋅ BURY TOMORROW ⋅ BREAKDOWN OF SANITY ⋅ LIONHEART ⋅ MONUMENTS ⋅ RISE OF THE NORTHSTAR ⋅ STICK TO YOUR GUNS ⋅ THE AMITY AFFLICTION ⋅ STRAY FROM THE PATH ⋅ THE BROWNING ⋅ THY ART IS MURDER und WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER.
Viel interessanter dürfte für einige Dauerbesucher allerdings das erstmalige Aufstellen einer 3. Stage sein, auf der 15 weitere Bands spielen dürfen, inklusive der 6 Gewinner eines Band-Votings, die sich nun einem größeren Publikum präsentieren dürfen. Auf der Metal-Hammer-Stage findet ihr: THE HIRSCH EFFECT ⋅ VARG ⋅ UNLEASH THE SKY ⋅ STEPFATHER FRED ⋅ RAUNCHY ⋅ SMOKE THE SKY ⋅ ARKTIS ⋅ SIBERIAN MEAT GRINDER ⋅ HAMMERCULT ⋅ WATCH THEM FADE ⋅ CRY MY NAME ⋅ CADAVRES ⋅ GROOVENOM ⋅ THE MATTER OF CHINA und TRAILER PARK SEX. Das bisherige, wohl noch unvollständige Line-Up, könnt ihr auf der Internet- oder Facebook-Seite des WFFs einsehen.

Jeder, der auf modernen Metal bzw. Metalcore steht, kommt dieses Jahr definitiv auf seine Kosten

Also, lohnt es sich denn nun, den Weg zum selbst ernannten härtesten Acker Deutschlands auf sich zu nehmen? Ich sage ja! Denn aus rein organisatorischer Sicht lief letztes Jahr alles sehr kontrolliert und friedlich ab und ich gehe fest davon aus, dass dieses hohe Niveau gehalten wird. Musikalisch betrachtet wird das Festival immer moderner und bietet zwar seinen Besucher-Veteranen etwas weniger traditionellere Metal- und Punk-Bands. Aber jeder,  der auf modernen Metal bzw. Metalcore steht, kommt dieses Jahr definitiv auf seine Kosten und bekommt obendrein noch ein paar spektakuläre Headliner und Topacts serviert. Ich persönlich bin gespannt was AMON AMARTH aus ihrer Headlinerposition herausholen, denn ihre Bühnenbilder waren bisher jedenfalls immer sehr überwältigend und ich kann mir vorstellen, dass sich die Wikinger hier was besonderes einfallen lassen um die Menge zum Kochen zu bringen.

Apropo kochen…da die Meteorologen uns dieses Jahr einen noch wärmeren Sommer als den letzten vorhersagen, verspricht es ein sprichwörtlich heißes Festival zu werden. Im Verhältnis zu anderen fällt das WITH FULL FORCE auch eher selten ins sprichwörtliche Wasser, lediglich kleine Schauer suchen vereinzelt mal das Gelände heim, aber nichts, was die pralle Sonne nicht in 1-2 Stunden wieder gerichtet hätte. Damit ihr nicht in der zu erwartenden Gluthitze umfallt, packt euch ausreichend Bier Wasser ein, das ihr im Laufe des Tages schön ausschwitzen könnt. Wer noch nicht so viel Festivalerfahrung hat und noch Tipps und Hilfe braucht, der schaut einfach mal beim Alex rein, der erklärt euch auf was ihr achten solltet:

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von With Full Force

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben was Sie tun - wenn du Ihre Arbeit liebst kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Ein halber Abschied: „Ein Abend mit ELUVEITIE“

Nächster Beitrag

"American Hearts" in Good old Germany!

5 Kommentare

  1. Lodenschwein
    11. November 2016 bei 15:50 — Antworten

    Heute ist durchgesickert das das WFF umzieht
    Auf das Gelände des Ferropolis nach Sachsen Anhalt! Offizielles Statement gibt’s noch nicht. Es wird spannend, ob es der Umzug sein musste oder sein sollte!?!
    Ein Festival zu entwurzeln ist so ne Sache, dazu das neue Datum und das die sause erstmals Donnerstag bis Samstag steigt!
    Ich selbst war noch nie auf dem Gelände aber was man von anderen Festivals weiß die dort steigen sind Parken und Campen getrennt und das ist ein Fakt der ist NICHT zu unterschätzen!

    Bands sind noch keine bekannt und das wo bei vielen schon Urlaubspläne auf Arbeit eingereicht wurden. Wie seht ihr das? Volle Kraft voraus oder Tanz auf dünnem
    Eis?

  2. Lodenschwein
    14. September 2016 bei 10:40 — Antworten

    Sollte uns zu denken geben das, wie ich finde zum ersten Mal im September keine neues Datum für nächstes Jahr feststeht? Sonst stehen doch manche Bands schon beim aktuellen Festival fürs nächstes Jahr auf ner Leinwand?!?

  3. Metal Festival Erfahrungen
    19. Juni 2016 bei 0:28 — Antworten

    Das wff ist richtig geil diesen Jahr werde ich wieder gehen

  4. Lodenschwein
    12. Juni 2016 bei 15:52 — Antworten

    Ich fahre seit 15 Jahren jedes Jahr aufs fullforce! Super Bands super Stimmung und die Leute passen auch. Perfekte orga und auch sonst ist es ein klasse Festival ! Vor allem mit den Bands sind Sie stehts am Puls der Zeit und entdecken auch einige Perlen- Stichwort hsb volbeat, nur um mal 2 zu nennen.
    Dennoch ist es dieses Jahr das erste mal das wir alle!!!! Keine Karten geholt haben!!!
    Die Erfahrung letztes Jahr mit dem Wetter hats und einfach versaut! Mir blutet das Herz aber wenn man 24/7 damit beschäftigt ist sich runter zu kühlen im tatsächlich
    Nicht zu verrecken ist das einfach für mich Festival Senior vernünftiger! Du säufst nicht weil du sonst aus den Latschen kippst, du guckst dir kaum ne Band weil du dich bei 42 grad einfach nicht bewegen geschweige in die Sonne stellen willst! Früh um 7 bist du spätestens Ausm Zelt raus weil du sonst dehydrierst! Nachts waren 32 grad da kannste sowieso nicht schlafen! Round about 4 Tage Urlaub, 100€ Ticket, 25€ parken, Sprit und einkaufen sind einfach ein zu hoher Preis dafür das du es nur über sich ergehen lässt und dich zu Hause in den kalten Keller sehnst!
    Ich weiß ich weiß das Festival kann nichts dafür, genau wie die Macher und mir ist klar das es daran kaputt geht wenn viele so denken aber ich ( unsere ) Gruppe entscheiden spontan Donnerstag Abend ob wir Freitag fahren. Weil es einfach für uns vernünftiger erscheint der Gesundheit wegen das abzuwägen!
    Ich Handhabe das übrigens dieses Jahr bei allen Festivals so und ich finde das Konzept was der Parabelritter in einem Video vorgestellt hat gar nicht verkehrt! Ein Festival im Winter in ner alten Anlage von Jugendherbergen oder so mit massig Platz! Weiß den Namen nicht mehr.
    Klar das ist kein Vergleich zum wff aber ne Möglichkeit Wetter unabhängiger seinem Fetisch Musik zu frönen! 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.