Startseite»Reviews»Core»NANCYBREATHING – eine musikalische Zeitreise

NANCYBREATHING – eine musikalische Zeitreise

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

NANCYBREATHING – “Awake”

Veröffentlichungsdatum: 25.05.2018
Länge: 44 Min.
Label: Boersma Records
Genre: NuMetal

Hand aufs Herz: für viele von uns Anhängern der härteren Musik waren die NuMetal-Bands der 2000er Jahre vermutlich die “Einstiegsdroge” schlechthin. Zumindest scheint es nicht nur mir so ergangen zu sein, sondern auch den vier Jungs von NANCYBREATHING. Mit ihrer zweiten Platte “Awake” machen sie dem eingängigen Sound von damals alle Ehre und schicken mich auf eine musikalische Zeitreise.

Bereits der gleichnamige Opener zieht mich mit einer eigenwilligen Melodie in seinen Bann, bis der Song dann zu härteren Tönen wechselt. Schon zu Beginn demonstriert der Frontman der Band die Vielfältigkeit seiner Stimme. Schneller Wechsel von cleanem Gesang zu aggressiven Screams? Kein Problem. Bei NANCYBREATHING geht beides Hand in Hand. “Too Many” ist eines der Highlights von “Awake” und ein Paradebeispiel für die Vielseitigkeit der Band. Daran knüpft auch “Hollow Life” an und mischt teilweise sogar poppige Elemente unter. “Inner Emptiness” verdeutlicht eine weitere Stärke der Platte: die Lyrics. Neben persönlichen Erfahrungen wird auch über gesellschaftliche Themen ohne übermäßig ausgeschmückte Sprache gesungen – oder eben geschrien. 

Der Song “Hush” schlägt ruhigere Töne an, holt mich aber nicht ganz ab. Die instrumentalen Parts fühlen sich hier eher repetitiv an.  Mit “Broken Dreams” nimmt “Awake” aber direkt wieder an Fahrt auf. Gerne hätte der Song auch länger als zweieinhalb Minuten sein dürfen. “Groundhog Day” ist mein persönliches Albumhighlight. NANCYBREATHING  zeigen, dass sie sich auch über die Grenzen des NuMetal hinaus inspirieren lassen, sogar innerhalb eines Songs mit verschiedenen Einflüssen arbeiten. “Safe This Life” stellt einen runden Ausklang der Platte dar und weiß noch einmal mit dem Sound der Gitarren und Drums zu beeindrucken. Davon abgesehen besteht hier absolutes Potenzial zum mitsingen.

FAZIT

Der klassische Sound alter NuMetal-Größen, gepaart mit Elementen anderer Stile, dazu direkte und eingängige Lyrics und et voilá, fertig ist “Awake”. Zehn Jahre nach Bandgründung liefern NANCYBREATHING damit ein sehr gelungenes Werk ab. Die Platte ist keine Genrerevolution, ruft in mir aber unweigerlich ein Gefühl von Nostalgie hervor und wird nicht langweilig. Es lohnt sich, den Repeat-Button mehr als einmal zu drücken!

 

 

NANCYBREATHING auf Facebook und Online

Autorenbewertung

8
"Awake" zeichnet sich durch einprägsamen Sound und eingängige Lyrics aus. NANCYBREATHING scheuen nicht davor zurück, mit den Einflüssen anderer Stile zu experimentieren. Der Nostalgiefaktor des NuMetal verleiht der Platte dazu noch einen ganz besonderen Charme.
ø 4.7 / 5 bei 2 Benutzerbewertungen
8 / 10 Punkten

Vorteile

+ absoluter Nostalgiefaktor!
+ starke Lyrics
+ sehr abwechslungsreich

Nachteile

- "Hush" schwächelt ein wenig

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

ALKALOID - Extrem auf neuen alten Wegen

nächster Artikel

LORDI - obszön statt Grusel

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.