Startseite»Reviews»Core»POLAR – ein neuer Stern?

POLAR – ein neuer Stern?

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

POLAR – “Nova”

Veröffentlichungsdatum: 06.04.2019
Länge: 42:16 Min.
Label: Arising Empire
Genre: Metalcore / (Post) Hardcore

November letzten Jahres bei der Never Say Die Tour in Leipzig. Ich erlebe POLAR, eine mir bis dahin unbekannte Band, die ordentlich Stimmung verbreiten konnte. Ich kann mich erinnern, wie neue Songs gespielt wurden, welche von einem bald erscheinenden Album stammen. Dieses liegt nun mit “Nova” vor und aufgrund meiner Anwesenheit bei besagtem Event möchte ich da natürlich sehr gern mal reinschnuppern. 

Soweit, so gut

Die Band hat intern wohl eine ziemliche Mitgliederrotation durchlaufen, befindet sich aber nun in einer finalen Besetzung, welche auch für neue Impulse sorgen soll. Mit dem aktuellen Werk will man die Vergangenheit bis hierher hinter sich lassen und einen Neuanfang starten. Nach ein paar Songs über Kopfhörer genossen, muss ich sofort den druckvollen Sound loben. Das klingt schon alles richtig sauber und klar produziert und weiß an allen Ecken und Enden zu überzeugen. Erwähnenswert sind definitiv auch die Melodien. Alles greift super ineinander und harmoniert praktisch durchgängig auf hohem Niveau. Ich muss auch sagen, dass ich eine derart gelungene Mischung aus Metalcore und Hardcore bisher selten gehört hab. Warum erzähl ich euch aber direkt zu Beginn eigentlich vom Sound? Das mach ich doch sonst nicht. Das hat leider den Grund, dass es ein großes ABER gibt und ich erstmal die guten Nachrichten verbreiten wollte. 

Die Kehrseite

Bereits bei oben erwähnter Veranstaltung konnten mich die Vocals nicht überzeugen. Sowas muss ja nix heißen, kann ja auf Platte ganz anders sein. Ist es aber leider in diesem Fall nicht. Ich komme einfach nicht mit den Shouts klar. Ebenso stören mich die hardcore-typischen Gesänge auf die Dauer sehr. Sänger Adam versteht sein Handwerk absolut, das will ich gar nicht in Frage stellen. Meinen Geschmack trifft das aber so leider null. Und da liegt nun mein Problem. Das Album könnte mir wirklich gefallen, doch ein so dicker Minuspunkt wiegt dann leider sehr schwer, das kann man ja nicht einfach wegignorieren. Alles sehr schade, denn gerade ein Song wie das als Video ausgekoppelte “Drive” könnte so genial sein… 

POLAR im facebook

Polar auf Instagram

Autorenbewertung

6
Es ist das berühmte "zweischneidige Schwert". Auf der einen Seite steht da der geile Sound, die tolle Produktion und starke Melodien. Und auf der anderen Seite gerade mal ein Minuspunkt, der mir das Hörerlebnis leider kaputt macht: die Vocals. Lasst euch davon aber nicht abschrecken und gebt "Nova" eine Chance. Meine Ohren sind ja nicht eure. Musikalisch kann das Album nämlich begeistern.
ø 0 / 5 bei 0 Benutzerbewertungen
6 / 10 Punkten

Vorteile

+Produktion top
+starke Melodien
+gelungener Hardcore/Metalcore Mix

Nachteile

-Vocals überhaupt nicht mein Ding (schade!)

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

ONE WEEK TO GO - IMPERICON FESTIVAL 2019 - LEIPZIG

nächster Artikel

Ragnarök 2019 - Vorbericht, Silence-Stand und Autogrammstunden

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.