Beiträge in der Kategorie

Core

Von den Anfängen des Hardcore Punk bis den Nachfolgern von Nu Metal – wir beleuchten den Core komplett.
Nicht nur große Bands wie Darkest Hour, As I Lay Dying, Killswitch Engage oder Bring Me The Horizon schauen wir uns auch – auch die Underground-Core-Bands.
Immer auf der Suche nach Bands, die den Stil weiterbringen und mehr sind als nur ständige Wiederholung.

4 / 10 Punkte

THE UNGUIDED – Lust And Loathing Veröffentlichungsdatum: 26.02.2016 Dauer: 41:27 min Label: NAPALM RECORDS Sechs Jahre sind seit dem Abschied von SONIC SYNDICATE vergangen und schon längst sind die Herren von THE UNGUIDED nicht mehr abhängig vom Ruhm ihrer Vorgängerband. Denn während …
Whitechapel - Mark Of The Blade 3 / 10 Punkte

WHITECHAPEL – Mark Of The Blade Veröffentlichungsdatum: 24.06.2016 Dauer: 48:00 Label: Metal Blade Records Ich hab mich nie für Deathcore interessiert. Daher ist dieses Review auch hier vorbei. Tschööööß! Bands wie CARNIFEX, SUICIDE SILENCE oder andere Kapellen, die jugendliche Mädchen mit schwarz gefärbten …
6 / 10 Punkte

Veröffentlichungsdatum: 07.05.2016 Dauer: 40:02 Label: CBTF Records Manchmal muss ein Mann tun, was ein Mann tun muss! Manchmal kann man einfach nicht anders! Seit einer Woche liegt nun schon diese wunderschöne CD auf meinem Tisch. Eigentlich ist sie nicht für mich bestimmt. …
8 / 10 Punkte

SLAUGHTERRA – Lügenherz Veröffentlichungsdatum: 21.05.2016 Dauer: 48 Minuten Label: / Mit Songtexten ist es immer so eine Sache: Oftmals hört man gar nicht so recht hin, und selbst offensichtliche Plattitüden fallen bei vielen deutschsprachigen Hörern deswegen nicht auf, weil sie in englischer …
7 / 10 Punkte

SUMAC – “What One Becomes” Thrill Jockey/Rogh Trade   Wie dunkle Gewitterwolken zieht das zweite Album „What One Becomes“ der amerikanischen SUMAC aus den Boxen. Ziehen langsam, schwer und bedrohlich, rauben die letzten Sonnenstrahlen und entführen den Hörer in ein Labyrinth aus …

Ab sofort wird es in Abhängigkeit von den Zusendungen die uns erreichen, relativ regelmäßig Reviews von EPs sowie Demos geben, um auch den kleinen Bands aus dem Underground eine Plattform zu bieten ihre Musik begutachten zu lassen. Damit das Ganze etwas interaktiv wird, findet ihr die jeweiligen …
Lock & Key - Peaceless Albumcover 9 / 10 Punkte

Wenn man sich in den Weiten des Internets auf die Suche nach Bands macht die man noch nicht kennt, dann kann es passieren dass es einen beim durchstöbern von aktuellen Releases buchstäblich überfährt. So erging es mir mit dem Debut-Album von LOCK …
9 / 10 Punkte

Album: Dreamless Veröffentlichung: 29.4.2016 Dauer: 56:14 Label: Nuclear Blast America „Dreamless“ stellt bereits das dritte Album im Schaffen von FALLUJAH dar und das innerhalb von nur fünf Jahren! Oftmals wird die dritte Platte einer Band als alles entscheidender Meilenstein gewertet. Geht es danach, dann …
8 / 10 Punkte

Ich kann es nicht mehr hören… Intro > Strophe mit Geschrei > Refrain mit Clean-Gesang > Strophe mit Geschrei > Refrain mit Clean-Gesang…. usw. Genau das war meine Einstellung, bevor ich beim ersten Album Faces von Arctic Island den Playbutton drückte. Doch …
Walking Dead on Broadway - Aeshma 6 / 10 Punkte

Suicide Silence haben offenbar Deathcore-Ausbildungsplätze angeboten, denn anders kann ich mir nicht erklären, wieso mich das erste Full-Lentgth “Aeshma” der Leipziger Gruppierung “Walking Dead on Broadway” so stark an sie erinnert. Aber offenbar gehören die Jungs zu den Klassenbesten, denn technisch stehen …