Beiträge in der Kategorie

Reviews

Abgehört und für euch befunden – Reviews zu allem was Metal ist – oder sein möchte.

8 / 10 Punkte

“Das zweite Album der Finnen ist überraschend entspannend und fast schon meditativ für mich. Egal ob beim Arbeiten, beim nächtlichen Feierabendbier oder bei …” Na bei was? 🙂 Was denkst du wozu das ganze noch passt? Die Finnen von SHADES OF DEEP WATER haben euch hier ein tolles Stück Musik abgeliefert für warme Sommerabende.
8 / 10 Punkte

Wer bei dem Wetter an Rennen denkt ist nicht ganz sauber (imho) – Trotzdem empfehlen wir euch nun den MARATHONMANN! Sauberer PostPunk für eine gute Zeit … und gib dir mal die Texte!
7 / 10 Punkte

Bevor Sie wieder auf der Bühne stehen hier eine Einschätzung aus dem Hause SILENCE: SABATONs neues Album – was erwartet dich und knüpft es an die Vorgänger an? Wir schauen mal beim Panzer unter die Motorhaube!
5 / 10 Punkte

Hier geht’s los! Gnadenlos, makellos und … phantasielos? Wir haben ENFORCED mit ihrer neuen Veröffentlichung “At the Walls” vor uns und sagen dir, was du davon erwarten kannst.
7 / 10 Punkte

Da haben wir es nun: das vierte Album des kanadischen Metalcore-Schwergewichts OBEY THE BRAVE. Das ziemlich rote Werk nennt sich “Balance” und wird von vielen Fans heiß erwartet. Ich persönlich konnte mich bisher nie als solchen bezeichnen. Aber in letzter Zeit kam …
7 / 10 Punkte

Musik vom MEDIØKRIST – oder Durchschnittsmensch, wie uns der Promotext verriet. Obendrauf gibts noch deutsche Texte – nicht ganz alltäglich! Ob Michael Mustermann hier am Werk war, oder doch etwas eigenständiges geschaffen wurde kann dir diese Review sagen.
7 / 10 Punkte

“Nu Metal… Gibt’s das noch?” – mit dieser Frage starten wir in dieses Album. Was dich im Juli erwartet und wie man diese Frage beantworten kann, sagen wir dir jetzt schon.
7 / 10 Punkte

Als Abkühlung für den Sommer haben wir euch WINTERWOLF gebracht: Eiskalte Death Metal-Klänge und abwechslungsreiches Kopfkino – hört mal rein!
9 / 10 Punkte

„Ich weiß, es sieht fast so aus, als würde ich nur Glückslose ziehen. Aber ich kann doch auch nix dafür! Ich kannte die meisten Bands vorher ja nicht einmal.“ Was genau Daniel hier von BURY ME ALIVE reviewen durfte und warum man dieses Album nicht verpassen sollte: JETZT!
8 / 10 Punkte

In der Festivalsaison gibts ständig Livemucke auf die Ohren – aber wir wollen natürlich nicht die Alben vergessen. Mich hat eine besondere Perle der letzten Zeit aufgetan! TRINITY SITE haben da ohne Label etwas vorgelegt, was sich als Zweitwerk absolut sehen (und hören) lassen kann! Warum? Das sagen wir dir jetzt: