Beiträge in der Kategorie

Reviews

Abgehört und für euch befunden – Reviews zu allem was Metal ist – oder sein möchte.

8 / 10 Punkte

Ich kann es nicht mehr hören… Intro > Strophe mit Geschrei > Refrain mit Clean-Gesang > Strophe mit Geschrei > Refrain mit Clean-Gesang…. usw. Genau das war meine Einstellung, bevor ich beim ersten Album Faces von Arctic Island den Playbutton drückte. Doch …
7 / 10 Punkte

Wenn in einem ernsthaften und bösen Black Metal-Album nicht mindestens ein deutscher Titel, der am besten noch mit den Weltkriegen in Korrelation steht, zu finden ist … ja, dann kann es kein echter BM sein. Streng nach diesem, sich dem geneigten Hörer …
8 / 10 Punkte

Nach 4 Alben und zahlreichen EPs und Singles melden sich Deströyer 666 nun endlich mit “Wildfire” zurück. 7 Jahre hat der Nachfolger von “Defiance” auf sich warten lassen. Aber das Warten hat sich gelohnt und die Australier kommen stärker denn je zurück! …
Walking Dead on Broadway - Aeshma 6 / 10 Punkte

Suicide Silence haben offenbar Deathcore-Ausbildungsplätze angeboten, denn anders kann ich mir nicht erklären, wieso mich das erste Full-Lentgth “Aeshma” der Leipziger Gruppierung “Walking Dead on Broadway” so stark an sie erinnert. Aber offenbar gehören die Jungs zu den Klassenbesten, denn technisch stehen …
8 / 10 Punkte

Mit ihrem zweiten Werk “Ode to the Flame” versuchen die 2 Hanseaten von Mantar mal wieder die verschiedensten Subkulturen im Metal zu spalten und gleichzeitig zu vereinen. Hämmernde Black Metal-Passagen gegen doomige Stoner-Riffs! Kann das gutgehen? Gewohnt hasserfüllt und mit einer ordentlichen …
6 / 10 Punkte

Compilation: Two Decades of Greatest Sword Hits Veröffentlichung: 01.04.2016 Dauer: 74:15 min Label: Metal Blade Records Herzlichen Glückwunsch, ENSIFERUM! Zwanzig Jahre Bandgeschichte! Junge, Junge, das ist schon eine verdammt lange Zeit für eine Band. Als ich meinen Zwanzigsten gefeiert habe, sind Sätze …
9 / 10 Punkte

Wenn sich hier Freunde der SCAR SYMMETRY-Großtaten wie “Holograpic Universe” oder “Pitch Black Progress” finden, dann wird ihnen beim folgenden Album sicherlich das Wasser im Munde zusammenlaufen. Galaktischen Spaß verspricht die Eigenbeschreibung und für einen ausgemachten Science-Fiction-Fan ist das ein überzeugendes Argument. …
7 / 10 Punkte

Die Esten haben eine düstere Geschichte und einen kalten Charme. Kalt sind die Esten von THOU SHELL OF DEATH auch, aber von Charme kann man bei dieser frostig-kultigen Horror-Atmosphäre eher nicht sprechen. ‘The Night Wind’ fährt dem Hörer so frostig um die …
9 / 10 Punkte

Ein Debüt kann immer zweierlei sein: Manche Bands legen einen Meilenstein ins Musikgeschäft, an dem Generationen herumzerren und ihn doch nicht wegbekommen können. Andere zeigen, dass sie erst noch ein paar Jahre touren und üben sollten, eh man sie ernst nimmt. ALFAHANNE …