Startseite»Lifestyle»Kolumnen»Silence 2019 – Der Flashback der Redaktion

Silence 2019 – Der Flashback der Redaktion

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Das Jahr 2019 marschiert unaufhaltsam dem Ende entgegen. Zeit für uns, das Ganze mal Revue passieren zu lassen. Zeit, auf ein weiteres Jahr mit Euch, mit großartigen Erlebnissen und vor Allem: mit verdammt viel Musik zurückzuschauen. Es gab Unmengen an Veröffentlichungen. Welche haben unsere Autoren dabei besonders beeindruckt? Welche haben eher die Stirn runzeln lassen? Und was hat das Jahr sonst noch so metallisch geprägt? All das könnt ihr den folgenden, persönlichen Flashbacks entnehmen. Alles, was dabei mit dem Magazin in Verbindung stand, wird auch nochmal verlinkt, wenn ihr die entsprechenden Artikel verpasst habt. Ebenso sind die Song-Highlights klickbar. An dieser Stelle geht ein großes DANKESCHÖN an all unsere Leser, die uns begleiten und die Treue halten. Ihr seid die Besten und euretwegen machen wir das alles! Lasst uns daher auch gern mal wissen, was euch dieses Jahr so bewegt hat. Wir wünschen schon mal einen angenehmen Jahreswechsel und das Übliche von wegen Weihnachtszeit und so. Wir sind uns sicher, Silence 2020 wird auch wieder einige Überraschungen parat halten! Nun genug der Vorworte, lassen wir unsere Schreiberlinge zu Wort kommen. Viel Spaß! 

 

DANIEL

Top 3 Alben 2019

Albumüberraschung 2019

Das ist in meinem Fall dieses Jahr eine EP, nämlich “Known Darkness” von FORGETTING THE MEMORIES. Der Release hat mich derart umgepustet, dass ich mir direkt im Nachgang an die damit verbundene Review die gesamte Diskographie gekauft hab. Die Band hat es geschafft, sich innerhalb von ein paar Stunden in meine Liste der liebsten Bands im Core-Sektor bis an die Spitze zu schießen. Ich habe ca. eine Woche am Stück nix anderes gehört. Diese Strähne habe ich auch nur unterbrochen, weil ja dieses Jahr auch genug andere Musik erschienen ist. 

Song des Jahres

Dämpfer des Jahres

  • VILLE VALO & AGENTS

Ich hab mich wirklich gefreut, nach der Auflösung von HIM seine Stimme wieder zu hören. Mir ist in diesem besonderen Fall eigentlich auch ziemlich wurscht, in welchem musikalischen Gewand das passiert, denn bei diesem Album findet man keineswegs die gewohnten Klänge. Leider sind allerdings alle Songs auf dem Album in Ville‘s Muttersprache finnisch gesungen. Diese beherrsche ich aber sowas von null, dass es mir den Release ziemlich vermiest hat, denn Texte verstehen ist mir bei Musik generell sehr wichtig. Schade drum.

Bestes Metalerlebnis 2019

Definitiv die Festivals und Konzerte, die ich für Silence besuchen durfte, davon aber ganz besonders IN FLAMES in Leipzig. Die Band zum ersten Mal live gesehen, und aus persönlichen Gründen das emotionalste Konzerterlebnis überhaupt gehabt. Wer dazu näheres erfahren möchte, HIER könnt ihr es nachlesen. 

Vorfreude 2020

Natürlich wie jedes Jahr das Impericon Festival in Leipzig, immerhin sind bereits AS I LAY DYING als Headliner gesetzt, sowie BURY TOMORROW und meine Lieblinge aus Frankreich: LANDMVRKS. The hype is real! Schauen wir mal, was sonst noch so ansteht, es gibt auf jeden Fall reichlich Bands (und Festivals), die ich gern live erleben möchte. 

Was ich sonst noch loswerden möchte

Ich kann mich hier nur für die ganzen Nachrichten und Kontakte bedanken, die ich auch 2019 durch Silence und meine damit verbundene Arbeit erhalten habe. Seien es persönliche Empfehlungen, Feedback oder auch magazinintern. Ich freue mich noch immer sehr, hier meinen Coresenf dazugeben zu können und dass IHR ihn lest. Silence ist für mich mittlerweile nicht mehr nur ein Hobby, sondern Arbeit. Allerdings eine von der Sorte, die man gerne macht. Oh, und noch ein Gruß an Tom: Ich habe Tickets in Rekordzeit bekommen. Sorry, i feel you. 


TOM

Top 3 Alben 2019

  • 1 – CÂN BARRD – “The Last Rain”
  • 2 – NORNIR – “Verdandi”
  • 3 – MAYHEM“Deamon”

Albumüberraschung 2019

  • STEELWINGS – “Back”

Klassischer 80er-Jahre Metal à la NWOBHM ist wieder cool. Ist nichts Neues. Viele reiten aktuell diese schwermetallische Welle und setzen dabei nur allzu häufig schnöden, klischeeüberladenen Rost an. Aber “Back” klingt wirklich so, als hätte das Album die Glanzzeit in einer dunklen Schublade verschlafen und wäre nun erst veröffentlicht worden. Wer auf klassischen Heavy Metal steht, sollte hier definitiv ein Ohr riskieren!

Song des Jahres

Dämpfer des Jahres

  • ATLANTEAN KODEX – “The Court Of Empire”

Okay, zugegeben: Das ist Meckern auf enorm hohem Niveau. Aber nach den Ausnahmewerken “Golden Boughs” und “The White Goddess” hätte ich mir eine Platte in ähnlich perfektionssüchtiger Herangehensweise gewünscht. Daran schrammen die Bayern leider merklich vorbei, auch wenn das aktuelle Album natürlich nichtsdestotrotz wieder einmal ein großartiges Werk ist.

Bestes Metalerlebnis 2019

METALLICA, Olympia-Stadion (Berlin). Geile Show, da gibt’s nichts zu beanstanden. Außer vielleicht den strömenden Dauerregen. Aber das erträgt man gerne für eine der größten Metalbands. Vor allem dann, wenn die Hochkaräter von GHOST die Vorgruppe mimen.

Vorfreude 2020

KING DIAMOND singt wieder bei MERCYFUL FATE, damit dürfte wohl (fast?) alles andere in den Schatten gestellt werden. Und natürlich gibt’s auf der Tour im kommenden Jahr die Klassiker von “Melissa”, “Don’t Break The Oath” sowie neuem Material derselben Stilrichtung zu hören. Was will man mehr?

Was ich sonst noch loswerden möchte

[ironie] Liebe Grüße an alle, die dazu beigetragen haben, die DIE ÄRZTE-Tickets in Rekordzeit wegzuschnappen. Ich hasse euch. [/ironie off]


SEBASTIAN

Top 3 Alben 2019

Albumüberraschung 2019

  • MAMMOTH MAMMOTH – “Kreuzung”

Song des Jahres

Dämpfer des Jahres

CHILDREN OF BODOM lösen sich auf!

Bestes Metalerlebnis 2019

Im Saarland willkürlich jemanden getroffen, der ein ausgeprägter JINJER-Fan ist, inklusive längerem Austausch über deren Musik.

Vorfreude 2020

Hoffentlich neue Kamera auf Konzerten austesten.

Was ich sonst noch loswerden möchte

Verklemmt lässt es sich nicht gut headbangen. Für mehr Entspanntheit in der Szene!


OIMEL

Top 3 Alben 2019

Fällt mir schwer, da ich viele alte Sachen gerade entdecke, aber hier die Auswahl:

  • 1 – PERKELE“Leaders Of Tomorrow” (endlich eine alte Band, die mit einem neuen Album gut bleibt!)
  • 2 – FONTANELLE – “Noie Eindrücke” (großer Tipp für alle, die auf Oi mit der richtigen Attitüde stehen!)
  • 3 – HELLOWEEN“United Alive” (der Inbegriff eines geilen Live-Albums!)

Ebenfalls erwähnenswert sind noch: HELHEIM“Rignir” und SABATON“The Great War”

Albumüberraschung 2019

Ganz klar: SLIPKNOT – “We Are Not Your Kind”! Die Band liefert mit diesem Album erstmals mehr als nur eine Sammlung von Songs, sondern ein komplettes und geniales Werk ab, das ich so nicht erwartet hätte! Sehr stark!

Song des Jahres

Joa… Öhm… Songnamen sind ungefähr so sehr mein Fall wie Genre-Zuordnungen… Stellvertretend aber für’s Album (weil die Songs alle gut sind): HEILUNG“Futha”

Dämpfer des Jahres

Das Drumherum samt der Organisation beim Nova Rock verdient auf jeden Fall eine extra-dicke Erwähnung in der negativen Abteilung! Line-Up hui, alles andere (leider) pfui! Schade finde ich außerdem das elende Gezerre um BATUSHKA, deren erstes Album ich sehr mochte.

Bestes Metalerlebnis 2019

Das Dark Troll-Festival, ohne Frage! Ein wundervolles Festival in großartiger Location und mit einem super Team drumherum! Es war mir eine Ehre, dort gewesen sein zu dürfen, und auch die Musik war GROßARTIG! Etwas mainstreamiger, aber auch sehr stark war der SABATON-Auftritt auf dem Nova Rock! Gerade noch frisch dazugekommen ist der Auftritt von HEILUNG in Halle – Grandios!

Vorfreude 2020

Die “Alles ohne Strom”-Tour der TOTEN HOSEN (steinigt mich ruhig!) und (vermutlich) SABATON in Leipzig. Aber da ich sehr bald Vater werde, habe ich einfach eine pauschale, sehr große Vorfreude, die ausnahmsweise nicht musikspezifisch ist!

Was ich sonst noch loswerden möchte

Tausend Dank für das erste komplette Kalenderjahr bei Silence! Ich habe es sehr genossen, habe mit 26 Artikeln hoffentlich dem einen oder anderen eine Freude machen können, und selber sehr viele tolle neue Musik, Eindrücke und auch Leute kennengelernt! Ich freue mich auf alles, was kommt, und versuche, fleißig zu bleiben!


SASKIA

Top 3 Alben 2019

  • 1 – BRING ME THE HORIZON – “Amo”
  • 2 – BLINK-182“Nine”
  • 3 – FEAR, AND LOATHING IN LAS VEGAS – “Hypertoughness”

Albumüberraschung 2019

Zwar kein Album, aber dafür definitiv ein absolutes Highlight dieses Jahr: “Bloodlust”, die gemeinsame EP von NOTHING, NOWHERE und Travis Barker

Song des Jahres

Muss ich mich hier auf einen Song festlegen? Nein? Gut, denn ich habe nämlich zwei. Zum einen die One-Take-Version des Songs “Hammer” von NOTHING, NOWHERE. Übrigens HIER zu finden (offiziell wurde der Song nämlich nie veröffentlicht). Der andere Song des Jahres geht mit “Ludens” auf die Kappe von BRING ME THE HORIZON, die so kurz vor Jahresende nochmal einen ziemlichen Knaller veröffentlicht haben. 

Dämpfer des Jahres

Der plötzliche Tod des FEAR, AND LOATHING IN LAS VEGAS Bassisten Kei, der mich und viele andere sehr geschockt hat. Ein sehr trauriger Start für das Jahr 2019.

Bestes Metalerlebnis 2019

Definitiv die Europa Tour mit FAKE ISLAND, für die ich auch in Japan schon fleißig fotografiert habe. Tourleben bedeutet mitunter viel Stress, aber auch viele schöne Erinnerungen und die Erfahrung ist es absolut wert.

Vorfreude 2020

Wenn alles nach Plan läuft, steht nächstes Jahr meine längerfristige Rückkehr nach Japan an und ich hoffe, mich wieder in den hiesigen Fotogräben tummeln zu können. Selbstverständlich nehme ich bis dahin hierzulande noch einige, spannende Konzerte mit!

Was ich sonst noch loswerden möchte

Auf ein weiteres Jahr mit Silence und viele weitere Beiträge aus dem In- und Ausland! Und auf viele neue Entdeckungen in der Metal-Szene! Doch bis dahin wünsche ich dem gesamten Team und unseren Lesern erstmal besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


JOHANNES

Top 3 Alben 2019

  • 1 – TRAPPED IN CHAOS – “Dustbolt”
  • 2 – GATEKEEPER – “Grey Maiden”
  • 3 – INCULTER“Fatal Visions”

Albumüberraschung 2019

  • INCULTER – “Fatal Visions”

Song des Jahres

Dämpfer des Jahres

  • OVERKILL – “The Wings Of War”

Bestes Metalerlebnis 2019

Originalpressung von “Rust In Peace” von MEGADEATH als LP aufgestöbert – absurd gutes Hörerlebnis!

Vorfreude 2020

Ertragreicher als 2019. Viele Haudegen haben sich zurückgemeldet, an und für sich war das klasse. Aber die eine oder andere Neuerscheinung (OVERKILL, FLOTSAM AND JETSAM) hat enttäuscht. 2019 war insgesamt ein gutes Jahr aus Thrash / Speed / NWOTHM Sicht, aber vielleicht geht 2020 ja noch etwas mehr.


MERLIN

Top 3 Alben 2019

  • 1 – VERHEERER – “Monolith”
  • 2 – OWLS WOODS GRAVES – “Citizenship Of The Abyss”
  • 3 – UNREQVITED – “Mosaic II”

Song des Jahres

Dämpfer des Jahres

  • INSOMNIUM Live

Bestes Metalerlebnis 2019

  • In Flammen

Vorfreude 2020


MICH

Top 3 Alben 2019

  • 1 – DISILLUSION – “The Liberation”
  • 2 – ELUVEITIE – “Ategnatos”
  • 3 – ALCEST – “Spiritual Instinct”

Albumüberraschung 2019

  • WIND ROSE – “Wintersaga”

Song des Jahres

Dämpfer des Jahres

AMON AMARTH – “Berserker” und EQUILIBRIUM – “Renegades”. Sind beides wohl keine furchtbar schlechten Alben geworden, aber wahrscheinlich hatte ich mir einfach zu viel von den Bands erwartet.

Bestes Metalerlebnis 2019

Da gab es so einige Höhen: ELUVEITIE, DIMMU BORGIR, ANOMALIE und THE CONTORTIONIST auf dem Summer Breeze, überraschenderweise SALTATIO MORTIS auf dem Rockharz. Und natürlich DORNENREICH und PRIMORDIAL bei Nacht im Tannenwald, mit perfektem Sound und großartig stimmiger Lichtshow, danke WolfszeitFestival! Zudem habe ich mit meinen beiden Bands BEHOLD und FERADUR dieses Jahr neues Material released, was auch jeweils ein äußerst aufregendes Unterfangen war!

Vorfreude 2020

Auf ein womöglich kommendes neues FINNTROLL-Album? Definitiv gespannt bin ich auch auf DEMONS & WIZARDS. Generell freue ich mich immer auf alle kommenden Festivals. Nicht musikbezogen, wenn auch irgendwie ziemlich metal: Godzilla vs. Kong!


NINA

Top 3 Alben 2019

  • 1 – DEVIN TOWNSEND – “Empath” und SOEN – “Lotus”
  • 2 – LEPROUS – “Pitfalls”
  • 3 – BLUT AUS NORD – “Hallucinogen”

Albumüberraschung 2019

  • ABIGAIL WILLIAMS – “Walk Beyond The Dark”

Song des Jahres

  • tba

Dämpfer des Jahres

Die beschissenen Klangeigenschaften des Ballsaals im Felsenkeller Leipzig – ja, diese Wunde ist tief und noch sehr frisch. Definitiv keine Empfehlung für Events mit Krach und Geschrei!

Bestes Metalerlebnis 2019

Da kann ich mich gerade kaum entscheiden, was ich hier an die Poleposition setze… Da waren zum einen die ganzen beeindruckenden Bands auf dem diesjährigen In Flammen (1349, 1914, HAMFERD, MGLA z.B.); außerdem: TOOL live in Prag erleben zu dürfen (eine Show wie aus dem Bilderbuch!); SOEN nicht nur auf der Bühne zu sehen, sondern dann noch mit ihnen im nächtlichen Dresden unterwegs sein zu können; und zu guter Letzt: meine Lieblingsfinnen von STAM1NA nach 12 Jahren endlich mal wieder gesehen zu haben.

Vorfreude 2020

Auch so einiges, da in Halle für kommendes Jahr viele sehenswerte Events angekündigt sind: YES, DEEP PURPLE und SCOOTER (ja, wirklich!) Karten sind schon da. In Flammen steht aber auch genauso wieder auf dem Pflichtprogramm.

Was ich sonst noch loswerden möchte

Ich habe viel zu wenig Zeit für den ganzen geilen Scheiß, der so durch den Orbit fliegt – seien es Konzerte, neue Releases oder ältere Perlen, die unbedingt noch gehört werden müssen. Ansonsten freue ich mich auf ein frisches neues Jahr mit hoffentlich weiterhin vielen tollen Beiträgen im Silence!


STEFFI

Top 3 Alben 2019

  • 1 – TOOL – “Fear Inoculum”
  • 2 – RAMMSTEIN“Rammstein”
  • 3 – ALCEST – “Spiritual Instinct”

2019 war ein verrücktes Jahr. Und zweifellos haben RAMMSTEIN und TOOL mit ihren lange herbeigesehnten Nachfolgewerken ihren Teil dazu beigetragen. Beide haben die Geister gespalten – auch meinen eigenen. RAMMSTEIN’s “Rammstein” hat für mich zugegebenermaßen erst mit der fundamentalen Wucht der Liveshows an wahrer Größe gewonnen, dafür haben eben diese für mich in jedem Sinne neue Standards in Sachen Liveperformance gesetzt. Ganz großes Kino! Auch wenn “Fear Inoculum” für mich im Hinblick auf vorangegangenen TOOL-Schinken in vielerlei Weise redundant wirkt, ist doch allein die Tatsache, dass wir nach 13 Jahren Leerlauf überhaupt noch neues Material von Keenan und Co. bekommen haben, den Top-3-Platz wert.

Musikalisch am meisten mitgenommen hat mich allerdings “Spiritual Instinct” von ALCEST. Die Scheibe reiht sich qualitativ (und für mich auch emotional) ganz ungeniert in die lange Reihe mitreißender ALCEST-Alben ein. Dabei bewegt es sich mit selbstbewusster Weisheit auf altbewährten Pfaden und klingt doch am Ende anders als alle vorangegangenen Langspieler aus Neige’s Feder. Mehr heavy, ein bisschen mehr Black, und so gehaltvoll, dass allein “Sapphire” auf Repeat als eigenständiges Album dienen könnte. Natürlich gab es noch eine Menge anderer spannender, vor allem “kleinerer” Releases auf dem Markt, alles voll Mainstream und so. Mir doch egal! Mit keinem Album habe ich mich dieses Jahr so intensiv auseinandergesetzt wie mit diesen dreien.

Albumüberraschung 2019

Hier muss ich schummeln, denn für mich haben 2019 am meisten die Singles geprägt, nicht die Alben. Und somit gewinnt für mich in dieser Kategorie “Ódn” von HAMFERÐ. Die Band mit dem außergewöhnlichen Namen und der außergewöhnlichen Live-Erscheinung ist ein ernsthaftes Erlebnis, das ich jedem fest ans Herz lege. Grandiose Musiker, ungewöhnliche Harmonien und Rhythmen und bestechende Atmosphäre: Das sind HAMFERÐ. Dieses Jahr kennen- und lieben gelernt auf dem In Flammen Open Air.

Song des Jahres

Dämpfer des Jahres

Rock am Ring 2019. Zwei Tage im Voraus kam mir der Hirnfurz, dass ich doch um 4 Uhr morgens mit dem Zug von Berlin aus nach Koblenz reisen und von dort aus mit einer Mitfahrgelegenheit aufs Festival fahren und in derselben Nacht um 3 Uhr morgens wieder zurückfahren könne, um DIE ÄRZTE zu sehen. War das Konzert lustig? Ja. War es das wert? Nope. Das Festival ist schlicht zu weitläufig, zu teuer, das Wetter zu schlecht, die Wege schlecht ausgeschildert, die Dixis eine hygienische Katastrophe, das Lineup eine genretechnische Achterbahnfahrt mit Kotzgrad und die Besucherzahl zu groß.

Genug gejammert? Jein. Wer hätte gedacht, dass ich mich mal mitten in einem DIE ANTWOORD-Rave wiederfinden würde, während in der Ferne ALLE FARBEN aus den Boxen tingelt, nur um mich warmzuhalten… Nur mein lieber Zwarg hat dieses Erlebnis ertragbar gemacht. Busserl auf’s Baucherl!

Bestes Metalerlebnis 2019

An legendären Metalerlebnissen mangelt es mir natürlich auch 2019 nicht. Auf eines festlegen möchte ich mich dann doch nicht; ohne Frage sind aber SOLSTAFIR in der Pauluskirche in Berlin am Start, RAMMSTEIN in Dresden und Berlin, Wahrheit oder Pflicht mit LAGERSTEIN auf dem Skaldenfest und auch das Wolfszeit 2019, allerdings nicht wegen des Festivals an sich, sondern wegen der tollen Menschen, die ich dort kennenlernen durfte. Herzensangelegenheit! Ach, und dann wäre dann natürlich noch das Metal Franconia. Auf keinem Festival habe ich je so eine gute Stimmung und solch eine liebe Crew erlebt. Unterstützt die Jungs und Mädels, ihr werdet es nicht bereuen!

Vorfreude 2020

Anfang 2020 werde ich für ein halbes Jahr nach Portugal aufbrechen. Dieser Bruch wird wohl das kommende Jahr für mich definieren. Ich werde viel umhertingeln, kleine Metalpubs in Lissabon und Porto aufspüren und euch von meinen spannenden Erlebnissen berichten. Somit werde ich allerdings leider einen Haufen neue und alte Stammtermine im ersten Halbjahr verpassen, was mir im Herzen wehtut – darunter die Frostfeuernächte, Ragnarök, Metal Franconia und Skaldenfest. Nur für das Darktroll bin ich voraussichtlich am Start – Prioritäten sind das A und O im Leben! Ach so, und dann gibt’s im Juli natürlich wieder RAMMSTEIN. Fresst das, Trvenessverfechter!

Was ich sonst noch loswerden möchte

Das obligatorische Dankeschön! Ich danke all den lieben Veranstaltern, deren Veranstaltungen ich dieses Jahr beiwohnen durfte, meinen fantastischen Kamerakollegen für die gute Zeit und all den Freunden, die diesem anstrengenden Jahr einen grandiosen, glücklichen Anstrich verpasst haben. Ihr seid die besten!


SCHNEEMENSCH

Top 3 Alben 2019

  • 1 – Devin Townsend – “Empath
  • 2 – Rammstein – “Rammstein” 
  • 3 – TOOL – “Fear Inoculum” +++ Russian Circles – “Blood Year”

Albumüberraschung 2019

Rammstein – einfach nur weil ichs gut fand, dass die sich mal wieder gemeldet haben und das optische Konzept mich in der Summe einfach umgehauen hat.

Song des Jahres

  • Hab ich so direkt nicht. Ich hab meinen persönlichen Song des Jahres, dieser ist aber nicht von diesem Jahr. Musik ist bei mir entweder nicht existent oder zeitlos.

Dämpfer des Jahres

Zu wenig Zeit für Musik… 
Keine Ahnung ob es ein Dämpfer war, aber HEILUNG waren Live echt gut, aber … ich war an dem Abend glaub ich mehr in Konzertlaune und stattdessen war es ja eher Theaterstück (wie ja auch das Konzept ist). An sich geile Nummer, aber dadurch hat es Länge bekommen.

Bestes Metalerlebnis 2019

TOOL Live in Prague 

Vorfreude 2020

Rammstein Live, neue Entdeckungen, Zeit für Konzerte und auch wieder für die Fotografie

Was ich sonst noch loswerden möchte

Ich wünsche allen eine schöne Zeit, freue mich dass ihr alle mitlest, euch beteiligt, schreibt und einfach der Szene das Leben geben. Ich agiere zwar eher im Hintergrund, bin aber mega happy wenn dann mal einer der Redakteure mich schnappt und als Fotograf verdingt, da lernt man einige gute Bands kennen. Ansonsten bin ich meist eingespannt und versuche, mich auch mal wieder der Musik zu widmen. 
Daher mein Rat: Macht was euch Spaß macht – und vergesst nie die Musik, die euch aufgezogen hat.


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

INSOMNIUM auf Tour: »Bitteschön, Dankeschön«

nächster Artikel

The Bastard Within - ein krachend lautes Debut

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.