Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSIC FRIDAY #51

SILENCE MUSIC FRIDAY #51

1
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Letzte Woche haben wir unseren 50. Freitag zelebriert und heute knüpfen wir nahtlos an unsere schöne Serie an. Übrigens ist es jetzt auch offiziell über ein Jahr her, dass wir zum ersten Mal den Music Friday bei Silence hatten.

Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über das ein oder andere Schmankerl, das ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß mit Ausgabe 51!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

SVENS FREITAG

Fangen wir mit THE O‘REILLYS AND THE PADDYHATS an. Diese Irish Folk Band aus dem Ruhrgebiet veröffentlicht heute ihr neues Album “In Strange Waters”, auf dem sich neun alte Songs in neuem Gewand und ein komplett neuer Song befinden. Passend dazu gibt es heute Abend um 18:00 Uhr die Premiere des vierten Videos “We all know”, für den man sich Reibeisenstimme DORO PESCH geholt hat. Eine schöne Partynummer.

Am Dienstag haben VENDED den Song “Burn my Misery” rausgebracht. Der Song geht gut voran und man merkt eindeutig die Herkunft, denn VENDED besteht unter anderem aus Corey Taylor’s und Shawn “Clown” Crahan‘s Söhnen.

Ebenfalls am Dienstag haben auch PRIMAL RAGE  ein neues Video veröffentlicht. “Kill Yourself” heißt das Stück und ich frage mich, wieso ich die Band bisher nicht auf dem Schirm hatte. Der Song klingt nach einem guten Song zum Abreagieren.

ESKIMO CALLBOY haben KALLE KOSCHINSKY unterstützt und innerhalb eines Tages den Song “Castrop X Spandau” geschrieben. KALLE KOSCHINSKY dürfte einigen noch als Tänzer aus dem “Hypa Hypa” Video bekannt sein. Der Track ist komplett auf Deutsch, hat aber die typischen ECB Vibes und ist ein reiner Fun Song.

Ausflüge in die Popwelt macht der gute TILL LINDEMANN. Dieser ist als Gastsänger auf dem neuen Album “Isa” der französischen Sängerin ZAZ vertreten. Gemeinsam singen sie den Song “Le jardin des larmes”, was soviel wie “Der Garten der Tränen” bedeutet.

OIMELS FREITAG

Am heutigen Freitag haben die Herren von 1914 Releaseday vom neuen Album “Where Fear And Weapons Meet”. Es ist das insgesamt dritte Album der Death/Doom-Metal Combo aus der Ukraine. Einen sehr geilen Vorgeschmack dazu findet ihr hier:

Die Alternative-Rocker von BIFFY CLYRO haben heute ebenfalls Releaseday – hier erscheint das neunte Album “The myth of the happily ever after”. Dazu gibt es hier mal einen Einblick:

Etwas heftiger wird es da wieder bei CRADLE OF FILTH. Hier wird heute das Album “Existence is futile” erscheinen, es ist das bereits das 15. Album der englischen Extreme-Metal-Band. Hier wird euch dazu etwas um die Ohren geknüppelt:

Etwas progressiver dagegen wird es bei den Jungs von DREAM THEATER. Die Amerikaner bringen heute ebenfalls ihr 15. Album auf den Markt, das auf den Titel “A view from the top of the world” hört. Den 20-minütigen namensgebenden Song zum Album findet ihr hier:

Die Death-Metal Urgesteine von MASSACRE dürften heute ebenfalls die Fan Herzen höher schlagen lassen. Das gerade einmal vierte Album in 37 Jahren Bandgeschichte kommt heute auf den Markt, mit dem Titel “Resurgence”. Hier könnt ihr euch das Album anhören:

Und auch der Herr Dirkschneider ist heute mit von der Partie, denn U.D.O. bringen ihr neues Album “GAME OVER!2 raus. Dazu seht ihr hier den Opener “Fear Detector”:

Und schlussendlich sind da noch die Melodic Death Metaller von ARCH ENEMY, die uns die neue Single “Deceiver, Deceiver” liefern. Diese findet ihr hier:

SIMONS FREITAG

…beantwortet euch die Frage, was man bekommt, wenn man KADAVAR und ELDER miteinander mischt:

Richtig! ELDOVAR! Ich hatte zwar zuerst keine Ahnung, wo das „O“ herkommt, aber dann wurde mir bewusst: Das ist einfach das „Oooooh!“, das man ausstößt, wenn man den Song hört! Hier ist eine großartige Zusammenarbeit zweier großartiger Bands: „From Deep Within“ oder wie das Video bei 0:53 wiedergibt: „A Story of Light & Darkness“.

Daneben möchte ich euch einen weiteren neuen Song vom anstehenden MASTODON Album „Hushed and Grim“ präsentieren, den zumindest die Fangemeinde in den Kommentaren schon ordentlich zelebriert und in den Himmel lobt: „Sickle and Peace“.

Zu guter Letzt noch eine Künstlerin, die ich wie viele liebe und die aber (zumindest vermeintlich) so gar nicht Metal ist: LANA DEL REY hat heute(!) ihr neues Album „Blue Banisters“ veröffentlicht und ich möchte hier den gleichnamigen Song inkl. Video mit euch teilen. Warum ich LANA DEL REY höre: Nun, sie schafft es wie nur sehr wenige andere, diese wunderbare Melancholie zu erzeugen, düster, hoffnungslos traurig und damit so vertraut zu klingen. Ihre Songs sind tausendmal düsterer und melancholischer, als viele Metalsongs – und ich mag – nein, ich liebe das. „Blue Banisters“ ist ein wohl sehr persönlicher Song und ein sehr persönliches Album. Der Song handelt m. E. von den traurigen, deprimierenden Erinnerungen, an denen wir trotz dessen hängen.

DANIELS FREITAG

Ich beginne meinen Freitag heut mit der Metalcore Band BETWEEN OCEANS. Deren letzte Single “Signal” hab ich zwar verpasst, warum auch immer, aber heute gibt es ebenfalls etwas Neues. Und zwar direkt das erste Fulltime Album! Dieses heißt “Reneissance” und ist seit heute überall erhältlich.

VOID OF VISION haben mit der Single “Vampyr” ihre neue EP eingeläutet. Sie hört auf den Namen “Chronicles I: Lust” und hat ebenfalls am heutigen Freitag das Licht der Welt erblickt.

Das 2-Mann-Ausnahmeprojekt VALIANT HEARTS beschert uns heute auch eine neue Single. “Banshee” kommt diesmal sogar mit Feature daher, im Song findet sich somit Yosh von SURVIVE SAID THE PROPHET. Die Nummer geht wiedermal heftig in’s Ohr!

Das neue Album “Horizons” von STARSET ist heute endlich erschienen. Wie bereits in vergangenen Freitagen erwähnt, verspricht dieses den perfekten Mix aus Electro und Metal. Im Zuge dessen stellt das auch die neue Single “Icarus” wieder unter Beweis:

Noch mehr neues Albumfutter gefällig? VOIDEMOLITION stehen ebenfalls mit neuem Langspieler “Sanity” in den Startlöchern! Die neue Single, inklusive Video “Holding On” feiert den Release gebührend:

Zum Abschluss von meiner Seite noch etwas mit weniger Melodie. LEFT TO SUFFER liefern mit “D.N.R.” ein heftiges Deathcore-Brett. Als ob der Song an sich nicht schon stark genug wäre, gibt’s auch noch Features mit Will Ramos (LORNA SHORE) und Ricky Hoover (OV SULVUR / ex- SUFFOKATE).

Am 12.11. erscheint das neue Album “Iridescent” von SILENT PLANET. Als weiteren Vorgeschmack liefert die Band heute die neue Single “Anhedonia”, die sich wiedermal mit sämtlichen Wassern gewaschen hat!

 

RAPHAELS FREITAG

Die Maden kommen! STRANGULIATORIUS aus Estland bescheren uns einen ersten Einblick in das Album “Doctor’s Orders: Do not touch!”, welches Mitte November bei Horror Pain Gore Death erscheint. Wer Lust auf eine blutrünstige Mischung aus Doom und Grind hat, sollte die Ohren spitzen.

“Unida” ist die allererste Single von ALKEMIA aus Helsinki. Heiser und kratzig wütet sich die finnische Band über eine Wand aus Stoner Metal und elektrisierenden Fuzz. Die Band ist beim Label Inverse Records gesignt und wird hier sicherlich einige Lesende begeistern.

“Meaningless Death” heißt das Album, das die israelische Black und Thrash Metal Band SVPREMACIST in zwei Wochen veröffentlichen wird. Mit “Drug of Choice” beschert uns das Quartett aus Tel Aviv die dritte Vorab-Single zum Album, das bei Repose Records in allen Formaten auf den Markt kommt. Mein persönlicher Eindruck ist, dass sich SVPREMACIST stark am lateinamerikanischen Thrash Metal orientiert haben und auf jeden Fall einen starken Sound an den Tag legen.

Steht ihr auf Dungeons and Dragons, Das schwarze Auge, oder ähnliche Spiele? Und wenn ja, mögt ihr darüberhinaus Sludge, Doom, und Stoner Metal? Mit großer Wahrscheinlichkeit sind dann BOG WIZARD aus Michigan genau die richtige Partie für euch. Das sympathische Trio kündigt mit der Single “Barbaria” sein zweites Album “Miasmic Purple Smoke” an, welches Anfang Dezember erscheint. Laut Bandcamp Profil wird es “heavier and nerdier than ever”.

Barbarisch geht es weiter mit BARBARIAN PROPHECIES Lugo in der spanischen Region Galizien. Der Song “Psi” vom letzten Album “Horizon” hat diese Woche ein schicken Video bekommen, das gut zum Progressive Death Metal der Band passt.

Ein bisschen Hardcore hätte ich da auch noch für euch. LOCKED IN aus Perugia präsentieren ein neues Video zum Song “Coward”, welcher auf der letzten EP “The Solemn Leap” vertreten war. Einen Gastauftritt in dieser mächtigen Kampfansage hat Samall Ali.

Kosmisch und sludgy geht es diese Woche bei DYING HYDRA aus Kopenhagen zur Sache. Die neue Single “Earliest Root” ist eine musikalische Reise vom Kleinsten ins Größte und zurück. Das Trio lädt uns auf ein Gedankenspiel über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unseres Universums ein – und ja, der Einfluss des Menschen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Das Wort Zukunft wird in der musikalischen Welt von VIENTONEGRO nicht sonderlich groß geschrieben. Der Mix aus Post Punk und Darkwave passt perfekt zum Titel “DⒶRK” – finster, bedrückend, anarchistisch.

Und wo wir gerade die Begriffe Dunkelheit, Bedrückung, Post Punk, und Wave zur Hand haben, lohnt es sich doch zu schauen, was es so neues bei TÅSEN TEA PARTY gibt. Unbeirrt und gesenkten Hauptes setzt die norwegische Band ihren Gang fort und produziert eine JOY DIVISION Hommage nach der anderen. Seit heute ist “Trigger of this Game” auf YouTube verfügbar.

Okay, und einen habe ich noch!
Vor der Wende sangen D.I. “Hang ten in East Berlin”. Heute bescheren uns STROHSACK aus Utrecht mit “Halb zehn in Ost-Berlin” eine gelungene Coverversion, die an den Deutschpunk der 1980er erinnert.

MERLINS FREITAG

Achtung Newcomer: WEAK TYRANT aus dem schönen Bern debütieren diese Woche mit ihrer ersten EP “To Be Pure”! Als unkompliziert und eingängig würde ich ihren Stil beschreiben – keine verfrickelten Technikexperimente, der Gesang für meinen Geschmack fast ein wenig zu eintönig, dafür aber angenehm musikalisch, fließend und mit schönen Motiven. Das Reinhören allemal wert!

SASKIAS FREITAG

Lange habe ich nicht mehr so schnell auf ein Video geklickt, wie beim neuen DRIVEWAYS Song “Obsession”. Mein Pop-Punk Geheimtipp aus Massachusetts hat nämlich – passend zur Saison – HALLOWEEN Antagonist Michael Myers mit einem mitreißenden Pop-Punk Song kombiniert. Eine ungewöhnliche Kombination, die aber bestens funktioniert, wie “Obsession” beweist. Obendrauf gibt’s noch ein unterhaltsames Musikvideo.

Und damit entlassen wir euch in ein windiges Herbstwochenende. Wir hoffen, ihr könnt mit dem neuen Sound gut ins letzte Wochenende vor Halloween starten. In diesem Sinne alle Liebe und Gute vom Silence Mag!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

MARAGDA auf der Suche nach den alten Geheimnissen

nächster Artikel

IMPERICON NEVER SAY DIE TOUR 2021 - Es wird finster über Leipzig!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.