Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #35

SILENCE MUSICFRIDAY #35

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über das ein oder andere Schätzelein, das ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe 35!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

DANIELS FREITAG

Melde mich wieder zurück aus dem Urlaub und nehme mir einfach mal die Frechheit damit den Freitag zu eröffnen. 😉

“Gestern noch nicht da, heute fährt ihn jeder!” Was wohl damit gemeint ist? Genau: der E-Roller! Im zum Teil finsteren Kosmos der Metalwelt kommen WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER mal wieder mit einem Text um die Ecke, der gewohnt witzig in herrlich-angenehmen Core verpackt wurde. Genau dafür liebe ich die Jungs so! Jedenfalls immer schön vorsichtig, wenn ihr die “20 km/h” mit den Scootern knackt! Das Video feiert 18:00 Uhr Premiere:

Wir blicken nun mal richtung Niederlande. Dort sind ANN MY DICE zu Hause. Eine Core-Band, die hierzulande noch nicht soviel Bekanntheit erlangt hat, was sich meiner Meinung nach aber gern ändern darf. Ihre neue Single “Deliver Us” hat zumindest das Zeug dazu, die Fanbase auszubauen! Für mich die bisher stärkste Veröffentlichung der Herren. 

Lange hab ich nichts von THE WISE MAN’S FEAR gehört, doch nun gibt es eine neue Single. Diese nennt sich “Through Inferno” und kann im Folgenden bestaunt und belauscht werden. Die klassische Formal des Genres wird auch hier wieder gekonnt umgesetzt. Macht Spaß! 

Ich schlage zum Schluss mal den Bogen zum modern Melo-Death, denn genau das, gespickt mit allerlei Core-Einflüssen liefern EYES WIDE OPEN. Diese Mischung gibt es zwar auch von anderen Vertretern, allerdings finde ich, dass die Band das ziemlich perfektioniert. Mit “Burn ‘Em!” gibt es neues Futter, ab 16:00 Uhr mit Video: 

RAPHAELS FREITAG

Mein Freitag beginnt scharf. Eine Woche vor Veröffentlichung ihres dritten Studioalbums “Rohstoff” hat das fränkische Krautrock Duo ZEMENT ein Video für uns im Angebot, das mal etwas anders ist. Die eigentliche Musik rückt beim Video “Entzücken” etwas in den Hintergrund. Dafür können wir einen Wettbewerb verfolgen, der an Spannung, Schärfe und Hitze seinesgleichen sucht.

Bereits heute erscheint bei Pelagic Records das neue Album des Post Metal und Sludge Giganten YEAR OF NO LIGHT. Mit “Consolamentum” zelebriert die Band aus Bordeaux ihr zwanzigjähriges Bestehen. Zu diesem Anlass gibt es das neue Album auch in einer schicken Holzbox zu bestellen. Darin sind alle fünf Alben der Band, mehrere Split EPs, sowie ein Live Mitschnitt vom Auftritt beim Roadburn Festival zusammen mit Komponist Dirk Serries enthalten. Insgesamt umfasst die Jubiläumsbox 12 Vinylschallplatten – eine CD Box ist ebenfalls erhältlich. Interessiert? Hier entlang.

Auch von FROGLORD gibt es ab heute wieder ein neues Album. Mit “The Mystic Toad” hat die Ein-Frosch-Armee aus Bristol wieder tonnenschweren Stoner Doom und Sludge direkt aus dem Sumpf zusammengezaubert. Passenderweise werden Schallplatte, CD, Kassette, und digitale Kopie beim Label The Swamp Records vertrieben.

Und gleich nochmal The Swamp Records mit einem Release einer Ein-Personen-Band mit schwerem Sound und grüner Maske. Heute erscheint “Inti Wañu”, das neue Album von TITANOSAUR aus dem amerikanischen Bundesstaat New York. Hier gibt es mächtigen Stoner Metal mit Punk Rock Attitüde auf die Ohren. Und schaut mal, wer einen Gastauftritt im Lied “Someone Will Come” hat!

Damit kommen wir zum dritten Release bei The Swamp Records am heutigen Tage. Die CD zum zweiten LUNAR SWAMP Album “Moonshine Blues” wird nämlich ebendort vertrieben. Wer lieber Schallplatten hört, wird beim deutschen Label Clostridium Records fündig, und die Kassette gibt es bei Burning Coffin Records aus Chile. “Moonshine Blues” ist das zweite Album der italienischen Doom Metal Band LUNAR SWAMP und damit die direkte Nachfolge des 2020 erschienenen “UnderMudBlues”. Wer es düster, behäbig und okkult mag, ist hier bestens beraten.

“Nach dem Release ist vor dem Release” scheint es bei TÅSEN TEA PARTY aus Norwegen zu heißen. Und so können wir mit “Stories” das neueste Stück aus der von JOY DIVISION beeinflussten Wunderkiste hören.

Fuzz Club steht wie kaum ein anderes Label für die Verschmelzung von Shoegaze, Kraut– und Psychedelic Rock. Und da könnten 10 000 RUSSOS nicht besser aufgehoben sein. Als Vorgeschmack auf das im September erscheinende Album “Super Inertia” bekommen wir heute das Musikvideo zum Titeltrack geboten. Was mich daran ganz besonders fasziniert, ist der Fernseher mit VHS-Kassettenschublade. Sowas habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen!

And now something completely different: LEAVING SPIRIT aus Würzburg sind eine junge Band, die ich gerne allen Liebhaber:innen von Blues und Southern Rock ans Herz legen möchte. Beim “Refrigerator Blues” besingt die Band den Kühlschrank, der ihren Proberaum mit Erfrischung versorgt.

Kalt wie die baltische See ist der Sound von Litauens Post-Hardcore und Sludge Band ERDVE. “Pragulos” ist die dritte Single des zweiten Albums “Savigaila” (litauisch: “Selbstmitleid”). Die Platte erscheint Ende Juli und ist nicht nur wegen der Lyrics in litauischer Sprache ein Geheimtipp.

Einen hab ich noch! GREENNESS aus Brighton befassen sich auf “Corridors” mit der Suche nach sich selbst. Der hürdenvolle Weg führt über Ängste, Chancen, Krisen, und Veränderungen hinweg. Mit dem harmonischen und psychedelischen Folk Song endet mein Beitrag und ich wünsche euch allen ein wundervolles und vor allem musikalisches Wochenende.

SASKIAS FREITAG

THOSE WITHOUT sichern sich heute zum dritten Mal ihren Platz in meinem Freitag! Nach “Good Thymes” und “Pink Alligator” liefert die schwedische Pop-Punk Band nunmehr die dritte Single ihres im September anstehenden Albums „Bittersweet“. Der Song trägt den Titel “Weightless” und ist – ähnlich wie die beiden Vorgänger – eingängig und mitreißend. Zusätzlich zur hohen musikalischen Qualität liefern THOSE WITHOUT auch ein amüsantes und buchstäblich abwechslungsreiches Musikvideo dazu. Wer schon immer einmal eine Boyband, einen Haufen Emos und Cowboys in einem Video erleben wollte, der klicke hier:

Mit Lift Me Up”, der neuen Single von SHANGRILA, geht es ein wenig düsterer weiter. Die australische Band zeichnet sich unter anderem durch ihre bedeutsamen Lyrics aus, die selbstverständlich auch in “Lift Me Up” zu hören sind. Kombiniert mit rohem, emotionalem Gesang und Screams, bleibt der Sound von SHANGRILA definitiv im Gedächtnis. 

STEFFIS FREITAG

Freunde des guten, eingängigen Pagan Death dürfen sich freuen: OBSCURITY veröffentlichen die erste Single ihres kommenden 9. Studioalbums “Skogarmaors”, das am 27.08.2021 erscheint. Die Scheibe hat dank Pandemie lange auf Ihre Veröffentlichung warten müssen; erst vor drei Wochen kam dann auch ein erstes kleines Release-Konzert in Leipzig zustande. Umso mehr dürften sich die Fans jetzt über den neuen Stoff aus der Schmiede des Bergischen Landes freuen – und heute setzen wir den Startschuss mit “Glod En Isa”!

Und damit sind wir für diese Woche auch schon wieder am Ende. War was dabei? Nein? Dann bestimmt nächste Woche! Schönes Wochenende euch allen! 


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

DIE ÄRZTE kündigen erste Single vom neuen Album an!

nächster Artikel

HEAVYSAURUS - der Veranstaltungstipp für die kleinen Metalheads!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.