Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #38

SILENCE MUSICFRIDAY #38

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über das ein oder andere Bonbon, das ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe 38!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

 

DANIELS FREITAG

Wer mich mittlerweile bissl kennt, wird wissen, was heute bei mir an
erster Stelle stehen muss. Natürlich BULLET FOR MY VALENTINE. Nach dem
überraschend aggressiven “Knives” folgte heute Single Nummer 2 vom
kommenden, selbstbetitelten Album. “Parasite” demonstriert dabei
abermals, dass BULLET sich scheinbar neu erfunden haben. Ich bin arg
gespannt, was uns die nächsten Monate noch erwarten wird.

 

Etwas ruhiger geht’s bei RISE AGAINST zu. Diese haben eine
Akustikversion des Titelsongs ihres aktuellen Albums “Nowhere
Generation” veröffentlicht. Besonders schön macht diese Version dabei
das Feature mit der Sängerin Meg Myers. Ich möchte fast behaupten, dass
mir der Song so noch besser gefällt.

 

Dass Leipzig einiges an guten Bands zu bieten hat, sollten die Meisten
mittlerweile mitbekommen haben. Auf Anhieb fallen mir da LEAVE.,
BLACKTOOTHED und INNER SPACE ein. Nun wurde mein Radar noch weiter
ausgebaut und mit THE SLEEPER gesellt sich bei mir eine weitere
Entdeckung dazu. Diese haben mit “Coven” kürzlich schon ein ziemliches
Brett von Song veröffentlicht, und nun steht mit “Haven” ein neuer
Knaller vor der Tür. Dringende Reinhörempfehlung für alle, die mit Core
in seiner melodischsten Form etwas anfangen können!

 

Die Deathcore-Ikonen von CARNIFEX haben da auch etwas neues am Start.
“Graveside Confessions” ist nicht nur ein Hammer sondersgleichen,
sondern auch die erste Single und Titelsong des nunmehr achten Albums,
welches am 3. September bei Nuclear Blast erscheint.

 

Es kommt nicht mehr allzu oft vor, dass mich Metalcore noch wirklich
überraschen kann. ARTEMIS RISING haben das aber nun geschafft. In der
neuen Single “Phoenix” tummeln sich da so ein paar Elemente aus weit
entfernten Genres, die ich so kombiniert noch nicht gehört hab.
Zugegeben, ich weiß noch nicht ganz genau, was ich davon halten soll. Ich
geb dem Song aber noch den ein oder anderen Durchlauf, denn irgendwie
hat er sich schon in mein Ohr gefressen. Verrückt!

 

Für Freunde von Online-Konzerten hab ich auch noch was. BEYOND
FREQUENCIES haben kürzlich das “Bloody Online Festival” geheadlined. Aus
eben jenem Konzert, dass ihr euch hier https://bit.ly/3rkD4hq noch bis
Ende August anschauen könnt, hat die sympathische Band jetzt einen Song
als Appetithappen veröffentlicht. “Favorite Mistake” gibt es hier zu
sehen:

 

RAPHAELS FREITAG

CALVA LOUISE haben mit “The Odds” einen weiteren Song ihres neuen Albums “Euphoric” vorgestellt. Eine sehr abwechslungsreiche Klanglandschaft sorgt für verträumten Indie Rock mit dezenten Prog- und Folk-Noten sowie lateinamerikanischen Einflüssen. “The Odds” ist eine musikalische Rückbesinnung auf das, was im Leben wirklich wichtig ist, und was wir zumeist nur in der Natur sehen können. Das Album erscheint im Oktober bei Blood Records und kann hier vorbestellt werden.

 

Bereits heute erscheint “Participation Mystique” von LORE CITY aus Portland, Oregon. Geheimnisvoll und düster tauchen Laura Mariposa Williams und Eric Angelo Bessel in eine atemberaubende Welt aus Art Rock und Post Rock ab. Auf der Bandcamp Seite vom US-amerikanischen Duo könnt ihr mehr hören oder auch die Schallplatte käuflich erwerben.

 

Wenn es ein wenig metallener sein darf, ist hier gleich ein weiteres Release des heutigen Tages. PLANT MY BONES aus Helsinki veröffentlichen ihre erste EP “Stage 1.0” beim finnischen Label Inverse Records. Das Trio versorgt die Ohren mit dynamischem und modernem Prog Metal der melodischen Gangart. Auch hierzug findet ihr mehr bei Bandcamp.


Und zum Abschluss noch etwas Blackgaze aus dem dänischen Aarhus. MØL melden sich zwei Jahre nach Veröffentlichung des Langspielers “I/II” lichtscheu zurück. Die neue Single “Photophobic” ist ein faszinierendes Zusammenspiel aus Black Metal, Shoegaze, melodischen und symphonischen Elementen. Das nächste Album “Diorama” ist für November angekündigt und wird bei Nuclear Blast vertrieben.

 

JULES FREITAG

THRICE ist eine der Bands, die ich im letzten Jahr lieben gelernt habe. Ich kann nicht genau sagen was mich an ihrem Stil so fasziniert, aber die Songs packen mich einfach immer wieder.
3 Jahre nach dem letzten Album kündigen sie mit dem Song “Scavengers” nun schon ihr 11. Studioalbum an, welches den Titel “Horions/East” tragen wird. “Scavengers” kommt im Vergleich zu dem Rest etwas härter daher und wird schon fast hypnotisch in Richtung Refrain.

 

Hier kommt nun auch schon “Erase”, die zweite Single vom kommenden Album von ZEAL AND ARDOR, welches voraussichtlich im Februar erscheinen soll. Der Song selbst kommt wieder mit der für Manuel Gagneux typischen Mischung aus ruhigen und harten Elementen daher. Das lässt die Vorfreude auf das neue Album bei mir nur noch umso mehr steigen.

 

SASKIAS FREITAG

Mit HAWTHORNE HEIGHTS meldet sich diese Woche eine der Emo-Bands schlechthin zurück! Ihre neue Single “Constant Dread” kombiniert alte sowohl alte als auch neue Einflüsse und bietet obendrein noch eine Überraschung: COUNTERPARTS Frontman Brendan Murphy hat einen kurzen Gastauftritt im Song, der es in sich hat. Kurzum: “Constant Dread” ist ein Fest für Fans!

 

Auch IMMINENCE, die erst vor drei Monaten ihre Single “Temptation” veröffentlich haben, legen noch einmal nach. “Heaven In Hiding” heißt die neuste Veröffentlichung der Schweden, welche sich mit den Worten “ganz großes Kino” sehr treffend beschrieben lässt. Nicht nur musikalisch bewegen sich IMMINENCE wie üblich auf sehr hohem Niveau, auch das Musikvideo zu “Heaven in Hiding” überzeugt durch ebenso hohe kinematographische Qualität. 

 

Etwas mehr Progressive Post-Hardcore, etwas mehr Math Rock liefern die Briten von BLIGHT TOWN mit ihrer Single “Frostilicus”. Da der Songtitel mich direkt an einen NPC in World of Warcraft erinnert, gibt es direkt Bonuspunkte bei der Namenswahl. “Frostilicus” spiegelt verschiedene musikalische Einflüsse, was mich persönlich nicht stört, da der Song einfach Spaß macht. Ich bin gespannt auf mehr!

 


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

SILENCE MUSICFRIDAY #37

nächster Artikel

Ex-SLIPKNOT Drummer Joey Jordison verstorben

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.