Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #48

SILENCE MUSICFRIDAY #48

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über das ein oder andere Schätzelein, das ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe 48!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

MERLINS FREITAG

Mein Highlight des Tages: CHRONICLE haben eine neue Double-Single rausgehauen! “Undivided” und “Born From A Coffin Womb” heißen die beiden Songs, mit denen die Dänen ihre Interpretation des Melo-Death/ -Thrash konsequent weiterführen. Inspiriert u.a. von THE BLACK DAHLIA MURDER werden eingängige Riffs in Kombination mit Auf-die-Fresse Sound serviert, sehr geil! Was soll ich sagen, die Jungs sind einfach noch viel zu unbekannt für die hammer Mucke, die sie raushauen. Also LOS, zieht euch die neue Double-Single und am besten gleich noch ihr letztes Album “Demonology” rein!

DER WEG EINER FREIHEIT haben einen zweiten Song aus ihrem anstehenden neuen Album “Noktvrn” veröffentlicht! Dieser trägt den Namen “Monument”, beginnt mit einem ruhigen Intro, geht dann aber nach 2 Minuten in gnadenlos gutes Geballer über. Und er kommt mit einem besonderen Feature: Einem 360° VR Live Session Video! Gebt euch das:

Na, wer hat Bock auf ein bisschen Dialekt-Black-Metal? Mit GRÀB tritt eine Band auf den Plan, die genau das liefert: Ein Konzeptalbum im bayrischen Dialekt, kreiert und eingesungen vom ehemaligen DARK FORTRESS Frontman Grant. Im Stil von LUNAR AURORA und NAGELFAR sowie den frühen ULVER kommt “Zeitlang” sehr düster, aber auch atmosphärisch daher. Mal was anderes!

Aufgemerkt: Das neueste MESARTHIM-Album mit dem klangvollen Titel “CLG J02182–05102” gibt es jetzt über das Label Avantgarde Music auf Schallplatte und CD zu erwerben! Die Versandkosten lassen mich zwar jedesmal zaudern, aber die Artworks von MESARTHIM sind einfach immer so, Achtung Wortspiel, abgespaced… und die Musik spricht natürlich für sich:

DANIELS FREITAG

BULLET FOR MY VALENTINE eröffnen mal wieder meinen Freitag! Und das mit einer neuen Single, die genau den Sound liefert, den ich an der Band so sehr mag. “Rainbow Veins” sollte eigentlich jeden BULLET Anhänger frohlocken lassen. Ein zugehöriges Video soll wohl am Montag folgen.

Platz Nummer 2 geht an SHADOW OF INTENT. Eine neue Single namens “From Ruin… We Rise” hat heute das Licht der Welt erblickt. Doch nicht nur das! Mit “Elegy” wurde auch endlich ein neues Album für den 14. Januar angekündigt! Die Symphonic-Deathcore Ikonen verstehen ihr Handwerk nach wie vor wie niemand sonst. Dieser Sound, dieser Mix… ach überzeugt euch selbst: 

Fred Durst hat in jüngster Zeit mit seinem aktullen Look für viel Spaß gesorgt. Ich weiß nicht warum, aber ich find’s geil. Wahrscheinlich weil ich die “Dad Vibes” einfach nachvollziehen kann. Jedenfalls haben LIMP BIZKIT nun endlich die entsprechende Single veröffentlicht, und ich muss sagen, dass ich sie schon arg oft in Dauerschleife hatte. La-di-da

Neues auch von RISING INSANE. Nach der Ankündigung, dass sie jetzt mit Avocado Booking zusammenarbeiten, gibt es heute ebenso eine neue Single aus dem kommenden Album “Afterglow”. Das gute Stück heißt “Something Inside Of Me”, geht weit in’s Ohr und kommt mit stimmigem Video daher: 

SVENS FREITAG (GASTAUTOR)

Sie sind wieder da: GHOST. Nachdem auf ihrem Kanal mehrere Tage ein sich wiederholendes Video mit dem Namen “Message From The Clergy” lief, feierte das Video zu Hunter‘s Moon” am Donnerstag Premiere. Der Song ist Teil des “Halloween Kills” Soundtracks. Mastermind TOBIAS FORGE hat wieder ein wenig am Sound von GHOST gearbeitet und einen sehr geilen Track veröffentlicht, der mit einer eingängigen Melodie startet und sofort ins Ohr geht.

Auch FEUERSCHWANZ haben kräftig an ihrem Sound gearbeitet und präsentieren mit der ersten Single “Untot im Drachenboot” zum neuen Album “Memento Mori” eine weitere kraftvolle Power Metal Hymne.  Mit der Melodie schlagen sie den Bogen zu Hymnen wie “Operation Drachensturm” und “Mission Eskalation”. Textlich geht es in dem Song um die asischen Untoten, genannt Draugr. Das Video wird auch gleich genutzt, um den neuen martialischen Look der Band vorzustellen. Aber seht selbst:

Mit “Bella schau (mit mir in die Sterne)” präsentieren VERSENGOLD die dritte Single aus ihrem Album “Was kost die Welt”, welches im Januar 2022 erscheinen soll. Es handelt sich bei dem Track um ein Liebeslied in einem rockigen Gewand und nimmt die Thematik um die verschiedenen Sternzeichen auf die Schippe, die es weltweit so gibt. Der Titel lässt es bereits erahnen, denn man hat sich für den Refrain ein wenig beim alten Partisanenlied Bella Ciao” bedient. Und ich kann sagen, dass der Song live richtig Spaß macht.

Nachdem mich die letzten beiden Alben der Novelle Gothic Rock Band ASP nicht so überzeugt haben, zieht mich die neue Single “Raise Some Hell Now” direkt wieder in seinen Bann. Ich höre den Song und fühle mich direkt auf ein ASP Konzert versetzt. Der Song ist die erste Auskopplung aus dem neuen Album “ENDLiCH!”, welches am 26. November erscheinen wird. Videopremiere ist heute um 20:00 Uhr.

RAPHAELS FREITAG

Heute ist wieder mein Lieblingsfreitag – Bandcamp Freitag! Es ist der beste Tag im Monat, um Bands und Künstler*innen zu unterstützen. Den Anfang meiner kleinen Empfehlungen machen SHATTERCONES aus London. Die Doom Folk Band veröffentlicht heute ihre EP “This Septic Isle”.

Auch LEE aus Nürnberg hat heute ein neues Album herausgebracht. Unter dem Pseudonym EGOTHERAPIE verwöhnt der talentierte Franke unsere Ohren gerne mit Folk und akustischer Musik. Bei LEE sieht das ganz anders aus. denn hier gibt’s knackigen Metalcore, Prog Metal, und auch etwas Death Metal für die Gehörgänge.

Freitag ist Hai-Tag! Lange habe ich warten müssen, bis ich diesen furchtbaren Daddy Joke bringen konnte, und jetzt ist es soweit. SILVERSHARK präsentieren einen Mini-Teaser für ihr Album “Burn To Boogie”, welches in zwei Wochen beim sympathischen Label Noisolution erscheint.

Bis zum Release des neuen YOKO FACTOR Albums “Primilege” sind es noch vier Wochen. Aber auch hier dürfen wir heute schon in die Single “Invisible” reinhören, und dann natürlich auch gerne das ganze Album vorbestellen. Hier gibt es Garage Rock, Blues, und jede Menge Fuzz auf die Ohren.

Das Thema Fake News ist noch immer brandaktuell, und da können es auch die Thrash Legenden von MINISTRY nicht lassen, ihren Senf dazuzugeben. Das Stück “Disinformation” ist vom neuen Album “Moral Hygene”, welches bei Nuclear Blast erschienen ist.

Und zum Abschluss noch “Nimbus” von DAILY THOMPSON aus Dortmund. Die großartige Band kündigt hiermit ihr fünftes Album “God Of Spinoza” an, das im März bei Noisolution erscheint. Zwar kann das neue Album noch nicht auf Bandcamp vorbestellt werden, aber es lohnt sich dennoch mal einen Klick zu riskieren und reinzuhören:

Und damit schließt sich der Kreis um Woche 48. Wir hoffen, ihr konntet etwas für euren Geschmack finden, und verbleiben wie immer mit: Schönes Wochenende!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

DIE ÄRZTE - Von Hell zu Dunkel

nächster Artikel

LEIPZIG ALLSTARS - Was lange währt...

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.