Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #67

SILENCE MUSICFRIDAY #67

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über den ein oder anderen Knaller, den ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe Nummer 67!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

DANIELS FREITAG

Heute ist bei mir mal wieder ein wunderbarer Freitag für neue Musik. Fangen wir doch gleich mal mit dem offensichtlichsten Highlight an: CALIBAN. Und zwar nicht allein, sondern mit Christoph von ANNISOKAY. Das bedeutet quasi 2 meiner liebsten Bands in einem Song. Und “Dystopia” – der Titelsong zum kommenden, neuen Album – kann sich wirklich mehr als einmal hören lassen! Helm ab Frau Mütze! Video gibt’s ab 18:00 Uhr, Stream natürlich schon überall. 

Weiter geht’s mit LANDMVRKS. Die neue Single “Suffocate” von der “Complete Edition” zum Album “Lost In The Waves” kommt ebenfalls mit namenhafter Unterstützung daher. Bertrand von CHUNK! NO, CAPTAIN CHUNK! ist hier mit an Bord. Der Song zeigt die Band von ihrer ruhigeren Seite, aber auch das sollte euch nicht täuschen. Einfach komplett genießen! Als kleiner Bonus wurde noch das komplette Liveset vom Xtreme Fest veröffentlicht. Ein Konzert mit 100 Leuten, aber trotzdem reichlich Stimmung. Dieses könnt ihr euch hier anschauen

Falls ihr AKUMA SIX noch nicht kennt, und eine Band erleben wollt, die einfach nur unfassbar Bock macht, here you go. Endlich gibt es eine neue Single! “Amazing” ist eigentlich genau das, was der Titel sagt. An der Stelle nochmal Glückwunsch zum Gewinn beim Warsteiner Bandcontest und dem damit verbunden Auftritt beim Rock Am Ring! Das offizielle Visual gibt’s ab 18:00 Uhr, aber ihr wisst ja, wo ihr schon lauschen könnt. Kompliment übrigens für den Gameboy.

Happy Release Day an die Jungs von BITE! Die erste EP “Sounds Of Agony” darf nun in voller Pracht belauscht werden und als Schmankerl obendrauf gibt es das Video zu “Dying In The Mud”. Wer mit metallischem Hardcore etwas anfangen kann, sollte hier dringend reinhören!

Zwischendurch mal etwas Beruhigung. Eine Band, die ich schon seit ihren Anfängen begeistert verfolge hat heut ein neues Album veröffentlicht: THE BIRTHDAY MASSACRE. Die Kanadier macht ihr fesselnder und märchenhafter Sound aus, den ich so noch nirgends anders gehört hab. Garniert mit der bezaubernden Stimme von Sängerin Chibi kreieren sie schon immer ihr eigenes Universum. Wer auf Synthrock in Perfektion steht, hier mal stellvertretend “Dreams Of You” vom neuen Album “Fascination”:

Und um die bunte Mischung aufrecht zu erhalten, gibt’s jetzt etwas slammenden Deathcore: THE HATE PROJECT. Die neue Single “Despised” lädt wieder zum fröhlichen Kopfnicken ein. Markerschütternde Breakdowns natürlich inklusive. Herrlich!

Was ist ständig bei euch und weicht euch nicht von der Seite? Richtig, euer eigener Schatten. Diesem Thema haben sich PATHWALKER angenommen und kredenzen uns damit heute die passende Single. Sehr schöne Nummer! Auch hier wieder die magische Uhrzeit 18, Stream schon überall. 

Neues auch von VOIDEMOLITION. Mit “Haunting” haben sie ein ziemliches Brett rausgehauen, dessen Intro einfach direkt Spaß macht. So zieht sich das natürlich auch durch den ganzen Song. Klickst du hier: 

“Come Undone” heißt die neue Single von THE OKLAHOMA KID. Das Ganze wirkt irgendwie herrlich rund und stimmig und geht super in’s Ohr. Gern mehr davon! 

Newcomer Alarm aus Frankreich. AFTER US liefern lupenreinen alternative Rock / Metal und demonstrieren das mit der Single “Get Out” auch noch mit einem schön erzählten Musikvideo:

Nochmal Frankreich. Diesmal etwas progressiver Natur. SEVEN EYED CROW präsentieren mit “Weird Boy” eine Single, die irgendwie weh tut. Aber auch zum Nachdenken anregt. Seht selbst:

Zum Schluss von meiner Seite noch etwas nachgemachtes. Lauren Babic, Sängerin bei CAZYEIGHTYEIGHT und RED HANDED DENIAL, sowie Solokünstlerin hat gemeinsam mit BILMURI ein Cover zu “Bad Romance” gebastelt, das auf jeden Fall funktioniert. Es ist halt eins dieser Cover, mit denen man ein Guilty Pleasure auch öffentlich hören kann 🙂 

SASKIAS FREITAG

Happy Release Day, YOUTH FOUNTAIN! Ende letzten Jahres war die Performance von YOUTH FOUNTAIN im The Monarch, Vancouver, B.C. kurzzeitig als exklusiver Stream erwerbbar. Für diejenigen, die die Streaming-Periode verpasst haben oder sich das Pop-Punk Event nochmal ansehen wollen, sind sowohl einzelne Songs als auch die ganze Performance ab jetzt auf YouTube verfügbar! Zusätzlich ist “Live at Monarch” ab jetzt auch auf Spotify verfügbar. Gespielt wurden nicht nur Songs des aktuellen Albums “Keepsakes & Reminders”, sondern auch vom Debütalbum “Letters to Our Former Selves”.

BELMONT teasen weiter fleißig ihr am 4. März erscheinendes Album “Aftermath” an! Diese Woche gibt’s mit “What I Lack” einen neuen Song der Platte – mitsamt Musikvideo. Der unverkennbare, mitreißende Stil der Chicagoer Easycore-Band macht schon jetzt Lust auf die neue Platte. Im Vergleich mit dem vorherigen Release “Parasitic” zeigt “What I Lack” deutlich mehr Pop-Punk Einflüsse, aber behält den charakteristischen Sound der Band. Bei BELMONT ist also für jeden etwas dabei!

Noch mehr Pop-Punk und noch mehr Emo(-Rap) liefern MAGNOLIA PARK (feat. GUARDIN)mit “Storm Clouds”! Der Song ist mit 2:35 Minuten recht kurz, aber wer passende Musik zum trüben Wetter der letzten Tage sucht ist hier an der richtigen Stelle. Und zum Ende nimmt “Storm Clouds” nochmal ordentlich an Fahrt auf – was für ein Finale!

SVENS FREITAG

Diese Woche machen MR. HURLEY UND DIE PULVERAFFEN den Anfang. Denn am Montag war Valentinstag und passend dazu haben die “Lieblingspiraten aus dem karibischen Osnabrück” ein Video herausgebracht, in dem ein französischer Pirat sich sein eigenes Loblied singt. Le Corsair” lebt wie viele Songs der Band vom Wortwitz des Songtextes.

Und auch aus den Reihen der YouTube-Musiker gibt es Neues. JONATHAN YOUNG produziert ein offiziell von WIZARDS OF THE COAST lizenziertes Magic the Gathering Soundtrack Album. Die erste Auskopplung aus besagtem Album kriegen wir von JONATHAN und CALEB HYLES präsentiert. Der Song hört auf den Namen Light it up” und thematisiert die neueste MTG Erweiterung KamigawaNeon Dynasty. Ein Rock Song mit viel Synthwave und passenden asiatischen Klängen hier und da.

Und gleich noch ein Song zu diesem Album: JONATHAN YOUNG & MATTHEW HEAFYOne with Phyrexia”. Hier gibt es ebenfalls starke Synth-Einflüsse und auf jeden Fall düsterer Stimmung als im Song mit CALEB HYLES. Aber hört selbst:

Und ein dritter Song aus diesem Projekt wird nicht nur von MATT HEAFY begleitet, sondern diesmal übernimmt er Gesang und Gitarre. Der Song heißt Tasukete” und klingt ähnlich wie die zwei Vorherigen, was ich nicht schlecht finde, denn mir gefällt der Sound. Was sagt ihr?

Die DEFTONES habe ich damals das erste mal auf dem Schirm gehabt, als sie mit My own summer” auf dem Matrix Soundtrack vertreten waren. Diese Woche ist mir der Song wieder aufgefallen, denn die Band CARBONSTONE hat ihn gecovert und in ein geiles neues Gewand verpackt. Aber hört selbst.

Diese Woche sind auch die Jungs von TROLLFEST wieder am Start und bringen damit die zweite Single ihres Albums “Flamingo Overlord” raus. Das Album erscheint am 27. Mai. Twenty miles an hour” macht sehr viel Spaß und lädt zum Feiern und Trinken ein, also hoch die Hörner! 

Entspannter Metal kommt von DAGOBA mit City Lights”. Das dazugehörige Video kommt im allgegenwärtigen Cyberpunk/80‘s Style, und ich mag den Look trotz dessen. Und der Song macht richtig Laune.

Mittlerweile gehören sie mit ihren Lyric-Videos ja schon zu meinem Arbeitsgebiet dazu. Und deshalb sind auch diese Woche wieder VOLBEAT mit dabei. Step into the light” heißt der Song und hat eine ganz eigene Atmosphäre. Fühlt sich ein wenig nach Pulp Fiction an.

Wie ich an den letzten Freitagen schon festgestellt habe, sind einige Bands düsterer und/oder härterer geworden. Das trifft tatsächlich auch auf FAUN zu, zumindest meiner Wahrnehmung nach. Der Song Neun Welten” klingt ein wenig nach düsterem Ethno-Folk. Mir gefällts.

BLOODYWOOD haben heute ihr Album “Rakshak” veröffentlicht. Passend dazu veröffentlichen sie heute auch ein neues Video zum Song Dana-Dan”. Er klingt zwar ein stückweit generischer als der Rest, aber Laune macht er dennoch. Premiere ist um 16:00 Uhr.

SIMONS FREITAG

ist dieses Mal umfangreicher als sonst, da ich ein musikalisches Trauma (MANOWAR-Song als Ohrwurm seit dem Aufwachen) aufzuarbeiten hatte und mich daher mit Musik förmlich einwickelte:

Los geht’s mit MESSA – und ihrem Song “Rubedo” vom anstehenden (11.03.2022) Album “Close”. Die female-fronted Stoner Metal Band aus Italien fesselt mich immer wieder mit ihrer unverkennbaren Mischung aus wuchtigen Riffs, ruhigen Passagen und kraft- und temperamentvoller Stimme.

Wer mich kennt weiß, dass ich ohnehin eine Schwäche für Frauen(-Vocals) im Metal/”dunklen” Musikgenre habe – besonders wenn diese mit ihren Vocals einen Teppich warmer, düsterer Melancholie auszubreiten scheinen. So wundert es sicher nicht, dass hier DARKHER mit “Where the Devil Waits” und dazugehörigem Musikvideo landen, einem Song/einer Single vom anstehenden Album “The Buried Storm” (15.04.2022).

Einen ähnlich düsteren Teppich, allerdings aus klirrend kalten, sägenden Riffs, legen seit jeher WATAIN in die Hallen der Ohrmuscheln der Hörerschaft. “The Howling” packt mich tatsächlich von Anfang an – Respekt! Man darf gespannt sein, was das am 29.04.2022 veröffentlichte “The Agony & Ecstasy of Watain” noch so bieten wird.

Weiter geht’s mit schwerem Post Metal, der sich über einen fast 12-minütigen Song ausdehnt: GLOSON mit “Cerberus IV (Exodus)” vom Album “The Rift”, welches sich am 18.03.2022 den Weg ans Licht der Welt erkämpft.

In eine ähnliche musikalische Richtung, aber deutlich atmosphärischer und rein instrumental, driften NYOS mit ihrem ersten Song zur neuen Platte “Celebration” (VÖ 08.04.2022) – dem “Gold Vulcan”. Sicher nichts für jede*n, aber für Liebhaber melodiös-krautiger, hypnotisch-heavier Klänge auf jeden Fall ein Reinhören wert!

Immernoch “postig”, aber deutlich ruhiger und mit schönem, szenetypischen Musikvideo präsentieren OH HIROSHIMA ihren Song “All Things Pass” von “Myriad”, ihrem am 04.03.2022 erscheinenden Album.

Es wird wieder kälter und elektronischer in meiner musikalischen Landschaft, wenn wir zu OCULI MELANCHOLIARUMs Song “The Presence” von deren bereits am 3. Januar diesen Jahres veröffentlichten Song vom Album “Three Crimson Tears” überschweifen, der ganz wunderbar zum Wetter und der allgemeinen Stimmung, aber auch zum Arbeiten im Homeoffice harmoniert.

Kommen wir zum vorletzten und für meine Verhältnisse “abgefahrensten” Künstler meiner heutigen Playlist – VIOLET COLD. Das Ein-Mann-Projekt aus AZERBEIJAN – lt. eigener Website ein experimental “AI-simulated-project” – kombiniert gefühlt 1000 verschiedene Musikgenres und Stimmungen – düster! Für manche mag sich schon die Beschreibung furchtbar anhören, aber: gebt euch das mal! Also vor allem Fans von Black Metal, Shoe-/Blackgaze, und elektronischen Einflüssen – die Musik ist echt cool, genauso wie deren Merch! Der Songtitel sagt eigentlich schon fast alles: “Shoegaze Rave”.

“So, war’s das jetzt langsam mal?!” Wem das zu viel ist, dem sei gesagt: “You Can Handle It” und zwar von NEBULA ORIONIS. Der Song stammt vom bereits am 26.01.2022 veröffentlichten Album “Ephemeral”.

Und damit sind wir diese Woche am Ende mit einem prall gefüllten Freitag. Lasst euch bitte nicht wegpusten und genießt die Musik! Schönes Wochenende!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

SILENCE MUSICFRIDAY #66

nächster Artikel

GRAILKNIGHTS - Die Grals-Quest geht weiter!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.