Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #81

SILENCE MUSICFRIDAY #81

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über den ein oder anderen Knaller, den ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe Nummer 81!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify. Und wenn ihr Bock habt mit uns zu quatschen, könnt ihr auch gern im Silence Discord vorbeischauen. 

DANIELS FREITAG

Mein Tag ist heut leider von der traurigen Nachricht zum Tod von Andy Fletcher von DEPECHE MODE überschattet. Eine Band, mit der ich aufgewachsen bin, und die mir mein Leben lang ein ständiger Begleiter ist. Ja, das hat wenig mit Metal zu tun, dennoch möchte ich an der Stelle mein tiefstes Beileid an die Familie, Freunde, Fans und natürlich Dave und Martin aussprechen. Ich bin geschockt. Damit ich aber etwas halbwegs passendes aus dieser Welt beitragen kann, widme ich Fletch den folgenden Song. Ruhe in Frieden und enjoy the silence… 

Ok, nun zu den erfreulichen Sachen. BULLET FOR MY VALENTINE haben eine weitere Single aus ihrer kommenden Deluxe Edition zum immernoch aktuellen Album veröffentlicht. “Stitches” heißt das gute Stück und ich kann nur sagen: Ich liebe es! 

Meine Lieblingsband von umme Ecke liefert uns heute auch eine neue Single. Und damit gibt es mit “Between You & The World” bereits den vierten Vorgeschmack auf das neue Album “July” von BLACKTOOTHED, Release passenderweise am 29. Juli. Ich fand die 3 davor ja schon stark, aber die Nummer ist an Emotion kaum zu übertreffen. Ich hab Gänsehaut und schon mehrfach auf Repeat geklickt, Hut ab! 

Für meine Begriffe Dänemarks Exportschlager Nummer 1 – APHYXION sind ebenfalls mit neuem Song und Video am Start. “Not Gonna Make It” kann ich an der Stelle allerdings nicht unterschreiben. Denn meine Fresse, You will make it! 

Heut gibt’s wirklich nur Highlights bei mir, releasetechnisch betrachtet ein sehr guter Freitag! Wenn Ryo von CRYSTAL LAKE bei einer Band als Feature dabei ist, kann das prinzipiell eigentlich nie schiefgehen. Diesmal auch noch bei niemand geringerem als BRAND OF SACRIFICE! Deren Song “Demon King” war ja eh schon ein Brett, und nun?! Tja, hört selbst… 

SVENS FREITAG

Auch diese Woche beginnt bei mir wieder mit JONATHAN YOUNG und ANTHONY VINCENT. Denn die beiden haben ein richtig geiles Cover des LINKIN PARK Songs Easier to Run” rausgehauen. Ich hatte richtig Gänsehaut beim ersten Hören, weil es einfach stimmlich so nah an Chester dran ist, dass es mich umgehauen hat. Gleichzeitig hat es aber genug eigenen Charakter, dass es nicht einfach ein Abklatsch ist.

Und auch diese Woche ist JONATHAN YOUNG nicht faul. Denn für ein wenig Sea Shanty Metal hat er sich die Künstler PEYTON PERRISH, ANNAPANTSU, COLM MCGUINESS MUSIC und RICHAADEB geholt, um gemeinsam mit ihnen Santiana” anzustimmen. Und auch das ist diesen Künstlern gelungen.

Und auch die MELODICKA BROS haben diese Woche einen sehr geilen Coversong. Sie haben aus dem THE BEATLES Klassiker Here Comes The Sun” eine Industrial Version gemacht und das Ding kommt richtig gut! So einen Mischung aus DEPECHE MODE und Gothic EBM Bands.

DEVIL’S TRAIN hatten ja erst vor kurzem das Cover von Word Up” veröffentlicht. Diese Woche wird direkt mit ‘nem eigenen Song nachgelegt, der da heißt Ashes & Bones”. Und wieder wird hier feinster 80er Rock geliefert.

Und auch DEAD CITY RUIN feiern diese Woche wieder die 80er. Mit ihrem Song Speed Machine” besingen sie natürlich ein Auto, mit dem sie durch die Gegend heizen. Der Song macht auf jeden Fall Laune und geht gut ab.

Natürlich muss ich in meinem Friday auch das RAMMSTEIN Video zu Dicke Titten” drin haben. Und ehrlich gesagt habe ich natürlich auch überlegt, was ich dazu schreibe, denn alleine bin ich auf keine wirkliche Interpretationsmöglichkeit gekommen. Aber dafür gibt es ja den Discord vom PARABELRITTER. Dort bin ich dann auf die Theorie gestoßen, dass Till aus Sicht eines Mannes singt, der niemals Sex hatte und deshalb den Frauen alles abspricht was sie menschlich macht und sie nur auf ihre Brüste und somit zum reinen Sexobjekt reduziert. Und schon wirkt das Lied weit weniger Plump.

MANNTRA aus Kroatien waren erst vor kurzem auf dem PLAGE NOIRE und sind derzeit als Vorband von MONO INC unterwegs. Mit Volhov” haben sie uns diese Woche eine treibende, mystische Metalnummer geliefert, die vom kroatischen Gott der Unterwelt handelt. Live kann ich sie mir sehr gut vorstellen, nachdem ich die Band live sehen konnte.

Abschließen möchte ich diese Woche mit BLIND GUARDIAN und ihrer dritten Single Blood Of The Elves”. Nachdem der letzte Song nicht ganz überzeugen konnte, weil er unnötig lang war, kann dieser Song wieder ähnlich dem ersten komplett überzeugen. Er klingt genauso wie ein BLIND GUARDIAN Song klingen muss! Ein Hörgenuss! Zeitgleich wurde endlich das Datum für den Album Release veröffentlicht: 02.09.2022! Vorbestellungen ab heute möglich.

RAPHAELS FREITAG

Zum heutigen Freitag begrüße ich euch mit einem abwechslungsreichen Cocktail aus Prog, Psych, Heavy Rock, Doom, und dezenten Spuren Pop. Es geht um das heute erschienene Album “Atlas” von BESVÄRJELSEN aus Stockholm. Am Beispiel des Songs “Cloud” könnt ihr euch ein gutes Bild von dieser eindrucksvollen Mélange machen.

Dass die Band ELECTRIC MOUNTAIN ihr neues Album “Valley Giant” heute beim italienischen Label Electric Valley Records herausbringt, ist schon auch etwas lustig. Neben der Berg- und Talfahrt hinsichtlich der Namensgebung lohnt es sich aber wirklich, hier reinzuhören. Die Band aus Mexiko Stadt präsentiert Doom Metal, dessen Speicher an Fuzz und Energie randvoll sind.

Ist Punk Rock eigentlich noch cool? Oder wollte Punk Rock immer das Gegenteil von cool sein? Das sind Fragen, die den Punk Rock seit dem Moment prägen, in dem er entstand. Wie THE SPECIAL BOMBS an diese Fragen herangehen, erfahrt ihr hier:

Und damit sind wir wieder am Ende für dieses Woche. Wir hoffen ihr hattet gestern einen schönen Feiertag und nun natürlich die entsprechende Musik für’s Wochenende


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

Skaldenfest 2022 - Die Wiederkehr der Dunkelheit

nächster Artikel

SILENCE MUSICFRIDAY #82

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.