Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #90

SILENCE MUSICFRIDAY #90

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über den ein oder anderen Sommerhit, die ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe Nummer 85!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify. Und wenn ihr Bock habt mit uns zu quatschen, könnt ihr auch gern im Silence Discord vorbeischauen. 

DANIELS FREITAG

Was für eine Woche voller geiler, neuer Musik! Ich weiß eigentlich gar nich, wo ich anfangen soll. Wobei… doch… natürlich mit BULLET FOR MY VALENTINE! Diese haben eine weitere Single ihrer kommenden Deluxe Version des selbstbetitelten Albums veröffentlicht, und “No More Tears To Cry” klebt mir schon wieder den ganzen Tag im Ohr. 

Dann gab es am Mittwoch endlich die Ankündigung, auf die sicher nicht nur ich schon lange gewartet hab. LORNA SHORE veröffentlichen am 14. Oktober ein neues Album mit Goldkehlchen Will Ramos! “Pain Remains” wird es heißen und zur Feier dieser Meldung gab es auch direkt einen neue Single. “Cursed To Die” zaubert Fans dabei natürlich wieder ein Lächeln in’s Gesicht und zeigt erneut, was für ein Tier der charismatische Will ist. 

Weiter geht’s mit einem herzlichen Happy Release Day nach um die Ecke – Leipzig! Das neue Album “Juli” von BLACKTOOTHED hat heute das Ohr der Welt erreicht und auch das wurde kurz vorher mit neuer Single gefeiert. “Saviour” sollte wirklich auch den Letzten davon überzeugen, dass dieses Album zu den heißesten Veröffentlichungen des Jahres zählen dürfte. Ganz großes Tennis! 

Als nächstes gibt’s Grüße nach Japan, welche ich passenderweise auch aus Japan bekommen hab 🙂 Cheers an unsere Saskia an der Stelle. THE GLOOM IN THE CORNER war mir bisher zwar unbekannt, aber wenn Ryo von CRYSTAL LAKE irgendwo mitmischt, kann das aus Prinzip schonmal nicht schiefgehen. Was man hier hört, ist zwar zugegeben ziemlich wild, aber durchaus angenehm! Lauscht einfach mal in “Ronin” rein! 

Stilistisch lassen sich THE HIRSCH EFFEKT schwer einordnen. Daher ist die Bezeichnung “Artcore” schon irgendwie spannend. Deutsche Texte, gepaart mit wirklich vielen, beeindruckenden Einflüssen, bietet zum Beispiel auch die neue Single “PALINGENESIS”. Ich sag mal so: kann man machen! 🙂 

SAVING VICE haben da auch was Neues. Die Single “Angels & Demons” bietet nicht nur ein putziges Cover, sondern auch ungewohnte Einflüsse. Erinnert zu Beginn irgendwie an Pop-Punk, entwickelt sich dann aber zum typischen Sound der Band, wenn auch frischer. Interessant! 

Ich hab’s schonmal gesagt: bei WITHIN DESTRUCTION weiß man nie, was einen erwartet. War die letzte Single “Survival” irgendwie anders, gibt’s mit “Scars” nun wieder voll in die Fresse! Ich mag’s! Sehr sogar 🙂 

OCEANS haben mich auf dem Full Force ziemlich begeistert. Nun gibt es ab heute eine neue EP namens “Hell Is Where The Heart Is, Part II: Longing”, die man sich durchaus mal zu Gemüte führen sollte. Passend zum Release serviert uns die Band auch eine neue Single. “Living=Dying” macht dabei wirklich richtig Bock! 

Die Reihe “…Goes Hardcore” erfreut sich eigentlich schon immer reichlicher Beliebtheit. Nun ist mit “Country Goes Hardcore” wieder ein solcher Sampler erschienen, auf dem einige sehr spannende Cover zu finden sind. Mein Highlight daraus ist ganz klar “Hurt” von FOREVER & ALWAYS, im Original von JOHNNY CASH. Ich liebe den Song sowieso, aber diese Version gibt nochmal eine ganz andere Würze. Dauerschleife, Erpelkutte und mein definitiver Song des Tages!

Zum Schluss von meiner Seite darf’s nochmal etwas brutaler werden. CABAL haben mit “Violent Ends” mal wieder etwas unters Volk geschmissen, das einfach nur Schmerzen im Nacken verursacht. Natürlich durchaus positiv zu verstehn.

MERLINS FREITAG

ELLENDE bringen ja Ende September ihr neues Album “Ellenbogengesellschaft” auf den Markt. Und diese Woche haben sie eine erste Single daraus veröffentlicht! “Abschied” heißt sie und führt den melancholischen Black-Metal der Österreicher fort, wie wir ihn kennen: Bedrückend, atmosphärisch, melodiestark. Ein Song für Gänsehautmomente.

WAKE haben ein neues Album am Start! Von ihrem früherem Genre, dem Grindcore, haben sich die Kanadier weitestgehend losgelöst. Dafür werfen WAKE mit “Thought Form Descent” eine großartige progressive Death-Metal Scheibe auf den Markt, die viele epische Momente in sich birgt. Definitiv ein Fall von geglückter musikalischer Weiterentwicklung!

SASKIAS FREITAG

Happy Releaseday, STICK TO YOUR GUNSDie Hardcore Punk Band aus Kalifornien veröffentlicht heute mit “Spectre” nach knapp fünf Jahren Wartezeit ihr siebtes Album! Wer in die bereits veröffentlichten Singles reingehört hat weiß, dass “Spectre” ein paar Überraschungen bereithält. Unter anderem den äußerst mitreißenden Song “A World To Win”. Die Platte ist ein Muss sowohl für Fans der Band als auch des Genres!

Mit Hardcore geht es weiter, allerdings in (ungewohnt) ruhiger Form. KOYO aus Stony Brook, NY überraschen diese Woche mit “Call It Off” und zeigen damit ihre emotionale, melodische Seite. Untermalt mit einem simplen, aber persönlichen Video aus Live-Aufnahmen ist “Call It Off” eine gelungene Abwechslung im Vergleich zu den sonst energiegeladenen Songs der Band.

Zum Abschluss darf ein bisschen Pop-Punk selbstverständlich nicht fehlen. “Low Tide” heißt die neuste Single von THE WONDER YEARS, welche auch auf dem am 23. September erscheinenden Album “The Hum Goes On Forever” zu finden sein wird. Wer auf der Suche nach mitreißendem Pop-Punk und bedeutsamen Lyrics ist, ist bei THE WONDER YEARS bestens aufgehoben.

SVENS FREITAG

Es wurde eine neue Band gegründet: LEAGUE OF DISTORTION. Allerdings sind zwei der Mitglieder keine Unbekannten. Anna Brunner kennt man von EXIT EDEN und Jim Müller von KISSIN DYNAMITE. Harte Riffs und ein harter Gesang versprühen hier Power und ich bin gespannt, was da noch kommt und für welches Genre man sich hier letztendlich entscheidet. Fun Fact zum Video: Ich bin mir ziemlich sicher, dass das auch die Location für die EXIT EDEN Videodrehs ist. Und wer sich von der Livequalität ein Bild machen möchte, kann das im November und Dezember tun. Denn sie sind als Support für CALIBAN, ANNISOKAY und RESOLVE auf Tour.

Bleiben wir doch beim Jim Müller und somit KISSIN DYNAMITE, denn die haben ein Video zum Song Only the Dead” veröffentlicht. In diesem machen die Jungs auch als Untote eine super Figur. Die Ansage der Band zum Song: ” ‘Only the dead can be free from sorrow’ is a sarcastic truth: No matter how much you care about your mental health, in the end we‘re only humans and literally can‘t beat off ANY shit that comes our Way.” Und auch eine Tour steht im Dezember 2022 / Januar 2023 an.

Ebenfalls in den Bereich Stadium Rock würde ich BLACKRAIN mit Untamed” einsortieren. Moderner Rock im 80er Gewand, genau mein Ding! Ihr gleichnamiges Album hauen die Jungs am 25.11. auf den Markt.

Noch aus der der letzten Woche stammt ein weiteres Cover des KATE BUSH Songs Running up that hill (Deal with God)”. Dieser hier soll den Sound des Songs mit dem von METALLICAs Master of Puppets” verbinden. Hierfür haben sich Anthony Vincent, TRIVIUMs Matt Heafy und Steve Terreberry zusammen getan und bringen etwas Abwechslung in den Sound.

Eine Mischung aus dreckigem Rocksound und Stadium kriegen wir diese Woche von ORIANTHI und ihrem Light it up”. Das zugehörige Album erscheint am 14.10. Ich kannte sie bisher nicht, dabei ist sie schon lange im Geschäft und war sogar mit den ganz Großen auf der Bühne, ZZ TOP und ALICE COOPER zum Beispiel.

Auch die Jungs von GHOST entlassen uns mit einem neuen Video in’s Wochenende. Hierfür haben sie den den Song Spillway” genommen und präsentieren uns ein Performance Video.

Der Song Violent Shadows” von BLIND GUARDIAN ist nicht neu. Seine Premiere feierte er beim World Wide Wacken. Aber heute bekommt er ein Musik Video. Leider nur ein Performance Video. Aber der Song vereint vieles von BLIND GUARDIANs Können.

TOMMY JOHANNSON wollte den Song Phantom of the Opera” schon immer mal alleine covern. Nachdem er letztes Jahr mit DREAM OCEAN das Duett aufgenommen hat. Mein Favorit ist und bleibt zwar das NIGHTWISH Cover, aber ich finde diese Version dennoch sehr gut. Auch wenn hier der weibliche Gegenpart fehlt.

Auch PEYTON PERRISH hat sich mit TOMMY VEXT Unterstützung für seinen Song Dane (Viking Nordic Rock Song)”geholt. Und diesmal klingt der Song auch endlich wieder wie ein Wikinger Song, da er seine Kraft hauptsächlich aus der Trommel zieht! Leider gab es diese Woche auch wieder einen Song, der wie in meiner letzten Kritik zu sehr nach DISTURBED klang und daher seinen Weg nicht in meinen Friday fand. Aber dieser hier ist geil!

Als Nordmann gefallen mir natürlich nicht nur Metal Songs, sondern auch Shantys und noch mehr gefallen mir Metal Shantys. Daher erwähne ich hier natürlich JOHNATHAN YOUNG, der sich mal wieder seine Freunde in’s Boot geholt hat. Mit dabei sind ANNA PANTSU, PEYTON PARRISH, COLM MCGUINNESS, CALEB HAYES und an der Gitarre RICHAADEB und gemeinsam singen sie Roll The Chariot Along”.

Wirklich überrascht haben mich heute NO RESOLVE. Seit langem mal wieder ein Metalcore Song, der mich echt begeistert. Crossfire” heißt der Track und macht richtig Laune. Geiler Rythmus!

Mit CRYSTAL GATES und ihrem “Alive For The Journey” haben wir auch den Bereich Female-Fronted Symphonic Power Metal abgedeckt. Ebenfalls ein Song mit Seefahrtsthematik. Wie kann ich den da nicht mit reinnehmen. Ich find den Gesang gut und die Melodie gefällt mir auch sehr.

DRAGONLAND, ein Name, der schon für sich spricht. Melodic Metal at it‘s Finest! Nach über 10 Jahren bringen sie am 14.10. ein neues Album raus. Flight From Destruction” weckt auf jeden Fall mein Interesse.

UNZUCHT haben den Song Am Ende der Farben 2022″ veröffentlicht. Dies impliziert für mich, dass es den Song auch schon gab. Leider habe ich keine alte Version dazu gefunden und die Band auch nicht mehr erreicht. Nur ein paar YouTube Videos von Liveauftritten. Aber es klingt, als wäre er ursprünglich auf einem der ersten Alben gewesen. Nur in Modern. Wer also eher die melancholischen Stücke der Band mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

Update: Ich habe eine Antwort von Sänger Der Schulz bekommen: “Der Song war ein Bonustrack für das Album ‘Rosenkreuzer’ und wurde 2013 nur auf iTunes veröffentlicht. Nun haben wir ihn neu aufgenommen und auf allen Plattformen veröffentlicht, weil dieses limitierte Dasein dem guten Song nicht gerecht wurde 😉 “

Und kurz vor Abgabe Schluss hauen FALLEN SANCUTARY noch ihr Video zuTo The Top” raus. Wie schon der ein oder andere Song in meinen heutigen Empfehlungen, versprüht auch dieser 80er Jahre Feeling im Stadium Rock Gewand.

Und zum Schluss noch eine Empfehlung für Freunde des Punk Metals: WERK XLI. Diese haben letzte Woche ihre erste EP , ebenfalls “Werk XLI” veröffentlicht, was mir leider zu spät auffiel. Daher hier stellvertretend für die EP der Song Zeitfresser”. Guckt doch mal bei den 4 Jungs aus Ulm vorbei.

Und damit schließen wir die bunte 90 auch schon ab. Wir wünschen euch allen ein sonniges Wochenende und verbleiben mit den besten Grüßen und dem besten Soundtrack! 🙂


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

SILENCE MUSICFRIDAY #89

nächster Artikel

Leipzig, die Metal-Dinos kommen!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.