Beiträge mit dem Tag

Metalcore

10 / 10 Punkte

Deathtag… Kurz vor Mathwoch und im Core der Woche… So, das Phrasenschwein is voll und ebenso prall gefüllt wie die Scheibe von FORGETTING THE MEMORIES. … oder wie Daniel es nennt, seine “Überraschung des Jahres”:
10 / 10 Punkte

Was’n hier los? Bestnote so kurz vorm Wochenende?! Na, da hammer ja mal wieder was vorliegen! Was genau der Grund dafür ist, KILLSWITCH ENGAGE mit ihrem morgen erscheinenden Album zu adeln: Schau selbst!
8 / 10 Punkte

MeloDeathDienstag… ist jetzt noch kein offizielles Ding – aber eventuell machen wir eines draus?! Mal sehen… Wir würden dann also an dieser Stelle mit AS I MAY anfangen! Wir lassen es Daniel mal selbst sagen: “Ich muss an der Stelle mal erwähnen, wie sehr ich meinen Job hier liebe. Sonst wäre ich wohl nie über solche Bands gestolpert. Ist ja nicht das erste Mal.” Was genau er meint, lies selbst 🙂
5 / 10 Punkte

“Du bist ja wo’ nich janz helle…” Was verbirgt sich wirklich hinter BEYOND BRIGHTNESS? – Wir haben uns die aktuelle Platte der Band mal angehört und sind zwischen Electronikelementen , einem Rap-Part(!!eins!!1!) und anderen Dingen auf mehr oder minder gute Ideen gestoßen. Ob das nun erleuchtend für uns wahr oder eher Blendwerk… Lies selbst!
9 / 10 Punkte

Kennst du das, wenn du bei einem Album beim ersten Hören die Augenbrauen hochziehen musst?! Das kann entweder das Ende des Albums bedeuten oder den Beginn einer innigen Liebe. Ob es beim Album von NORTHLANE das eine oder das andere war – das sagen wir jetzt!
7 / 10 Punkte

Da haben wir es nun: das vierte Album des kanadischen Metalcore-Schwergewichts OBEY THE BRAVE. Das ziemlich rote Werk nennt sich “Balance” und wird von vielen Fans heiß erwartet. Ich persönlich konnte mich bisher nie als solchen bezeichnen. Aber in letzter Zeit kam …

Unsere Japan-Korrespondentin Saskia empfiehlt heute: die Female-Fronted Metalcore-Band FAKE ISLAND! Zum ersten Mal auf Europa-Tour und ihr könnte dabei sein!
7 / 10 Punkte

Musik vom MEDIØKRIST – oder Durchschnittsmensch, wie uns der Promotext verriet. Obendrauf gibts noch deutsche Texte – nicht ganz alltäglich! Ob Michael Mustermann hier am Werk war, oder doch etwas eigenständiges geschaffen wurde kann dir diese Review sagen.
9 / 10 Punkte

„Ich weiß, es sieht fast so aus, als würde ich nur Glückslose ziehen. Aber ich kann doch auch nix dafür! Ich kannte die meisten Bands vorher ja nicht einmal.“ Was genau Daniel hier von BURY ME ALIVE reviewen durfte und warum man dieses Album nicht verpassen sollte: JETZT!

Wenn Amerikaner reisen… gibt es entweder bald ein demokratisiertes Land mit geteilten Rohstoffen mehr … ODER ABER: viele Leute werden mit Musik aus dem Haus gelockt und in Euphorie versetzt. Wie auch immer – es geht heiß her dabei! Saskia war bei letzterem dabei und hat SINK THE SHIP und viele andere CoreBands Live in Tokio erlebt! Ob das eine musikalische Titanic oder eher Arche Noah war – das sagen wir dir!