Startseite»Reviews»Pagan»UNDER SIEGE – Endlich wieder Schlachtengesang!

UNDER SIEGE – Endlich wieder Schlachtengesang!

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

UNDER SIEGE – “Under Siege”

Veröffentlichungsdatum: 08.01.2018
Länge: 39:06 Min.
Label: Unsigned
Genre: Folk/Pagan/Melodic Death Metal

Ein Debut-Album aus Italien! Genau wie man erwarten würde, geht es los mit einem Song über schottische Schlachten, es dudeln die Säcke und paganes Schlachtenfeeling überkommt den Hörer. Wie? NICHT, was man erwarten würde?

Zwar bleibt die Dudelsack-Explosion im ersten Song eher die Ausnahme, aber das Feeling wird übers Album aufrechterhalten. Kompromisslos und straight gibt einem jeder der 8 Tracks das Gefühl, gerade erhobenen Schwertes in die Schlacht zu ziehen. Die Gitarren spielen nach alter Pagan-Metal-Manier ihre Akkorde über basische, reitende Schlagzeugrhythmen. Ein Keyboard begleitet das Ganze für die kleine Portion Epicness, und die harschen Vocals, die entfernt an ENSIFERUM und Konsorten erinnern, finden perfekt ihren Platz in der energiegeladenen Kombination. Nur gelegentlich tauchen hier und da mal etwas folkigere Parts oder Clean Vocals auf. All das bildet einen natürlichen, aber sehr kraftvollen Sound.

Back To Basics

Echt schön, mal wieder so eine Platte zu hören! Ich habe das Gefühl, heutzutage kann man solche Musik, wenn überhaupt, nicht mehr einfach so machen, sondern muss gleich immer in irgendeiner Hinsicht etwas Spezielles, Künstliches hinzufügen. Was natürlich auch sehr toll ist. Aber manchmal reicht es doch einfach noch, einen guten Drive, ein natürliches Feeling und „ehrliche“ Musik ohne viel Hin und Her zu machen.

UNDER SIEGE selbst geben an, mit dem Ziel zu arbeiten, „staightforward headbanging“ Musik zu erschaffen. Dies hat natürlich auch zur Folge, dass kaum irgendwelche Kunststücke vollbracht werden. Auch Höhenflüge sind recht selten und die Neuerfindung des Rads ist unter den Umständen auch schwierig. Aber hey – wer so etwas sucht, ist hier an falschen Ort. Für diese Zwecke gibt es genug andere tolle Musik zu entdecken!

 

Hier gibts mehr davon: Bandcamp, Facebook

Autorenbewertung

9
Straighter, kraftvoller und gut gemachter Pagan Metal ohne viel unnötiges Trara, dazu gelegentliche Dudelsackeinlagen oder Clean Vocals. Kaum Experimente, was allerdings auch überhaupt nicht nötig ist. Musik, die heutzutage viel zu wenig praktiziert wird, wenn man mich fragt.
ø 4.8 / 5 bei 1 Benutzerbewertungen
9 / 10 Punkten

Vorteile

+ straight forward
+ Pagan ohne Kompromisse
+ passender Sound
+ passende Vocals
+ in sich sehr schlüssig

Nachteile

- nichts wirklich Neues oder Experimentelles

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

CONFESSION BY SILENCE - Melodeath mit Aussicht auf Progbällchen

nächster Artikel

BALLS OUT - Eier schaukeln in Frankreich

1 Kommentar

  1. Jodie
    5. März 2018 bei 18:52 — Antworten

    Finde ich richtig gut! Höre es mir gerade an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.