Home»Live»Festivals»Unheilige Post-Weihnachtszeit: Vorbericht Sankt Hell 2017

Unheilige Post-Weihnachtszeit: Vorbericht Sankt Hell 2017

0
Shares
Pinterest Google+

Unzählige Bratwürste und Schmalzkuchen auf dem Weihnachtsmarkt, Gruppen-Besäufnisse mit reichlich Glühwein und die gute Weihnachtsgans von Oma. BÄM! Schon ist man, der Weihnachtszeit sei Dank, ohne große Mühe wieder fünf Kilo schwerer geworden. Um nicht zu den armen Seelen zu gehören, die als Neujahresvorsatz das Abnehmen wählen, wird es Zeit, so schnell wie möglich wieder aus dem Haus zu kommen und was zu unternehmen!

Beste Anlaufstelle hierfür bietet das Sankt Hell am 27. & 28. Dezember 2017 im Gruenspan Hamburg. Nach erfolgreichen Auflagen anno 2015 und 2016 findet das Festival in diesem Winter bereits zum dritten Mal statt. Wie schon im letzten Jahr werden auch dieses Mal zwölf Bands mit dabei sein.

Lange Haare, prächtige Bärte: Als leuchtende Beispiele männlicher Ästhetik werden KADAVAR aus Berlin das Publikum in verzückte Ekstase versetzen. Auf musikalischem Wege, versteht sich!

Während noch im letzten Jahr vereinzelt Heavy Metal Einzug ins Line-Up hielt, wurde dieser Anteil nun scheinbar durch Vertreter aus dem Alternative und Blues Rock ersetzt. Denn anstelle von BULLET tauchen in diesem Jahr Namen wie THE PICTUREBOOKS oder auch jene internationaler Vertreter wie THE BREW aus Großbritannien oder DEWOLFF aus den Niederlanden auf. Bereits eingefleischte Fans des Festivals dürfen sich jedenfalls wieder auf die gewohnte Ladung Stoner, Progressive, Psychedelic und Hard Rock freuen. Am Freitag werden neben den Lokalmatadoren HYNE aus Hamburg auch COOGANS BLUFF aus Rostock und die 2009 wiedervereinten TRANSPORT LEAGUE den Zuschauern Stoff zum Genießen geben. Am zweiten Veranstaltungstag eröffnen aller Voraussicht nach die dänischen Kollegen von HELHORSE die zweite Halbzeit des Spektakels, ehe die namhaften STEAK NUMBER EIGHT aus Belgien und DOOL aus den Niederlanden übernehmen. Mit KARMA TO BURN, die Elemente aus Hard und Stoner Rock in ihrer Musik verarbeiten, bietet das Billing zudem eine Band aus Übersee, namentlich den Vereinigten Staaten.

Gute Laune! Ähnlich ausgelassen werden die Zuschauer hoffentlich auch nach dem Auftritt der beiden Kollegen von MANTAR sein.

Freitags-Headliner sind keine geringeren als KADAVAR aus Berlin, die Dank ihres neuen Albums „Rough Times“ genügend Stoff für einen abwechslungsreichen Auftritt haben werden und mit Stoner sowie Psychedelic Rock aufwarten. Als finaler Act des Festivals feiern am Samstagabend dann MANTAR im Gruenspan ihr Heimspiel. Auch das Duo aus Hamburg hat mit seiner EP „The Spell“ neues Material im Gepäck und wird zwischen alten und neuen Songs eine Mischung aus Black Metal, Doom Metal und Punk daherzaubern.

 

Zwischen Weihnachten und Silvester noch nix vor? Dann checkt das Sankt Hell aus! Tagestickets sind ab 33,70 € zu haben, das 2-Tages-Ticket ersteht ihr für 55,70 €. Tagsüber Sightseeing in Deutschlands größter Hafenstadt, abends Festival im Winter. Kann man das Jahr besser ausklingen lassen?

 

Nähere Infos zum Festival findet ihr auf Facebook und im WWW!

Zusammenfassung
Event
Sankt Hell 2017
Ort
Gruenspan Hamburg,
Startet
27. Dezember 2017
Endet
28. Dezember 2017
Preis
EUR 55,70
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Kadavar und Mantar

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

18 Monate Knast für PENTAGRAM Fronter Bobby Liebling!

Nächster Beitrag

DRAGONHAMMER - Progressiv kann gar nicht schiefgehen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.