Home»Live»Festivals»Die Heimat der Hirsche: Vorbericht Rockharz 2017

Die Heimat der Hirsche: Vorbericht Rockharz 2017

0
Shares
Pinterest Google+

Das Rockharz lässt sich getrost als Heimat der Hirsche bezeichnen – zumindest, wenn man sich nach den Festivallogos richtet, in denen die stolzen Tiere Jahr für Jahr in unterschiedlichsten Variationen auftauchen. Vom Wappentier einmal abgesehen, hat das Festival in den letzten Jahren auch als größtes Metal-Festival Sachsen-Anhalts von sich hören gemacht. Mit 13.000 Besuchern zählt das RHZ zu den größeren Festivals der Bundesrepublik. Als größes Festival im „Land der Frühaufsteher“ wird das Rockharz durch den Umzug des noch einmal deutlich größeren With Full Force zwar abgelöst. Das macht aber nichts, denn wer einen Blick auf das Billing wirft, erkennt, dass sich beide Veranstaltungen musikalisch erheblich unterscheiden.

Das Rockharz kann sich stolz als Mixed-Metal-Festival präsentieren, das vor allem Hörern der „helleren“ Genres einen Anlaufpunkt bietet. In diesem Jahr wird mit 55 auftretenden Bands ein neuer Höhepunkt erreicht. Das Schöne: durch die wechselseitig bespielten Stages, ist es dem Besucher möglich, sich sämtliche Bands nach Belieben anzuschauen. Trotz der Größe des Festivals gibt es also keine Kollision zwischen verschiedenen Auftritten. Definitiv ein großer Pluspunkt!

Wer dem Heavy und Power Metal zugeneigt ist, dürfte am diesjährigen RHZ seine Freude haben. Bereits zur AFM-Labelnight, die Mittwoch den Festivalauftakt bildet, dominieren mit BLOODBOUND, SERIOUS BLACK, ORDEN OGAN und DIRKSCHNEIDER, der als Sänger von ACCEPT und Gründer seiner Band U.D.O. bekannt wurde, entsprechende Bands den Tag. Auch an den Folgetagen heizen Bands wie RAGE, CIVIL WAR, ICED EARTH und GRAVE DIGGER den Heavy-Metal-Fans ordentlich ein. Den Höhepunkt für viele Besucher dürfte BLIND GUARDIAN bilden. Das deutsche Urgestein wird viele Herzen höher schlagen lassen, wenn der “Bard´s Song” ertönt und tausende Menschen ihre Stimmen erheben, um diesen mitzusingen.

Einen weiteren Schwerpunkt des Festivals bildet seit vielen Jahren der Folk-Metal und Mittelalter-Rock. Nach ihrem Auftritt 2014 sind IN EXTREMO in diesem Jahr wieder zurück, um den Donnerstagabend zu rocken. Dazu gesellen sich FEUERSCHWANZ, FIDDLER’S GREEN, MR. HURLEY & DIE PULVERAFFEN und MR. IRISH BASTARD. Für die Folk-Metaller sind außerdem ELUVEITIE sowie die unterhaltsamen Finnen von KORPIKLAANI am Start.

Für wen es ein bisschen härter sein darf, stehen Formationen aus dem Melodic Death Metal parat. DARK TRANQUILLITY, HEAVEN SHALL BURN, ARCH ENEMY und INSOMNIUM sind Garanten für energiegeladene Sets. Weiterhin sind Formationen aus dem Sektor „Dark“ anzutreffen, so auch MONO INC., PAIN und MOONSPELL. Wer als Kontrast zu den vielen englischsprachigen Bands einmal bei deutschen Texten mitgröhlen will, allerdings nicht auf Folk steht, für den bietet das RHZ noch VARG, OST+FRONT, STAHLMANN, UNZUCHT und OHRENFEINDT. Zwar nicht deutschsprachig, aber als kleine Band aus mittelbarer Umgebung sind zudem KAMBRIUM mit dabei.

 

Das gesamte Line-Up, sowie die Tagesaufteilung der Bands und den Ticketshop, in dem ihr für 97,90 € noch ein Ticket erwerben könnt, findet ihr HIER.

Ich werde auf jeden Fall dort sein – wer noch?


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Senf der Woche #16 - WACKEN GOES MALLE

Nächster Beitrag

Ein brachialer Ritt – DIE APOKALYPTISCHEN REITER auf Kurswechsel

5 Kommentare

  1. Philllllap
    25. Mai 2017 bei 11:56 — Antworten

    Da interessiert mich echt keine einzige Band. Sorry, aber das sind alles Bands die überall spielen!

  2. Björn außem Harz
    24. Mai 2017 bei 11:24 — Antworten

    Lineup is auf jedenfall geil. Es gibt so einige Bands die ich gerne sehen würde. Allerdings der Tages kartenpreis ist echt eine absolute Frechheit. Viel, Viel zu teuer !!!

  3. Ostseemetal
    23. Mai 2017 bei 22:02 — Antworten

    Was für ein Lineup. Da sieht dieses Jahr selbst Wacken alt neben aus. Gibt es sowas wie eine Fernsehübertragung oder einen offiziellen Livestream für diejenigen, die leider nicht da sein können?

  4. Christian Herzler
    23. Mai 2017 bei 18:36 — Antworten

    Da bin ich definitiv dabei.
    Freue mich schon auf deinen Festival Bericht.
    Gibts eigentlich einen Silence Stand?

    • Renè
      23. Mai 2017 bei 19:02 — Antworten

      Moin Christian,

      wir freuen uns auch. Einen Silence-Stand wirds leider nicht geben, aber wir werden recht oft am/im offiziellen Info-Stand vom Rock Harz rumlungern, den ich mitbetreue. Komm rum und bring Bier mit! 😉

      Grüße
      Renè

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.