Beiträge in der Kategorie

Death Metal

Schnelle Rhythmusfiguren an den Drums, gutturales Grunten und extremes, ausgefeiltes Gitarrengefrickel – das und mehr ist Death Metal.
Dabei gehen wir auf die Unterarten des Death Metal ein, beleuchten aber auch den Ursprung.

RIVERS OF NIHIL 8 / 10 Punkte

“Das Quintett aus Pennsylvania ist mit neuem Schlagzeuger, neuem Album und neuem Selbstbewusstsein zurück!” OHA! Aber Robert findet auch den Haken an der Sache…
Cover "Chaos Manifesto" DEMONICAL 5 / 10 Punkte

“Was die Schweden mir da vor die Füße werfen, ist schon von der extremeren Sorte Death Metal” Heute rumpelt es gewaltig im Moshpit! Nina empfiehlt dazu: DEMONICAL
NIGHTMARER 8 / 10 Punkte

Schon zum Ende der Ära WAR FROM A HARLOTS MOUTH hin machte Hauptsongschreiber Simon Hawemann die Aufgaben seiner Musik deutlich: weh tun. Unbequem sein. An die Substanz gehen. Auch wenn Vergleiche dieser Art vermutlich nie wirklich im Interesse des Künstlers sind, so …
7 / 10 Punkte

Modernen Sound bringen CONFESSION BY SILENCE mit ihrer neuesten Full-Length-Release “Reach The Surface”! Zehn Songs über insgesamt 50 Minuten von feinstem New-Era-Melodeath haben die Hamburger im Gepäck. Mit Flugzeugabsturz und (fühlbar bedrückender) Unterwasserszene bis hin zum tatsächlichen “Reachen der Surface” beginnt die …
7 / 10 Punkte

DESTRÖYER 666 lassen sich gern viel Zeit zwischen den Veröffentlichungen, was Fans seit den siebenjährigen Pausen zwischen “Cold Steel… for an Iron Age”(2002), “Defiance”(2009) und “Wildfire”(2016) bemerkt haben dürften. Nach 15 läppischen Jahren erscheint nun erstmals wieder eine EP der einstigen “Australier”. …
8 / 10 Punkte

  Wer keinen Bock auf politische Musik hat, sollte jetzt besser weghören. Denn das, was ORPHANED LAND mit ihrem neuen Album „Unsung Prophets And Dead Messiahs“ geschaffen haben, wühlt auf und tut weh. Vorausgesetzt natürlich, man lässt sich darauf ein. Die Erfolgstruppe …
7 / 10 Punkte

Schön! Ein Debüt-Album! Die nehme ich doch immer ganz besonders gern unter die Lupe. Diesmal von den Griechen OCEAN OF GRIEF, die nun vier Jahre nach Bandgründung mit “Nightfall’s Lament” ihren ersten Longplayer unter die Leute bringen. Normalerweise droht bei einer sechsköpfigen Band, …
4 / 10 Punkte

Aufmerksam bin ich auf die Kapelle ob ihres vielversprechenden Genremix geworden. Orchestrale Elemente wissen mich generell zu begeistern und auch Death Metal, genauer Melo-Death, rotiert nicht selten in meiner Playlist. Ich finde aber ebenso Gefallen an Doom. Also alles in allem keine …
7 / 10 Punkte

  Schon mal was von FROST GIANT gehört? Ich auch nicht. Aber hier sind sie nun, mit ihrer ersten Full-Length-Release – und die hats in sich! Blast Beats! Nach dem atmosphärischen Intro gibts erstmal schönes Uptempo-Geballer ins Gesicht. Gleich tritt dem nach …
6 / 10 Punkte

Schmeckt am besten zu: Hack mit Zwiebel auf Brötchen Riecht wie: die 5 Schweden, die aufm Festival immer schon lange vor einem da sind A hard start Ein Band, die mit einem Lyric-Video im Promotext wirbt… Verdammt! Da will mich jemand ärgern. …