Beiträge mit dem Tag

Melodic Death Metal

7 / 10 Punkte

TRINITY SITE – After The Sun Veröffentlichungsdatum: 26.05.2017 Dauer: 45 Min. Label: Independant Genre: Melodic Death Metal

Das Rockharz lässt sich getrost als Heimat der Hirsche bezeichnen – zumindest, wenn man sich nach den Festivallogos richtet, in denen die stolzen Tiere Jahr für Jahr in unterschiedlichsten Variationen auftauchen. Vom Wappentier einmal abgesehen, hat das Festival in den letzten Jahren …
7 / 10 Punkte

DECAYING DAYS – The Fire Of A Thousand Suns Veröffentlichungsdatum: 17.03.2017 Dauer: 48 Min. Label: / Stil: doomiger Melodic Death Metal Das finnische Münster Ach, könnte nur das ganze Album mich so begeistern wie der Opener “Eye Of The Storm”! Der Track ist melodisch, geht …
7 / 10 Punkte

NEVERLAND IN ASHES – Conversations Veröffentlichungsdatum: 19.05.2017 Dauer: 52:52 Min. Label: Eigenveröffentlichung/Soulfood Stil: Melodic Death Metal/Modern Metal Die Welt ist schlecht. Das Leben ist hart. Die Menschen sind böse. Sad but true. Diese Wahrheiten muss jeder von uns im Zuge des Erwachsenwerdens …
6 / 10 Punkte

MONGOL – Warrior Spirit Veröffentlichungsdatum: 29.04.2017 Dauer: 18:09 Min. Label: unsigned/ independent Genre: Folk Metal/ Melodic Death Metal 

13 Anläufe hat es gebraucht, bis ich nun auch endlich mal zum Ragnarök Festival gefahren bin. Und das, obwohl ich aus der Region stamme. Warum das so lange gedauert hat? Vermutlich deshalb, weil Pagan, Folk und Black Metal nicht zwingend meine Lieblingsgenres sind. Aber …
3 / 10 Punkte

ACROSS THE BURNING SKY– The End Is Near Veröffentlichungsdatum: 28.10.2016 Dauer: 31:45 Min. Label: MDD Records Genre: Oldschool Melodic Death Metal

Hier bekommt ihr eure wöchentliche Dosis an Core-Alben mit Legenden-Status. Viele Vorurteile gegenüber dieser Musikrichtung konnten ja bereits schon ausgelöscht werden. Und genau deswegen gibt es jetzt auch diese Kolumne, denn ich kann sie schreiben und mich danach immer noch auf die …

Hier bekommt ihr eure wöchentliche Dosis an Metalcore-Alben mit Legenden-Status. Viele Vorurteile gegenüber dieser Musikrichtung konnten ja bereits schon ausgelöscht werden. Und genau deswegen gibt es jetzt auch diese Kolumne, denn ich kann sie schreiben und mich danach immer noch auf die …
7 / 10 Punkte

AEPHANEMER – Memento Mori Veröffentlichungsdatum: 16.09.2016 Dauer: 53:35 min Label: Primeval Records Bei AEPHANEMER aus Frankreich geht es ordentlich zur Sache und die Synths tragen die typischen, genre-bekannten Songstrukturen. Man wird an jede Band, die man aus der Richtung schon mal gehört hat, erinnert. …