Home»Lifestyle»Kolumnen»X-MESS – Songs für die eine Zeit im Jahr

X-MESS – Songs für die eine Zeit im Jahr

0
Shares
Pinterest Google+

Da ist sie auch schon wieder, die Zeit des Jahres, in der man nicht vor die Tür gehen kann, ohne von allen Seiten mit traditioneller, klischeebeladener Weihnachtsmusik gequält zu werden. Ich bin mir sicher, dass es euch ganz ähnlich geht, und ihr am liebsten den ganzen Tag immer und überall Kopfhörer tragen würdet. Darum möchte ich euch an dieser Stelle ein paar Songs vorstellen, die zwar weihnachtlich, aber auch für Menschen mit härterem Musikgeschmack erträglich sind. Das sind zwar zum größten Teil Coversongs, aber auch einige Eigenkompositionen. Sind wir mal ehrlich: Welche Band schreibt heutzutage noch freiwillig Weihnachtslieder?

SLADE – “Merry Christmas, Everybody”

Beginnen möchte ich meine festliche Reise ganz klassisch. SLADE, eine Glam-Rock-Band der 70er – und gleichzeitig die erfolgreichste britische Band jener Zeit – hat mich schon als Kind begleitet, da mein Vater großer Fan ihres Schaffens ist. Ich konnte damals zwar noch nicht so viel mit dieser Art von Musik anfangen, heute weiß ich diesen Weihnachtssong aber mehr denn je zu schätzen. Auf einigen Oldiesendern könnte man momentan noch Glück haben, dass er mal zwischendurch läuft.

BLINK 182 – “I Won’t Be Home For Christmas”

Hach ja, BLINK, eine dieser Bands, derer ich nie überdrüssig werde. Ich hatte an anderer Stelle schon mal erwähnt, dass ich diesem Genre sehr zugeneigt bin. Der Text ist perfekt für alle, denen Weihnachten einfach auf den Keks geht. „It’s time to be nice to the people you can’t stand all year.“ Ich kann das durchaus nachvollziehen, auch, wenn ich mich zu den Menschen zählen kann, die Weihnachten in einer harmonischen Familie verbringen können. Die Nummer macht trotzdem Spaß, typisch BLINK eben.

RAMONES – “Merry Christmas”

Ho Ho – Let’s Go! So, oder so ähnlich würde man einen Song erwarten, wenn man die RAMONES mit Weihnachten in Verbindung bringt. „Merry Christmas“ ist ein wunderbar rockiger Song, welcher in meinen Ohren eine festliche Version von „Pet Cemetary“ sein könnte. Auch dieser Song handelt davon, dass man sich das ganze Jahr über zofft. Allerdings wollen Johnny und Co. an Weihnachten eben einmal nicht streiten. „I don’t want to fight tonight“ – und wo ist eigentlich Rudolph hin?

RISE AGAINST – “Making Christmas”

Hier haben wir dann das erste Cover. Aber nicht von irgendeinem typischen Weihnachtslied. Nein, RISE AGAINST scheinen, wie ich, Fans von Tim Burton zu sein und haben sich „Making Christmas“ aus dem Film „The Nightmare Before Christmas“ zur Brust genommen. Gelungen ist ihnen das meiner Meinung nach hervorragend. Als ich den Song zum ersten Mal gehört habe, fiel mir nicht einmal sofort ins Auge, welchen Ursprung der Song eigentlich hat. Es kommt eben seltener vor, dass Bands Songs aus Filmen covern. Dieser stammt übrigens von einer Compilation namens “The Nightmare Revisited”, auf der noch andere interessante Coversongs des Films zu finden sind, u.a. von MARILYN MANSON oder KORN. 

ISSUES – “Merry Christmas, Happy Holidays”

Kennt ihr die Samplerreihe „Punk Goes Pop“? Ich freue mich immer sehr, wenn Corebands (ja, Punk wars eigentlich nur auf dem ersten Ableger der Reihe) etwas covern, was man als Original aus den 90ern nicht ertragen konnte, und es auf diese Art plötzlich Spaß macht. ISSUES haben sich hier nicht nur eine Boyband aus jener Zeit vorgenommen, sondern auch noch ein Weihnachtslied. Ich muss gestehen, dass ich das Original nicht kenne, aber mich auch nicht wirklich traue, es anzuhören.

SUNRISE SKATER KIDS – “12 Days of a Pop Punk Christmas”

Das Original wird in Deutschland eher selten gespielt, ist aber schon bekannt, oder? Jedenfalls ist das hier nicht nur ein Cover, der Song wurde auch mit neuen Lyrics versehen. Das Ganze ist irgendwie schon verdammt witzig. Pizza ohne Pepperoni zu Weihnachten? Skandal! Die Nummer stammt übrigens von „Punk Goes Christmas“, wo sich noch mehr solcher Absurditäten tummeln.

BEING AS AN OCEAN – “Have Yourself A Merry Little Christmas”

Wenn man bedenkt, was für ein enormes Kunstprojekt diese Band mittlerweile geworden ist, wirkt dieses Cover fast deplatziert. Mich stört es aber absolut nicht, denn ich finde es richtig gelungen. Bis ich den Core für mich entdeckt habe, hätte ich nicht geglaubt, dass es solch angenehme Weihnachtsmusik gibt. Lasst einfach das aktuelle Album der Band völlig außer Acht, dann könnt ihr diesem Song hier auch etwas abgewinnen.

DOWN & DIRTY – “All I Want For Christmas Is You”

Damit sind wir bei meinem Lieblingstrack dieser Schiene. Fängt an wie das Original, könnte für viele im ersten Moment auch nur eine Version mit männlichen Vocals sein, aber dann: Voll auf die 12! All diese Songs hier nehme ich auch jedes Jahr mit zur Familie und mische sie unter „normale“ Weihnachtslieder, damit ich auch etwas Positives aus der Dudelmusik im Radio ziehen kann. Als ich dann diesen hier zum Besten gab, wurden natürlich große Augen gemacht. Immer wieder schön, wie die Reaktionen auf den Song ausfallen.

LEO MORACCHIOLI – “Last Christmas”

Natürlich musste der kommen. Ich gebe zu, einmal im Jahr komme ich sogar mit dem Original klar. Diese Version hier ziehe ich aber dennoch vor und kann ich auch einige Male öfter hören. Der Künstler ist vielen sicher von Youtube oder unserem kleinen Artikel bekannt, bringt er doch Unmengen an Chartsongs in ein metallisches Gewand. Das trifft zwar nicht immer meinen Geschmack, doch konnte ich euch „Last Christmas“ einfach nicht vorenthalten. Es sei mir bitte verziehen.

Das waren sie, meine Weihnachtssongs, die euch das Fest vielleicht auch etwas angenehmer gestalten werden. Bringt doch einfach daheim mal etwas Abwechslung in die traditionellen Festlichkeiten. Wer weiß, was geschieht?

Welche Songs fallen euch noch ein, um das Weihnachtsfest aufzumischen? Wir sind gespannt!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

MTV Headbanger's Ball Tour 2017 - Schwermetallische Spitzenklasse

Nächster Beitrag

CRADLE OF FILTH mit MOONSPELL auf Tour - Europa sieht schwarz

4 Kommentare

  1. Vicer Exciser
    6. Dezember 2017 bei 11:59 — Antworten

    Für Leute, die was kurzes für zwischendurch suchen, kann ich noch “A Death Metal Christmas” von Kmac2021 empfehlen. Sehr kurzweilig und lustig und definitiv etwas, um die Verwandschaft zu erschrecken. https://www.youtube.com/watch?v=NzYKGTj2-hU

    • minusLik
      6. Dezember 2017 bei 18:48 — Antworten

      Ich bin zwar nicht so der Death Metaller, aber das hat was ^^

  2. minusLik
    5. Dezember 2017 bei 19:15 — Antworten

    Ich hab nicht nur einen Song, ich hab ein ganzes Album: Charlie Parra del Riego (Peru) – Merry Heavy Metal Christmas (https://charlieparradelriego.bandcamp.com/album/merry-heavy-metal-christmas) Das sind zwar keine gecoverten Popsongs, man kann sie aber wunderbar in Dauerschleife laufen lassen, ohne dass es lästig wird. Könnte am fehlenden Gesang liegen.

  3. Dosepi
    5. Dezember 2017 bei 16:32 — Antworten

    Da kann ich noch was hinzufügen: das Fun Project von Dawn of Destiny „Night of all Nights“
    https://youtu.be/sK2EbbFFed8

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.