Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #49

SILENCE MUSICFRIDAY #49

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über das ein oder andere Schätzelein, das ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe 49!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

SIMONS FREITAG

Geht’s euch eigentlich auch so, dass ihr vor lauter Arbeit/Studium/Schule immer wieder verwundert seid, dass schon wieder eine Woche herum ist? Mir geht’s jedenfalls so, und gerade wenn einige große Künstler denen ich eigentlich folge offenbar etwas veröffentlicht haben/dabei sind zu veröffentlichen und ich davon bislang NICHTS mitbekommen habe denke ich mir so: Hääää?!. In meinem Fall heißt das konkret:

MASTODONneues Album “Hushed & Grim”, VÖ: 29.10.2021

Ein neuer Song ist draußen! “Teardrinker” heißt er, und ist nach “Pushing the Tides” schon der zweite veröffentlichte Song des neuen Albums “Hushed & Grim” der vier US-Amerikanischen Metallegenden. Wie MASTODONs Fanbase feiere auch ich den Song besonders wegen der wieder einmal großartig zur Geltung kommenden Stimme des Schlagzeugers Brann Dailor. Wer’s noch nicht weiß: Bei MASTODON singen 3 von 4 Musikern durchaus ebenbürtig, verschieden und wunderbar miteinander verwoben – für mich eins DER Alleinstellungsmerkmale der Band – hört rein!

ALDA – neues Album “A Distant Fire”! Wer Black Metal mag, der mag dafür vor allem nach (Nord)Europa blicken und sagen: Die Vereinigten Staaten sind da eher nicht so stark. Tja, Fehlanzeige! Freunde von UADA oder WITTR, falls ihr ALDA noch nicht kennt: Hört rein und gebt euch den waldig-erdigen Black Metal ihres neuesten Werkes! Stellvertretend hier der Song “Drawn Astray”:

Geheimtipp(!): KÆLAN MIKLA – die drei isländischen Meisterinnen atmosphärischer Songs veröffentlichen am 15.10.2021 ihr neues Album “Undir Köldum Norðurljósum” (lt. Google Translator: “Unter den kalten Nordlichtern”) und haben sich dafür im Song “Hvítir Sandar” (“weißer Sand”) niemand geringeres als ALCEST als Support herangezogen. Kein Wunder, denn die Bands kennen sich aus ihrer gemeinsamen Tour zu ALCESTs “Spiritual Instinct” Anfang 2020. Zudem: Wer sich die Songs, das Auftreten und die Darstellungen KÆLAN MIKLAs ansieht und den Geschmack Neiges kennt, den wird nicht wundern, dass hier zwei Künstlergruppen zusammengefunden haben, die sich einander gefallen.

last but not least – KAYO DOT. Für alle, die es etwas komplexer und außerhalb von Schubladen mögen, möchte ich hier einfach mal ohne viele Worte “The Necklace” von KAYO DOTs anstehenden Album “Moss Grew on the Swords and Plowshares Alike” empfehlen. Was soll ich sagen: Mastermind Toby Driver ist einfach ein Stückchen anders und verrückt.

DANIELS FREITAG

Alive in October… Ach nee, DEAD BY APRIL! Ich freu mich wieder eine neue Single zu hören. Diese heißt “Anything At All” und ist mal wieder ein Ohrenschmeichler von vorn bis hinten. Auch wurden hier die elektronischen Stellschrauben wieder hübsch justiert. Tolle Nummer!

STARSET werden auch nicht müde! Schon wieder gibt es neues Futter vom kommenden Album “Horizons”. Die neue Single nennt sich “Eathrise” und mutet wie eine wundervoll eingängige Rockballade an. Sehr vielseitig wie immer die Herren! Bin sehr gespannt, was wir auf dem Album so alles finden werden. 

Noch etwas elektronischer wird es heute bei CROSSFAITH. Deren neue Single “Feel Alive” könnte für viele sicher sehr eigenwillig sein, ich mag solche Klangexperimente aber sehr. Hört gern mal rein! (Sorry für’s Wegschnappen Saskia) :p 

Wir bleiben mal bei solchen Mischungen. Denn VEIL OF MAYA schielen bei “Outrun” auch über den Tellerrand. Hier setzt man allerdings nur vereinzelt auf elektronische Parts, im netten Kontrast zu den Breaks. Garniert wird der starke Song noch mit einem Musikvideo voller Live-Eindrücke. Macht Spaß!

Neues auch von BEYOND FREQUENCIES. Nach dem ziemlich coolen Album “Megalomania” legt die Kombo um Sängerin Mel nun mit “Good” eine brandneue Single nach. Von meiner Seite muss ich diese zu meinem bisherigen Favoriten erklären. Gefällt mir richtig good! 

Einem ernsten Thema widmen sich heute FRIEND OR ENEMY. Mit “Burn Them Out” thematisieren sie Mobbing schon im Schulalter und versetzen sich gedanklich in einen Betroffenen. Auch das Video setzt das passend um. Musikalisch machen Corefans hier übrigens nix verkehrt, zumal das Mastering auch von Sawdust Recordings kommt. 

Zum Schluss von mir ein noch ernsterer, aber wichtiger Beitrag. ALL DEPRAVED haben mit “Escape From Despair” ihren dritten Song veröffentlicht, der schmerzlich auf das Thema häusliche Gewalt gegen Frauen aufmerksam macht. Untermauert wird das Ganze mit einem Video, dessen Dreh sicher nicht der Einfachste war. Respekt an die Darsteller und an die Band für diese Nummer! 

SASKIAS FREITAG

Ungewohnt fröhlich und poppig beginnt mein Freitag mit “Pieces of You” von NOTHING, NOWHERE. Der frische Wind der Single trifft bei mir genau ins Schwarze, weshalb “Pieces of You” seit gestern auf Repeat läuft. Auch das ausgefallene, bunte Setting des Musikvideos verbreitet gute Laune – passend zum Song!

Weiter geht’s mit meinem Geheimtipp aus Massachusetts, DRIVEWAYS! Die veröffentlichen diese Woche ihren neuen Song Skeptic” und überzeugen mich wieder auf ganzer Linie. Der eingängige Sound von DRIVEWAYS ist inspiriert von Pop-Punk und Post-Hardcore der 2000er Jahre – eine Kombination, die bei mir immer funktioniert.

“STITCH ME UP” heißt der neuste Release von POINT NORTH. Die Band spielt in den ruhigeren Momenten des Songs mit einigen Effekten, wechselnd mit schnellen Gitarren. “STICH ME UP” wirkt energetisch und mitreißend – das Rezept von POINT NORTH funktioniert definitiv! 

CALLING ALL CAPTAINS teasen mit “Laurel Canyon” ihr anstehendes Album “Slowly Getting Better” an. Wie bereits erwähnt, Pop-Punk gepaart mit Post-Hardcore funktioniert für mich persönlich immer. “Laurel Canyon” bietet mit einigen Screams sogar den Post-Hardcore-Überraschungsmoment. Ich zumindest bin gespannt auf “Slowly Getting Better”!

Die wöchentliche Dosis Emo gibt es diese Woche mit “Sick Little Games” von FIRST AND FOREVER! Mit reichlich Gitarren und emotionalen Vocals machen die Jungs aus Scottsdale, Arizona dem Genre alle Ehre und liefern einen absolut mitreißenden neuen Song ab! Mit Betonung auf “reichlich Gitarren”, möchte ich anmerken. Gerne mehr davon!

Zum Abschluss noch ein genremäßiger Quantensprung! STAIN THE CANVAS durfte ich vor zwei Wochen im Leipziger Club Hellraiser sehen, wo die Jungs aus Italien ihre neue Single “Condemned” angekündigt haben. Der Song beinhaltet eine tiefgehende Botschaft über Machtlosigkeit und Verlust in Zeiten der Pendemie.  “Condemned” featured Telle Smith von THE WORD ALIVE und bietet einen Vorgeschmack die anstehende STAIN THE CANVAS EP “We’re All Condemned”. Der Song ist ab heute auf allen Streamingdiensten verfügbar. PS: Ja, ein Livebericht ist im Anmarsch.

SVENS FREITAG (Gastautor)

LETZTE INSTANZ haben ihre vierte Single ausgekoppelt. Du bist nicht verloren” heißt die Single und ist ein Versprechen an den Partner, immer zusammen zu stehen und der Fels in der Brandung zu sein. Nach der letzten ruhigen Single freut es mich sehr, dass dieser Song wieder härter klingt. So sind dann schon mal drei rockige Nummern auf dem Album “Ehrenwort!”.

Auch SCHATTENMANN haben eine neue Single veröffentlicht. Hierfür haben sie sich Unterstützung von Vito C. und Hannes G. Laber von J.B.O. geholt. Gemeinsam haben sie einen prima Motivationssong mit dem Namen Spring” rausgehauen.

Und damit schließt sich der Kreis um Woche 49. Wir hoffen, ihr konntet etwas für euren Geschmack finden, und verbleiben wie immer mit: Schönes Wochenende!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

LEIPZIG ALLSTARS - Was lange währt...

nächster Artikel

WOLFSZEIT 2021 - WARUM LIEGT HIER EIGENTLICH STROH?

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.