Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #50

SILENCE MUSICFRIDAY #50

1
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens, heute mit einer Sondersendung! Anlässlich des heutigen Jubiläums wird euch jeder Schreiberling noch seinen Best Of Musicfriday Song vorstellen, vielleicht habt ihr ja genau diesen vorher verpasst? Zu finden immer am Ende der heutigen Beiträge. 

Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über das ein oder andere Schmankerl, das ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß und Happy Birthday bei Ausgabe 50!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

DANIELS FREITAG

Beginnen wir doch einfach mal mit Musik aus Leipzig. “Support your local artists” ist hier natürlich die Devise! LEAVE. haben mit “When The Party’s Over” ein Cover von BILLIE EILISH veröffentlicht. Ich persönlich kann mit der Sängerin und dem Hype um sie zwar nix anfangen, aber der Kontrast zwischen Original und Cover ist einfach zu gut! So gefällt mir der Song nun auch gar sehr. Den gewohnten Youtube Link scheint es nicht zu geben, daher hier direkt zu Spotify:

Weiter geht’s mit WHITECHAPEL, welche einen weiteren Song des kommenden Albums “Kin” veröffentlicht haben. Der Song heißt “Orphan” und was soll ich sagen?! Das Album wird definitiv wieder sehr abwechslungsreich, denn hier zeigt sich die Band von ihrer ruhigen und melancholischen Seite, die man auf “The Valley” auch schon bewundern konnte. Das zugehörige Video sollte man auch dringend beachten: 

UPON A BURNING BODY melden sich nach 2 Jahren zurück! Und wie! “Snake Eyes” ist ein heftiges Brett, wer da ruhig sitzen bleiben kann, sollte vermutlich mal eine Ohrenreinigung in Betracht ziehen. Obendrauf gibt’s ein großartiges Video. Ich möchte bitte mehr! 

Wechseln wir mal zu etwas mehr Melodie. EYES WIDE OPEN liefern mit “Brohter” eine neue Single, die einen weiteren Vorboten zum kommenden Album “Through Life And Death” darstellt. Dieses erscheint am 12.11. und sollte ein großes X im Kalender von Fans von Melo-Death sein. 

BEST OF MUSICFRIDAY: 

Mein Highlight aus den letzten 50 Wochen kommt direkt aus dem allerersten Freitag der Reihe. Durch Silence ist mittlerweile eine Freundschaft entstanden, und weil ich diesen Umstand so mag, möchte ich sehr gern nochmal auf FACING FEARS aufmerksam machen. Mein Best Of Song aus dem MUSICFRIDAY #1: “Only The Lonely” 

SASKIAS FREITAG

YOUTH FOUNTAIN sind fleißig und veröffentlichen diese Woche quasi zwei Songs auf einmal. “My Mental Health/Century” sind auf Spotify separat zu finden und scheinen das Intro des am 5. November anstehenden Albums “Keepsakes & Reminders” darzustellen. In typischer YOUTH FOUNTAIN Manier werden tiefgründige Lyrics mit kraftvollem Pop-Punk Sound kombiniert. Damit gibt “My Mental Health/Century” schon einmal die richtige Stimmung für das Album vor. Das Datum ist schon rot im Kalender markiert – ich bin bereit!

Mindestens genauso fleißig sind MAGNOLIA PARK. Die veröffentlichen gleich drei Songs ihres kommenden Albums “Halloween Mixtape”, welches ab dem 29. Oktober verfügbar sein wird. “2009”, “Reaper” und “Sentry” heißen die drei Songs, die von ruhiger Emo-Ballade bis hin zu mitreißendem Pop-Punk Knaller reichen. Für den passenden Halloween Soundtrack ist dieses Jahr also gesorgt.

BEST OF MUSICFRIDAY:

Auch auf die Gefahr hin, mich hier zu wiederholen, aber mein absoluter Favorit aus 50 Wochen Musicfriday ist – Trommelwirbel – YOUTH FOUNTAIN mit “Scavenger”. Selten hat mich ein Song so mitgerissen, dass ich sogar beim Abwaschen laut (!) mitsinge. An dieser Stelle möchte ich meine Nachbarn um Entschuldigung bitten.

JULES FREITAG

ZEAL & ARDOR präsentieren mit “Götterdämmerung” einen neuen Song vom im Februar erscheinenden und selbstbetitelten Album. Die Nummer besticht besonders durch den Wechsel aus deutschen und englischen Vocals: 

BETRAYING THE MARTYRS melden sich mit neuem Sänger und neuer Single zurück! Ebenso ist die Band nun beim ehemals rein elektronischen Label Out Of Line unter Vertrag. Laut den bisherigen Reaktionen kommt “Black Hole” mehr als gut an. Das Video gibt’s hier: 

BEST OF MUSICFRIDAY:

Da mich das aktuelle Album von THRICE namens “Horizons / East” sehr begeistert, ist mir meine Wahl sehr leicht gefallen. Die Single “Scavengers” hat das Album einfach perfekt angeteasert! Es besteht Ohrwurmgefahr! 

RAPHAELS FREITAG

Heute erscheint “It’s a Drink” von RAT PUNCH aus Knoxville, Tennessee. Irgendwo zwischen Grindcore, Powerviolence, experimentellem Krach, und purem Nihilismus treffen sich die 15 Tracks, die ab heute via Already Dead Tapes auf Kassette vertrieben werden.

Bei Magnetic Records erscheint im Dezember ein Album mit AC/DC Cover Songs. Man mag von AC/DC halten, was man mag, aber wenn die Lieder von anderen Musiker*innen gespielt werden, klingen sie gar nicht so schlecht. Das beweist auch die heute erschienene Vorabsingle von DOMKRAFT aus Stockholm, die in ihrer hypnotischen Doom– und Sludge-Manier “Night Prowler” covern.

Folk, Psychedelic Rock und eine gute Portion Indie Pop gibt es heute von ROSEY BLUE. Die Single “The Lovers” folgt auf das zuvor veröffentlichte Stück “The Fool”. Beide Lieder sind Teil des Debütalbums der Künstlerin aus Athen “Swan”, welches Anfang November bei Inner Ear erscheint, und jetzt schon vorbestellt werden kann.

Ebenfalls psychedelisch aber deutlich schwerer geht es bei MARAGDA zur Sache. Die Band aus Barcelona veröffentlicht heute ihr erstes Album, auf dem sie die fantastische Geschichte der Maragda Bevölkerung erzählen. Der hypnotisierende Mix aus Psych, Space, und Stoner Rock wird bei Necio Records, Spinda Records, und Nafra Records vertrieben.

Auch in Sachen Punk und Power Pop habe ich heute etwas schönes entdeckt. “Ullui inelmii” (“verrückte Träume”) heißt das heute erschienene Album von AINO & HAJONNEET aus Finnland. Der Titel “Yhdentekevää” (“gleichgültig”) steht als gutes Beispiel für den melodischen und energetischen Klang des Albums.

Und wo wir gerade beim Thema Punk Rock, dann habe ich auch gute Neuigkeiten aus dem sonnigen Graz. ANNA ABSOLUT veröffentlichen heute ihr Album “2×3” beim Rieser Label 30 Kilo Fieber Records. Bereits letzte Woche hat uns der Workout Hit “Hantelpunk” auf die Hantelbank geschickt. Gründe zum Trainieren findet ihr (nicht nur) im Text genug.

BEST OF MUSICFRIDAY:

Ich habe mich nicht leicht damit getan, mein Highlight aus den bisherigen Musikfreitagen heraus zu definieren. Ich habe ja nicht mal eine Lieblingsband oder Lieblingsmusiker*innen… Allerdings gibt es drei Releases, auf die ich mich in den letzten Monaten riesig gefreut habe. Dazu gehört “Southern Lights” von der griechischen Krautrock Band HOLY MONITOR, sowie “Comfort To Me” von Australien’s Garage Punks AMYL AND THE SNIFFERS. Letzten Endes habe ich mich für 24/7 DIVA HEAVEN aus Berlin entschieden. Wer genauer lesen will, wie gut ich die Mischung aus Stoner, Punk, und Grunge finde, darf hier weiterlesen.

STEFFIS FREITAG

Für Freunde dynamischer Synthwave-Klänge gibt’s hier die Früchte von GUNSHIP und der aus dem US-amerikanischen Reality-TV bekannten Tattoo-Künstlerin KAT VON D. Es ist nicht die erste Kollab dieser Künstler, dieses Mal haben GUNSHIP einen Song von Kat schlachtschiffmäßig remixed. Vom Hocker reißt mich “Exorcism” trotz Remix leider immer noch nicht.

Und das Highlight der Woche: WIEGEDOOD! Mit “Nuages” präsentieren sie die erste Single ihres für den 14. Januar angekündigten neuen Langspielers “There’s Always Blood At The End Of The Road”. Wunderbar dissonant und chaotisch machen mir die Jungs Bock auf das, was da noch kommen mag.

BEST OF MUSICFRIDAY: 

siehe letztgenannten Song hier oben drüber 🙂

SIMONS FREITAG

Anlässlich des 50. Musicfridays freue ich mich über die folgenden großartigen Neuerscheinungen:

KHEMMIS – “Deceiver” (Album VÖ 19.11.2021) Mit “House Of Cadmus” haben die US-amerikanischen Doom-Metaller ein dickes Brett vom neuen Album serviert, das Lust aufs Album macht. Unbedingte Empfehlung für Fans von u. a. PALLBEARER, Candlemass oder Baroness.

MONOLORD – “Your Time To Shine” (Album VÖ 29.10.2021) Auch die drei Stoner-Doom Schweden aus Göteborg lieferten mit “The Weary” und “I’ll be damned” bereits eindrucksvolle, gewohnt mächtige aber auch psychedelische Werke in die es sich lohnt, reinzuhören!

Wir gehen mit dem Tempo wieder signifikant runter und kommen zu TOUNDRA aus Spanien. Dank Release Radar kann ich diese kurz angespielte Single der Instrumental Post Metaller wärmstens empfehlen, wenn man FreundIn von Bands wie LONG DISTANCE CALLING oder IF THESE TREES COULD TALK ist: Hier ist “El Odio. Parte I” mit bewegendem Musikvideo:

Als letztes nun meine persönlichen Sahnehäubchen dieses Freitags: Da ich prinzipiell ALLES was CHELSEA WOLFE musikalisch veranstaltet großartig finde, ist es kein Wunder, dass auch ihr neuestes Mitmischen im Song “Blood Moon” von CONVERGE wie immer großartig finde. Auch sie (CONVERGE) werden mit “Blood Moon: I” am 19.11.2021 ein neues Album veröffentlichen. Und: Trommelwirbel, auch hier gibt es natürlich ein schönes düsteres Musikvideo, dass ich euch “kältestens” ans Herz legen möchte

UND! (selbe musikalische Sparte) – auch die großartige EMMA RUTH RUNDLE steuert diesen Freitag ein wie immer melancholisch düsteres “Akustiggitarre und Gesang”-Werk bei, das zum grau-regnerischen Herbstwetter hervorragend passt: Holt euch Gänsehaut beim optischen und akustischen Genuss von “Blooms of Oblivion”:

BEST OF MUSICFRIDAY:

zu finden, wenn ihr wieder hochscrollt: CONVERGE mit CHELSEA WOLFE 🙂

 

 

OIMELS FREITAG

Die wundervollen DEINE LAKAEIEN haben ja bereits einen Nachfolger für ihr letztes Album “Dual” angekündigt. Um die Wartezeit bis zum 26.11. zu verkürzen kommt heute die Single “Set The Controls For The Heart Of The Sun” heraus, welche im Ursprung von PINK FLOYD ist. Hier könnt ihr euch das neue Werk anschauen:

BEST OF MUSICFRIDAY:

Anlässlich der 50 Wochen unseres Musicfriday‘s – an dieser Stelle sei unserem unermüdlichen Antreiber Daniel gedankt!! – habe ich mal zurückgeblickt. Ich hab ja immer mal die genrefremden Veröffentlichungen mit dabei, und da freue ich mich rückblickend besonders über “74000” von den GEWOHNHEITSTRINKERN und über “Welt” von FAHNENFLUCHT. Beide Bands verdienen vieeeel mehr Aufmerksamkeit und sind auch genau deshalb hier genannt! Das schlimmste an 50 Wochen Musicfriday sind auf jeden Fall die vielen Alben, auf man sehnsüchtig wartet, und die einfach noch nicht oder gar nicht erscheinen wollen…

SVENS FREITAG (Gastautor)

Auch diese Woche habe ich wieder einen bunten Mix an Songs für euch. Den Anfang machen EQUILIBRIUM, die dieses Jahr ihr 20 Jähriges Jubiläum haben. Diesen Geburtstag feiern sie mit einem Video zu ihrem ersten Song “Met”. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass es den Song leider nur als Video geben wird. Dieses hat es aber mit lauter Gastauftritten in sich.
Unter anderem dabei sind AP REACTS, LORD OF THE LOST, SALTATIO MORTIS, DER SCHULZ (Sänger von UNZUCHT), ALLY THE FIDDLE, HÄMATOM und sogar BERNHARD HOËCKER.

Weiter geht es mit den Jungs von EISBRECHER, die uns mit “Himmel” einen eher ruhigen Song von ihrem Album “F.A.K.K.” servieren, nachdem es in letzter Zeit recht ruhig um die Jungs war.

Die Metalcore Band ICE NINE KILLS verarbeiten in ihrem neusten Video “Funeral Derangements” den Film “Friedhof der Kuscheltiere”. Und auch dieses Video erzählt die Geschichte um die Polizei weiter, die den Mörder dieser Videos suchen. Selbst wenn man nicht auf Metalcore steht, muss man den Jungs zugestehen, dass sie sich im Horror Genre auskennen und so bin ich gespannt, welcher Film als Nächstes verarbeitet wird.

Heute Abend werden J.B.O. das erste Video zum neuen Album “Planet Pink” veröffentlichen. Zu Hören gibt es den Song bereits auf allen gängigen Streamingportalen. Hierfür hat man den Klassiker “Music Was My First Love” von JOHN MILES genommen und auf J.B.O.-typische Art und Weise in ein Metal-Gewand gepackt. Und nach den 4 Teasern bin ich auf’s Video echt gespannt.

Sooooo, das war mal eine gut gefüllte Woche, passend zur runden 50! Bleibt uns gern weiter gewogen, und wie immer: schönes Wochenende! 


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

WOLFSZEIT 2021 - WARUM LIEGT HIER EIGENTLICH STROH?

nächster Artikel

ANKOR - Ein metallischer Familienausflug

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.