Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #77

SILENCE MUSICFRIDAY #77

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über den ein oder anderen Knaller, den ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe Nummer 77!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify. Und wenn ihr Bock habt mit uns zu quatschen, könnt ihr auch gern im Silence Discord vorbeischauen. 

RAPHAELS FREITAG

Die Woche hatte einen guten Start für Fans von Funeral Doom, denn die niederländische Band CELESTIAL SEASON veröffentlichte am Montag ihr neues Album “Mysterium I”. Der Opener “Black Water Mirrors” zeigt eindrucksvoll, wie das Septett symphonische Einlagen, cineastische Schwermut, und schweren Metal miteinander kombiniert.

Deutlich flotter aber ebenfalls düster geht es diese Woche bei DEVIL MASTER zur Sache. Von Black Metal über Crustcore bis hin zu Hardcore Punk breitet die Band auf ihrem neuen Album “Ecstasies of Never Ending Night” ein weites musikalisches Feld auf, das sie auch erfolgreich bearbeiten. Der Sound erinnert sehr an skandinavische Klangkunst (ich denke hier besonders an das DARKTHRONE Album “Sardonic Wrath”). Allerdings kommen DEVIL MASTER Philadelphia, Pennsylvania.

Auch bei JAMES AND THE COLD GUN aus dem walisischen Cardiff ist heute Release Day. Auf Vinyl, CD, und im digitalen Format erscheint auf dem Label Venn Records die neue EP “False Start”. Zu hören gibt es hier fünf Tracks voller Bewegung, Fuzz, und Spaß. Der Garage Rock von JAMES AND THE COLD GUN eignet sich vorzüglich für Überholspur und Tanzfläche, und erinnert teilweise an den Alternative Rock der späten 1990er Jahre.

Bei Electric Valley Records erscheint heute das neue Album von SLOWTORCH mit dem Namen “The Machine has failed”. Das im Jahr 2005 gegründete Quartett aus Italien feiert dieses Jahr auch zehnjähriges Bestehen des aktuellen Line-Ups. Dass die Besetzung routiniert zusammen agiert, hört man gut auf dem Sound, der die atmosphärische Schwere des Alternative Rock mit der trockenen Dynamik des Desert Rock und einer guten Portion Sabbath-like Psychedelik kombiniert.

Zum Abschluss möchte ich euch noch die neue Single “Promises” von RIOGHAN aus Lapua in Finnland ans Herz legen. Hier fließen Gothic Rock und Prog Metal, schwere Riffs und gefühlsvolle Passagen kunstvoll ineinander. In diesem Sinne wünsche ich ein angenehmes Wochenende!

DANIELS FREITAG

Während es draußen immer heller wird, wird es bei DIE ÄRZTE heute dunkel. Denn mit dem gleichnamigen Song veröffentlichten BFR heute die letzte Single zum aktuellen Album, welches ebenfalls “Dunkel” als Namen trägt. Der Song selbst ist sowieso eines meiner Highlights des Albums, aber wie er sich nun auch noch mit dem absolute genialen Video präsentiert, macht ihn noch eine Spur schöner. Es gibt übrigens auch wieder eine herrliche B-Seite namens “Schuldselber”. Viel Spaß! 

Im 3. Juni erscheint mit “Akuma No Sekai” endlich das erste Album von AKUMA SIX. Die Band ist ein wirklicher Geheimtipp für alle, die offen für Experimente in Sachen Sound sind! Dabei sind die Jungs mindestens so abwechslungsreich, wie die Haarfarben des Sängers Jan. Heute gibt es mit “Clubsugar” einen weiteren Appetitmacher, der es mal wieder in sich hat. Das Album wird physisch übrigens streng limitiert beim heutigen Konzert in Köln verfügbar sein. Tickets für Kurzentschlossene gibt’s zum Beispiel noch hier. Das ist natürlich schonmal eine sehr frühe und seltene Gelegenheit, denn der eigentliche Release im Juni erfolgt digital

Was hab ich mich wieder gefreut, als DEFAMED eine neue Single angekündigt haben! Die Band hat bisher nicht einen lahmen Song veröffentlicht, und was sie mit “Crystal Prison” hier abliefern, lässt sicher nicht nur mein Deathcore-Herz höher schlagen! 

Weil wir grad bei Deathcore sind, muss ich hier natürlich auch DISTANT einbauen. Deren neue Single “Cursed” ist ebenfalls noch taufrisch und das Video dazu macht bissl Hektik im Kopf 🙂 Der Song allerdings geht runter wie Öl! 

LIONS AT THE GATE haben ein Musikvideo in 4K veröffentlicht! Na wenn das nix is?! Überzeugt euch noch nicht? Dann bestimmt das Feature zu “Find My Way”, denn dieses wird von keiner geringeren als JINJER Frontfrau Tatiana beigesteuert. Tolle Kombi! 

Hier hab ich noch etwas atmosphärisches, das wirklich im Ohr kleben bleibt. MCC (Magna Carta Cartel) ist die Band des ehemaligen GHOST-Gitarristen Martin Persner. Mit “Silence” (wie passend!) präsentiert die Band ihre erste Single aus dem kommenden Album “The Dying Option”, welches am 10. Juni erscheint. Echt ‘ne sehr schöne Nummer, die man unbedingt komplett genießen sollte! 

Zum Schluss von meiner Seite hab ich noch neues von NORROWON. Wer auf modernen Metal, gemixt mit allerlei Core-Elementen steht, sollte hier dringend mal reinhören! Die neue Single “Obscure” präsentiert sich zudem noch mit Video

SASKIAS FREITAG

Kein Freitag ohne eine Portion Pop-Punk! IN HER OWN WORDS liefern mit “Daydream” einen emotionalen Mix aus Pop-Punk und Emo ab. “Daydream” bietet mit knapp 4 Minuten Spielzeit mitreißende Melodien, eingängige Riffs gepaart mit melancholischen Lyrics. Klingt gut? Dann freut euch auf den 27. Mai, denn IN HER OWN WORDS veröffentlichen an diesem Tag ihr neues Album “Distance Or Decay”!

Happy Releaseday, WAXFLOWER! Nachdem die EP der australischen Pop-Punk Kombo schon fleißig angeteasert worden ist, erblickt “The Sound of What Went Wrong” heute endlich das Licht der Welt! Wem die bisherigen Releases der Band gefallen haben (oder sie verpasst hat), kann sich die eingängige Kombination aus Pop-Punk, Emo und alternative Rock jetzt in voller Länge anhören!

SVENS FREITAG

“Diggy Diggy Hole” ist mal wieder so ein Internet-Ding. 2011, entstanden durch zwei Youtuber während einer Minecraft-Session, bildete sich so die Basis für das erste mir bekannte Metal Cover von WIND ROSE, das wiederum 2019 erschienen ist. Doch nun haben sich RICHAADEB & JONATHAN YOUNG dem Song angenommen. Braucht es das? Ich sage: JA. Es klingt anders, irgendwie dreckiger und rauer. Ich mag beide Versionen sehr gerne.

Ein weiteres Cover kommt von DEVIL’S TRAIN. Die haben sich den CAMEO Klassiker Word Up” geschnappt und in ein dreckiges Rockgewand gepackt. Ich kenne sonst nur ihr Born to be Wild”  Cover aus 2015 und das gefiel mir schon, so wie auch dieses es tut.

Happy Release Day für die Mannen von RAMMSTEIN. Ihr 8. Studioalbum “Zeit” erblickt heute das Licht der Welt, und passend dazu ist heute auch die Single Angst” erschienen. Insgesamt scheinen RAMMSTEIN eine Art Wandlung durchgemacht zu haben, denn wie auch schon in den beiden letzten Single-Veröffentlichungen bedient man sich mittlerweile einer sehr direkten Sprache. Dafür sind sie mit “Angst” auch aktueller denn je! Aber urteilt selbst. Videopremiere ist um 17:00 Uhr.

Happy Release Day geht auch an die Jungs von PADDY AND THE RATS. Deren Album “From Wasteland To Wonderland” ist ebenfalls heute erschienen. Auch die Jungs aus Ungarn haben dazu einen Song ausgekoppelt. Party like a Pirate” heißt das Ding und ist ein echter Ohrwurm.

HÄMATOM haben ihr Video zu dem vier Jahre alten Song Mörder” mit aktuellen Bildern aus dem Ukraine-Konflikt versehen. Am Song an sich hat sich textlich nichts geändert. Warum auch? Der Text hat damals gepasst und ist jetzt, wie viele andere, aktueller denn je!

Heute ist der Übergang von April in den Mai, daher finden heute klassisch der Tanz in den Mai oder auch die Walpurgisnacht statt. Die Jungs von D’ARTAGNAN haben sich für den Tanz in den Mai” entschieden. Gleichzeitig ist dies die erste Single zum neuen Album “Felsenfest”, welches am 28.10. erscheint.

Und auch MANNTRA bitten mit ihrer zweiten Single aus dem Album zum Tanz”. Das ist eine wilde Nummer mit stampfenden Drums, die direkt zu einem archaischen Tanz einladen. Mir gefällt der Song sehr.

FALLEN SANCTUARY bringen ihr neues Album “Terranova” am 24.06. raus. Die gleichnamige Single Terranova” ist die zweite Veröffentlichung daraus und legt direkt los! Mit diesem Song gibt es keinen Stillstand. Hammer!

Einen klanglichen Ausreißer haben wir diese Woche mit Adeus” von MATTEO FABBIANI, dem Sänger der Dark Rock Band HELL BOULEVARD aus der Schweiz. Dieser wandelt auf Solo-Pfaden und wird sein Album mit dem Namen “A Day Like This” am 20.05. digital über seine Bandcamp-Seite vertreiben. Beim Song handelt es sich um ein ruhiges, fast schon klassisches Stück. Dieses Stück könnte, auf dem Cello gespielt, so auch von APOCALYPTICA sein. Mir gefällt es auf jeden Fall und ich bin auf’s Album gespannt.

Letzte Woche haben DIE APOKALYPTISCHEN REITER ihr Album “Wilde Kinder” rausgebracht, und vom 01.05. – 08.05. kann man ihre Online-Show The March Of Freedom sehen. Als Vorgeschmack darauf haben die Jungs nun den ersten Song ihres Albums Von Freiheit will ich singen” als Video aus dieser Show veröffentlicht. Ich werde mir die Show auf jeden Fall ansehen.

Und damit sind wir auch schon wieder am Ende für diese Woche. War was für euch dabei? Lasst es uns gern wissen! Wir verbleiben wie immer mit: Schönes Wochenende! 


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

MEAD & GREED 2022 - Ein verfluchtes Festival!

nächster Artikel

STAND ATLANTIC - Zum Weglaufen?

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.