Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #25

SILENCE MUSICFRIDAY #25

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über die ein oder andere Leckerei, die ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe 25!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

MICHS FREITAG

Vor über einem Jahr kündigten Mitglieder von ALESTORM, NEKROGOBLIKON und AETHER REALM an, zusammen ein neues Musikprojekt mit dem Namen WIZARDTHRONE ins Leben zu rufen. Eine Mischung aus schnellem Death Metal, Neoklassischen Gitarren- und Keyboardführungen und Power-Metal-Influenzen sollte es sein – oder kurz: Extreme Wizard Metal! Ein erstes Resultat liegt nun vor mit “Frozen Winds Of Thyraxia” vor, und macht schon mal heiß auf das Album “Hypercube Necrodimensions”, welches am 16. Juli da Licht der Galaxie erblicken wird.

DORNENREICH veröffentlichen diese Woche die zweite Single zu ihrer kommenden Scheibe “Du Wilde Liebe Sei”. Noch etwas gemütlicher als die erste Auskopplung, tritt das neue Lied “Der Freiheit Verlangen Nach Goldenen Ketten” das Black-Metal-Erbe auf folkakustisch-rockige Manier an.

Immer wieder mal vergesse ich, dass VAN CANTO existieren, und dann plötzlich stehen sie wieder mit einem frisch eingesungenen Acapella-Album da. Auch diesmal erging es mir wieder genauso. Hier ist “Falling Down”; schon am 04. Juni erscheint das dazugehörige Album “The Power Of Eight”.

SEBS FREITAG

Silberne Seen werfen ihre Riffs voraus. Verantwortlich dafür ist Esa Holopainen, der mit seinem neuen Projekt am 28. Mai den ersten Tonträger herausbringen wird. Jetzt erscheint bereits ein erster Trailer dafür! Neben (oder eigentlich auf) progressiven und eingängigen Songs, die der schönen Melancholie Finnlands ihren Tribut zahlen, sind viele Gastmusiker namenhafter Bands zu hören, wie etwa Anneke Van Giersbergen oder Jonas Renkse. In dem ersten Trailer spricht Esa nun über die Ursprünge des Projekts:

Außerdem gibt es bereits eine Singleauskopplung, wo auf “Storm” auch Hakan Hemlin zu hören ist:

Außerdem gibt es wieder eine Tourankündigung! KORPIKLAANI wollen wieder live spielen. Auf der “MAJESTIC EUROPEAN TOUR 2021” sind zusammen mit EQUILIBRIUM einige Konzerte geplant, auf denen KORPIKLAANI-Sänger Jonne auch mit seinem Soloprojekt auftreten wird. Konzerttermine im DACH-Raum gibt es auch schon:

30.09 DE Hamburg – Fabrik* – 11.10 CH Lausanne – Les Docks 
14.10 DE Munich Backstage – 15.10 DE Stuttgart – LKA
16.10 CH Pratteln – Z7 – 17.10 DE Geiselwind – Music Hall
21.10 DE Berlin – Huxleys – 23.10 DE Leipzig – Hellraiser
29.10 DE Cologne – Essigfabrik
*without JONNE

Hoffen wir mal, dass das auch klappt.

RAPHAELS FREITAG

Ich beginne meinen Freitag mal mit der größten Überraschung für mich selbst. Black und Death Metal mit Melodie sind in ca. 90% ein Grund für mich, die Stereoanlange auszuschalten, die Skiptaste zu betätigen oder (in der Kneipe) zum Rauchen rauszugehen. Sehr selten passiert es dennoch, dass mich Musik aus dieser Ecke überzeugt. Ein gutes Beispiel hierfür sind NETHERBIRD aus Schweden, deren Album “Arete” am 20. Juli bei Eisenwald erscheint.

Bleiben wir bei Überraschungen. AKNE KID JOE bewerben ihr neues Lied “Nein Danke!” als einen “Song wie eine Simpsons Folge, was die Wendungen betrifft”. Und wahrhaftig, mehr als einmal nimmt das Narrativ ein unerwarteten Lauf. Abgesehen davon sind AKNE KID JOE souverän wie eh und je und ich kann das neue Album nicht erwarten. Angekündigt ist die Veröffentlichung von “Die Jungs von AKJ” für den 27. August bei Kidnap Music.

CALLING ALL ASTRONAUTS bescheren uns heute mit einem Musikvideo zum Song “Fifteen Minutes”. Das dazugehörige Release ist am 14. Mai. Die britische Band steht für eine eigensinnige Mischung aus Punk Rock und Industrial, und enttäuscht auch mit der neuen Nummer kein bisschen.

YOU, NOTHING aus Verona in Italien haben zuletzt mit atmosphärischem Dream Pop und Shoegaze überzeugt. Das neue Stück “Gazers” ist allerdings deutlich flotter unterwegs. Hier gibt’s dynamischen Indie Rock für die Ohren und Tanzbeine.

TÅSEN TEA PARTY haben derzeit einen irren Output. Die Post Punk und Darkwave Band aus Norwegen schießt geradezu um sich mit Single Releases. “The Show” ist eine weitere Hommage an JOY DIVISION.

Der Track “Norwegian Dream” von den OSLO TAPES und ihrem bald erscheinenden Album “ØR” scheint hier der ideale Übergang zu sein. Tatsächlich kommt die Band aus Italien. OSLO TAPES machen Musik für das etwas geübtere Gehör: avantgardistischen und experimentellen Krautrock mit psychedelischen Kaleidoskopeffekten und halluzinogener Klanglandschaften.

Einen hab ich noch! WARISH aus Kalifornien hauen irgendwo zwischen Stoner Rock, Grunge, Punk, Metal, und Noise ordentlich auf den Putz. Ende des Monats erscheint das dazugehörige Album “Next To Pay” bei Riding Easy Records.

SASKIAS FREITAG

Allerfeinsten Pop-Punk liefern diese Woche die Schweden von THOSE WITHOUT. Pünktlich zum Freitag liefert die Band ihre neue Single “Good Thyme” Musikvideo ab, welches am Nachmittag Premiere feiert. Der Song steht seinem Namen in Nichts nach, das Hören macht einfach Spaß! Gewürzt mit etwas uncleanem Gesang bietet “Good Thyme” Abwechslung und wirklich unterhaltsame 3 Minuten. Bonuspunkte gibt’s für das Wortspiel im Namen. Und apropos Spaß: sogar meine mausernden Wellensittiche singen mit! Musikalische Erziehung geglückt! Das dazugehörige Musikvideo gibt es heute ab 16:00 Uhr auf YouTube zu sehen. Neugierigen und Pop-Punk Fans empfehle ich sich die restliche Diskographie von THOSE WITHOUT anzusehen – es lohnt sich!

Neues Material gibt es auch von FEAR, AND LOATHING IN LAS VEGAS. “One Shot, One Mind” geizt nicht mit Autotune und sonstigen Effekten, um den charakteristischen Sound der Band zu erzielen. Eine ordentliche Portion Screams, mitreißende Riffs und Breakdowns verleihen der Single zusätzliche Härte. Alles in allem ist One Shot, One Mind” wieder ein gelungener Release in gewohntem Stil der Band.

DANIELS FREITAG

Ich beende heute mal den Freitag, da er für meine Verhältnisse sehr ruhig daherkommt. So hab ich eine Band entdeckt, die zwar vom Namen schonmal durch meinen Radar geschwirrt ist, aber weiter nichts. Jedenfalls bin ich mir noch immer unsicher, ob ich die Präsentation von MISTER MISERY nun cool oder kitschig finde. Allerdings find ich die Musik ziemlich unterhaltsam, mit ihrer Mischung aus Metalcore und Symhponic. Aktuell lausche ich dem frischen Album “A Brighter Side Of Death” und hier einfach stellvertretend “Mister Hyde”:

Soviel zu Ausgabe 25. War etwas für euch dabei? Falls nicht, dann eben nächste Woche! Bis dahin, ein schönes Wochenende euch allen! 


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

KANGA - You and I Will Never Die

nächster Artikel

SILENCE MUSICFRIDAY #26

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.