Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #65

SILENCE MUSICFRIDAY #65

4
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über den ein oder anderen Song, den ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe Nummer 65!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify.

DANIELS FREITAG

Heut ist bei mir irgendwie Releaseflaute, aaaaber natürlich muss ich ANNISOKAY erwähnen. Die Special Edition des Knaller-Albums “Aurora” ist heute erschienen, und neben “Good Stories” und “Coma Blue” in neuem Gewand, sowie eines Live-Mitschnitts dürfte für viele besonders der folgende Track (ebenfalls remastered plus Rudi) herausstechen. “Parralel Universe” war bisher nämlich nur auf der Japan-Edition des Vorgänger-Albums “Arms” zu hören. Nun also endlich auch für die gesamte Welt

“Dead From The Start” nennt sich die neue Single von KILL THE LIGHTS, die wieder ordentlich reinhaut. Wer die Band bisher noch nicht kannte, und auf eine gehörige Portion Abwechslung steht, sollte hier unbedingt mal reinhören: 

Aller guten Dinge sind 3, denn das war’s dann bei mir heut auch schon. Aber ich beende meinen Teil mit einer Neuentdeckung: NEVARIA zaubern mitreißenden, melodischen Metal mit markanten, weiblichen Vocals. Die neue Single “Reckless” stellt das nicht nur unter Beweis, sondern liefert auch ein aussagekräftiges Video dazu: 

RAPHAELS FREITAG

TITANOSAUR aus Hudson, New York hat heute sein neues Album “Absence of the Universe” bei The Swamp Records veröffentlicht. Mächtig schwerer Stoner Rock mischt sich mit Hardcore Punk und beschreibt die Odyssee einer Urzeitechse im All.

Ebenfalls heute erschienen ist das selbstbetitelte Album von BOUCAN. Auf acht Titeln bekommen wir unerwartete Taktwechsel, Tempovariationen und spannende Songstrukturen zu hören. Der krachige Bass steht stark im Vordergrund und zeichnet den Math Rock von BOUCAN besonders aus.

DEVOURER feiern dieses Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen als Band. Zu diesem Anlass erschien Anfang dieser Woche das vierte Langspielalbum “Raptus”. Hier treffen eisig kalte und blitzschnelle Black Metal Stakkati auf rauen Death Metal Sound und erzeugen gemeinsam eine Atmosphäre der Zerstörung.

Ähnlich mächtig aber dafür mit mehr Melodie geht es diese Woche bei CATABOLIC zur Sache. Mit ihrer kraftvollen Kampfeshymne “The Onager” reitet die finnische (Melodic) Death Metal Band entschlossen in die Schlacht, und kündigt dabei ihr Album “The Uncivil” an, welches am 25. Februar bei WormHoleDeath erscheint.

Auch ASGAARD aus Polen veröffentlichen ihr Album “What if…” bald bei WormHoleDeath. Als Vorgeschmack lädt uns das melancholische Stück “Sny na jawie” (Polnisch: “Tagträume”) eine dunkle und bittersüße Klanglandschaft aus Alternative Metal und Post Punk ein.

LILLI haben die Schnauze voll von Mansplainern und ewiggestrigen Apologet*innen traditioneller Geschlechterrollen. Daher die berechtigte Ansage “Shut the Fuck up you fucking little Manflake”.

Abgrundtief finsteren und rasend schnellen Death Metal gibt es diese Woche von HUMAN HARVEST mit ihrem Album “Flesh Sermons”, das Anfang der Woche bei Iron, Blood and Death erschienen ist. Hier wird in fünf Kapiteln der Niedergang der Menschheit vertont.

MÅNEGARM erzählen in “Ulvhjärtat” (Schwedisch: ‘Wolfsherz’) die Geschichte von Ingjald Illråde, dem letzten König der Ynglinga Dynastie. Der Legende nach hat Ingjald das Herz eines Wolfes verspeist, um die Kraft des Tieres in sich aufzunehmen. Die Thematik passt perfekt zum Viking Metal von MÅNEGARM. Das Lied ist vom Album “Ynglingaättens Öde”, welches am 15. April bei Napalm Records erscheint.

Nomen est omen bei der neuen EP “Nihil” von EYESNOMOUTH aus Bath, England. Die finster klirrende Mélange aus Sludge und Doom zeichnet Bilder einer Welt, in der nichts mehr einen Wert hat. Die drei Stücke sind äußerst spannend aufgebaut und begeistern sofort.

HYPERIA aus Vancouver, British Columbia mischen in ihrem neuen Lied “Experiment 77” traditionellen Thrash Metal mit moderneren Spielarten. Der energiegeladene Sound wird ab 18. März auf dem neuen Album “Silhouettes of Horror” zu hören sein.

NEOPHITUS aus dem Süden Brasiliens öffnen die Folterkammer für uns. Die Single “Tupinambás” ist eine wundervolle Tortur aus Death Metal im Stile von DEATH. Das ist nichts für schwache Nerven oder schwache Nackenmuskeln.

Fast einem Jahr nach Veröffentlichung ihres Debutalbums “Mirror” melden sich PUPIL SLICER aus London, England mit der Single “Thermal Runaway” zurück. Die wilde und intelligente Mischung aus Grindcore und Mathcore wird von Gastsängerin Cara Drolshagen (THE ARMED) unterstützt.

OIMELS FREITAG

SLIME bringen mit dem neuen Sänger einen weiteren Song – “Sein Wie Die” heißt das Werk, das die Neugier auf das kommende Album weiter steigern soll! Hier könnt ihr euch dazu eine Meinung bilden:

Bereits letzte Woche war der Releaseday vom neuen Werk von TOXPACK! “Zwanzigtausend Volt” heißt das Album, und den titelgebenden Song findet ihr hier:

Die alten Herren von SAXON haben sich auch nochmal aufgerafft und ein neues Album auf den Markt gebracht – “Carpe Diem” lautet der poetische Titel! Die neueste Auskopplung dazu seht ihr hier:

Und zum Schluss noch eine besondere Perle, denn die mächtigen KREATOR melden sich zurück! “Hate Über Alles” hat heute Videopremiere und soll die Neugier auf das kommende Album anheizen! Schaut es euch hier an:

ARCH ENEMY waren nicht untätig und sorgen weiter für Aufsehen – dazu trägt auch die neue Single “Handshake With Hell” bei, die ihr euch hier anhören könnt um die Wartezeit bis zum Album im Juli zu verkürzen!

Und auch die RED HOT CHILI PEPPERS lassen aufhorchen – eine neue Single ist erschienen und ein Album wird folgen! Hier könnt ihr einen ersten Eindruck von “Black Summer” gewinnen:

SVENS FREITAG

Fangen wir mit 80’s Cyber Punk Vibes an, gebracht von der Band RECKLESS LOVE. Am 25.02. kommt ihr Album “Turborider” raus und zwei Songs haben sie schon veröffentlicht. Diese Woche folgte der Titeltrack “Turborider”. Und ich finde den sehr witzig.

RAGE BEHIND vom Atomic Fire Records Label erinnern mit ihren Masken doch sehr stark an SLIPKNOT. Selbiges trifft auf ihre Musik zu. Eine modernere, jüngere Variante.
Immerhin erzählen sie in ihren Interviews, dass sie ihre Wut durch die Musik ausdrücken. Mit ihrer Debut-Single “Eminence Or Disgrace” geben sie richtig Gas!

Und auch VOLBEAT sind wieder am Start. “Heaven’s Descent” nennt sich der Song und ist eine weitere Auskopplung aus dem aktuellen Album “Servant of the Mind” und weiß zu begeistern.

Mit “Lost in the Grandeur” präsentieren KORN uns die dritte Single aus dem heute erscheinenden Album “Requiem”. Und wie so vieles, das aktuell erscheint, sind auch KORN düsterer, trauriger und wütender denn je.

Auch diese Woche ist wieder ein Youtube-Cover dabei. SKAR PRODUCTIONS hat sich den Song “We don‘t Talk about Bruno” aus dem aktuellen Disneyfilm “Encanto” vorgenommen. Zusammen mit Alina Lesnik hat er daraus eine Metalversion gemacht. Gab nicht viele Songs in dem Film, die mir gefielen, aber dieser irgendwie schon. Es gibt auch drei kleine Cameos anderer Musiker.

SASKIAS FREITAG

NOTHING, NOWHERE. macht mit dem Release des lang erwarteten Songs “Sledgehammer” viele Fans glücklich. Wie der Name schon erahnen lässt, ist “Sledgehammer” quasi eine Fortsetzung des erfolgreichen Songs “Hammer”. Freut euch also auf knapp über 2 Minuten Emo-Rap im klassischen NOTHING,NOWHERE. Stil!

Happy Release Day, KNUCKLE PUCK! Die Pop-Punker aus Chicago veröffentlichen heute ihre neue EP “Disposable Life”. Mit “Levitate” und “Gasoline” haben KNUCKLE PUCK bereits gezeigt, in welche Richtung “Disposable Life” gehen wird. Auch der Rest der Platte enttäuscht nicht! Stellvertretend dafür gibt’s hier den Song “Lonely Island”:

Happy Release Day, die Zweite! AS IT IS veröffentlichen heute ihr neues Album “I WENT TO HELL AND BACK”. Die amerikanisch-britische Pop-Punk Band überzeugt auch auf ihrem vierten Studioalbum mit mitreißenden Melodien und eingängigen Lyrics. Vor allem die bisherigen Veröffentlichungen der Platte wie “I MISS 2003” haben dies bereits eindrucksvoll bewiesen. Wenn Emo also nicht nur eine Phase ist, dann seid ihr hier richtig:

Auch Freunde der härteren Klänge kommen diese Woche voll und ganz auf ihre Kosten! Dafür sorgen die Italiener von ELYNE mit ihrer neuen Single “Bulletproof”. Wie für ELYNE üblich, zeichnet sich der Song nicht nur durch die Stimmgewalt von Sänger Daniele aus, sondern kommt auch an der Instrumenten-Front imposant daher. “Bulletproof” bietet die richtige Mischung aus brettharten Riffs, Screams und melodischen Momenten gepaart mit cleanen Vocals. Hier kommt also jeder auf seine Kosten – unbedingt reinhören!

Ein bisschen Core zum Abschluss gibt’s von ADVENTS mit “Stigma”. Zusätzlich haben sich die New Yorker für den Song noch Verstärkung von Vincent Torres von AWAKE AT LAST geholt – und das Ergebnis überzeugt! Ein emotionsgeladener Song, der sich vor allem durch einprägsame Melodien und energievolle Vocals auszeichnet.

Und damit sind wir am Ende für Woche 65. War was für euch dabei? Bestimmt, oder? Wir verbleiben wie immer mit den besten Wünschen für ein schönes Wochenende!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

Ex-DARK TRANQUILITY-Gitarrist verstorben: "Es ist, wie es ist, und was sein wird, wird sein."

nächster Artikel

VANAHEIM - Die Goldene Ära Lebt

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.