Home»News»Schlaghosen im 90er-Style – RÜCKWATER

Schlaghosen im 90er-Style – RÜCKWATER

0
Shares
Pinterest Google+

RÜCKWATER – Bonehead
Veröffentlichungsdatum: 24.02.2017
Dauer: 24 Min.
Label: SECRET ENTERTAINMENT
Genre: Stoner Rock

RÜCKWATER ist ein Trio aus Tampere, Finnland, das mit “Bonehead” seine dritte EP veröffentlicht. Nach Touren mit unter anderem JOEY BELLADONNA oder auch KARMA TO BURN, müsste der Durchbruch nicht mehr weit entfernt sein, denn nichts anderes als erstklassigen Stoner Rock kriegt man auf dem neuesten Output der Truppe geboten. Auch wenn das METALLICA-ähnliche Cover vielleicht für Irritationen sorgen könnte. Ein neuer Trend scheint sich abzuzeichnen …

Sowohl Gitarrist Make Makkonen als auch Bassist Jussi Vehman übernehmen den Gesang. Die Kombination aus zwei Sängern geht bei RÜCKWATER wunderbar auf. Beide machen ihren Job bei den vorliegenden sechs Songs mehr als solide und können zwischen harten und weichen Passagen problemlos hin und her wechseln. Schlagzeuger Jape Makkonen trommelt ebenfalls ordentlich vor sich hin.

RÜCKWATER

Blues-Grunge-Punk, oder wie?

Das bluesige “Once More with Feeling” mit seinen wuchtigen Riffs ist erst der Anfang. “No Gain” ist ein Punk-Stück wie es im Buche steht und legt an Härte und Geschwindigkeit noch einen drauf. Dass die Finnen es auch ruhiger angehen können, beweist “Labyrinth”. Mit Kneipenfeeling und Grunge-Anleihen rocken sich die drei Herren locker lässig durch den Song. “Super Frustration” ist hingegen wieder einen Gang schneller. Ein echter Nackenbrecher und mit gerade einmal einer Minute Länge das kürzeste Stück des Albums.

“Bonehead” erinnert wegen seines akzentuierten Bassspiels und dem rauen Sound an eine Mischung aus MOTÖRHEAD und NIRVANA. Ja, richtig gehört. Die Band scheint sich in den 90ern pudelwohl zu fühlen und gleichzeitig in den 70ern beheimatet zu sein. Den krönenden Abschluss bildet “Flame Doesn‘t Cast A Shadow”. Die Zehn-Minuten-Nummer schlägt zuerst in eine ähnliche Kerbe wie “Labyrinth” (wenn auch etwas schwächer), ehe der Song ab der Hälfte in einen melancholisch verträumten Instrumentalteil mündet, bei dem man gemütlich im Klappstuhl mit ner Pulle Bier im Garten den Sonnenuntergang herbeisehnen kann …

 

Facebook

Soundcloud

Twitter


Die ist ein Beitrag von Gastautor: Dennis


 

Autorenbewertung

8
RÜCKWATER schaffen es gekonnt, 70s-Einflüsse in ein 90er-Gewand zu packen. Nahezu ohne große Schwächen präsentiert sich die Combo als ein heißer Anwärter auf einen Platz in den vorderen Reihen der Stoner-Sektion. Gerne kann ein komplettes Album in dieser Richtung folgen.
ø 0 / 5 bei 0 Benutzerbewertungen
8 / 10 Punkten

Vorteile

+ atmosphärische Pub-Mucke
+ Wechsel zwischen harten und ruhigeren Nummern

Nachteile

- "Flame Doesn‘t Cast A Shadow" etwas schwächer als "Labyrinth"

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Hassliebe zum Massenpunk – BETONTOD

Nächster Beitrag

THE COMMITTEE - Waffen für die Welt

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.