Home»Live»Festivals»Der Berg bebt wieder – Dong Open Air 2017

Der Berg bebt wieder – Dong Open Air 2017

0
Shares
Pinterest Google+

Noch ist das Wetter eher mittelprächtig, doch eine gewisse Vorfreude auf die sommerliche Festivalsaison deutet sich schon an. Ein Blick auf das Line-Up des Dong Open Air verdoppelt diese Vorfreude gleich noch mal, denn wie jedes Jahr wird vom 13.-15. Juli eine ausgewogene Mischung aus Groß und Klein quer durch alle metallischen Subgenres auf dem Dongberg auftrumpfen! Deftig-durstiger Thrash aus dem Hause HATESPHERE garantiert einen gepflügten Acker, die melodische Fraktion kommt dagegen mit adrettem Riffing aus dem Hause ICED EARTH sowie süffigen Showeinlagen der GLORYHAMMER-Art auf seine Kosten. Auch ein dicker Headliner ist mit IN EXTREMO an Bord, während feine Untergrund-Kapellen wie WORDS OF FAREWELL und ELVENKING auch zu früher Stunde schon vor die Bühne locken. Mit COPIA ist sogar eine Truppe aus Australien gebucht, die regelmäßigen Festivalgängern ein Begriff sein dürfte, wandeln die Mitglieder doch häufiger auf den Campgrounds deutscher Festivals umher, um Neugierige in ihre Musik reinhören zu lassen.

Überhaupt nimmt der Untergrund-Support auf dem Dong Open Air einen großen Stellenwert ein. Einerseits findet dort nämlich das Finale des deutschen Wacken Open Air Metal Battle statt – vor Ort darf also fleißig mitgefiebert werden, wer das Rennen macht! Dazu haben Newcomer-Bands die Möglichkeit, im Rahmen der “Show Your Band“-Aktion ihre Mucke dem Publikum zu präsentieren und sich mit Besuchern auszutauschen. Auch von Seiten der Organisation wird Untergrund-Support als oberster Punkt des Konzepts aufgeführt:

“Förderung junger und vergleichsweise unbekannter Bands vor dem Publikum international erfolgreicher Gruppen auf der einzigen, also gemeinsamen Bühne.”

 

Somit können alle Kapellen auf der Hauptbühne auftrumpfen und müssen sich nicht in einem improvisierten Bierzelt irgendwo im Nirgendwo abmühen. Dazu muss als Zuschauer niemand Überschneidungen befürchten, wie sie auf anderen Festivals gerne für Kopfschmerzen sorgen – alles ganz entspannt auf dem Dong! Fairness für Bands und Publikum gleichermaßen, das geht auch aus dem humanen Ticketpreis von 59,99 Euro inklusive Camping hervor. Eine Niere muss also niemand verkaufen, um dem freudigen Miteinander im Ruhrgebiet beiwohnen zu dürfen.

In seiner 17. Runde machen satte 28 Bands den Dongberg unsicher, die da wären: IN EXTREMO, ICED EARTH, ENSIFERUM, DARK TRANQUILITY, GLORYHAMMER, MEMORIAM, GOD DETHRONED, HATESPHERE, VULTURE INDUSTRIES, WORDS OF FAREWELL, CROSSPLANE, ELVENKING, SISTERS OF SUFFOCATION, COPIA, AEVERIUM, LORD VIGO, CONTRADICTION, ACYL, WAR KABINETT, NERVOSA, SPOIL ENGINE, FATEFUL FINALITY, MESSIAH’S KISS, ATOMGOTT, MUNARHEIM, STORM SEEKER sowie die Finalisten des Metal Battles.

Mehr Infos gibt es auf www.dongopenair.de.


Und hey, pssst: SILENCE ist als offizieller Medienpartner auch da. Wie, wo und mit wem? Immer schön die Augen offen halten!


 


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Metal meets Dschingis Khan - im Interview mit MONGOL

Nächster Beitrag

"Du spieltest Celloooo..." - FERNDAL

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.