Home»Live»Festivals»Der Härtsfeldsee erzittert wieder

Der Härtsfeldsee erzittert wieder

1
Shares
Pinterest Google+

Am 23. und 24. Juni ist es wieder soweit: Der Härtsfeldsee im schwäbischen Dischingen wird wieder unter einigen Metal- und Rockgrößen erbeben. Dabei bleibt das Prinzip des nunmehr zum 21. Mal stattfindenden Rock am Härtsfeldsee gleich: “große”, qualitativ hochwertige Bands in heimelig-familiärer Atmosphäre. 

SONY DSC

Nach dem letztjährigen 20. Jubiläum und einem Line-Up, das sich mit POWERWOLFSOILWORKDIRKSCHNEIDERDORO und DESTRUCTION definitiv sehen lassen konnte und einem solchen Geburtstag alle Ehre machte, wurde nicht abgebaut. Im Gegenteil: die Bandkonstellation der diesjährigen Ausgabe von Rock am Härtsfeldsee bietet ein weiteres Mal hochkarätige Kapellen. So ist der Headliner des ersten Festivaltages HAMMERFALL, die kurz auf STRATOVARIUS folgen.

Am Samstag starten zum Finale SALTATIO MORTIS und die finnischen Hardrocker von LORDI durch. Das weitere Line-Up lockert dann die stark Power Metal belasteten Headliner mit einer bunten Mischung aus Thrash mit SEPULTURA aus Brasilien und TANKARD, Metalcore/Hardcore in Form von UNLEASH THE SKY und den Heavy-Metallern von WITCHBOUND auf. Somit ist dafür gesorgt, dass für jeden etwas dabei ist, wobei der Fokus dieses Jahr vor allem auf Heavy und Power Metal liegt.

Nun habe ich vorhin eine heimelige Atmosphäre angesprochen. Diese entsteht dadurch, dass pro Tag nur rund 4.000 langhaarige Kopfschüttler kommen. Somit ist es möglich, dass die Konzerte ohne Probleme in einem großen Zelt stattfinden können. Weiterer Pluspunkt dadurch: es kann bei jeder Wetterlage gefeiert werden. Ob dieses Konzept bei meinem nun siebten Mal am Härtsfeldsee weiterhin funktioniert und ob meine im letzten Jahr angeprangerten Negativaspekte nun ausgemerzt wurden, oder man sich nach so langer Zeit zur Ruhe setzt und sich auf seinen Lorbeeren ausruht, werde ich in rund zwei Wochen erfahren.

Website
Facebook

Bild mit freundlicher Genehmigung von Rock am Härtsfeldsee

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Die Leere füllend - SOLBRUD

Nächster Beitrag

Flaute auf See, Crew besoffen - ALESTORM

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.