Startseite»Reviews»Black Metal»EVILFEAST – Besser als der Rest

EVILFEAST – Besser als der Rest

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

EVILFEAST – “Elegies Of The Stellar Wind”

Veröffentlichungsdatum: 15.12.2017
Dauer: 67:24 min.
Label: Eisenwald Tonschmiede
Stil: Black Metal

Black Metal ist zeitlos. Er ist unangepasst, stur und voller Stolz. Eine unnachahmliche Aura haftet diesem Genre an, seit die zweite Generation ihre mächtigen Stürme tosen ließ. EVILFEAST aus Polen fügen sich in diese Epoche mühelos ein. Der Geist der Neunziger haucht seinen kraftvollen Atem in dieses Album und lässt Fanatiker alter Klassiker zufrieden zurück. Von Greg Chandler (ESOTERIC) fabelhaft gemastert, übersteigt dieses Werk mit seinen einfachen und zugleich prächtigen Mitteln alle Erwartungen, welche sich mit dem 2015 erschienenen Promo-Tape ankündigten.

EVILFEAST setzen auf simple Riffs, geheimnisvolle Keyboards und lebendiges Drumming. Ich gehe sogar so weit, zu sagen, dass “Elegies Of The Stellar Wind” ein verschollenes Album von BURZUM oder PAYSAGE D’HIVER (“Lunar Rites...Beholding The Towers Of Barad-Dur”) sein könnte. Und das, obwohl die eigenständige Herangehensweise an den Black Metal ohne Probleme das Prädikat “einzigartig” verdient hat. Der vorliegende Tonträger fordert Geduld und Aufmerksamkeit, denn er ist kein Hörvergnügen für zwischendurch und auch nicht als solches geeignet.

HIER eintauchen

Alleinherrscher: GrimSpirit

Evilfeast sind in jeder Hinsicht authentisch

Mit einer Spielzeit von 67 Minuten gehen EVILFEAST keinen leichten Weg, doch Einzelkämpfer GrimSpirit lockert über die gesamte Dauer des Albums seine Stücke mit epischen Chören, anmutigen Soundscapes und sogar epischen Melodien (u. a.  “Winter Descent’s Eve…I Become The Journey”) auf. Die vielen Wechsel aus Raserei und stolzierendem Tempo ergeben dazu ein stimmiges Gesamtbild. Wo MIDNIGHT ODYSSEY in überlangen Nummern ihren Fokus verlieren, zieht GrimSpirit perfekt die Reißleine.

“Elegies Of The Stellar Wind” bietet so viel mehr als die meisten anderen Werke aus 2017. Dieses Album hat das Zeug zum Klassiker und verleitet nicht eine Sekunde lang zu Langeweile, da Zeit in der Musik keine Rolle spielt und jedes Segment voller Hingabe und mit Bedacht platziert wurde. Ich verneige mich vor diesem Meisterwerk und genieße jeden Moment, in dem ich dieser sträflich unterbewerteten Band lausche.

Noch ein Highlight aus diesem Jahr? HIER den Hass abladen!

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Evilfeast

Autorenbewertung

10
EVILFEAST bieten auf "Elegies Of The Stellar Wind" ein perfekt dargebotenes Stück Black Metal, welches die alten glorreichen Tage der Neunziger ehrt. Überwältigende Welten tun sich vor dem geistigen Auge auf und lassen kein Entrinnen zu. EIn Klassiker von Morgen!
ø 4 / 5 bei 8 Benutzerbewertungen
10 / 10 Punkten

Vorteile

+ großartiger Sound
+ absolut stimmiges Songwriting
+ keine Längen
+ vereint sowohl alte Vorbilder und klingt trotzdem einzigartig

Nachteile

- gibt es nicht

Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

BESTIA ARCANA - im Sog der Finsternis

nächster Artikel

ELDAMAR - Einsam durch Norwegens Weiten

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.