Home»News»Jubel im deutschen Power Metal

Jubel im deutschen Power Metal

Angel Dust musizieren wieder

0
Shares
Pinterest Google+

Damit hätte wohl niemand mehr gerechnet: Die deutsche Power Metal-Band ANGEL DUST hat sich eben (zum wiederholten Mal) reformiert und will nun, fast fünfzehn Jahre nach dem letzten Album „Of Human Bondage“ noch einmal live aktiv werden und neues Material liefern. Mit dem amerikanischen Prog Power-Festival gibt es hier auch schon eine erste Ankündigung. Nach den vergangenen Reunions hat es öfter Wechsel im Line-Up gegeben, diesmal aber bleiben sich ANGEL DUST weitestgehend treu: Der Neuanfang läuft mit der Besetzung, die vor der Veröffentlichung von „Of Human Bondage“ drei Alben veröffentlicht hat – darunter insbesondere das kultige Konzeptalbum „Enlighten The Darkness“.

Da fünfzehn Jahre ohne neues Material eine lange Zeit sind, werden sich jetzt wohl viele Leser fragen, wer ANGEL DUST überhaupt sind. Während die alten Fans also jubeln, gibt es an dieser Stelle eine kleine Geschichtsstunde: In den späten Achtzigern ist die Band zum ersten Mal in Erscheinung getreten, damals noch als reine Speed/Thrash Metal-Combo. Zwei Alben mit zwei verschiedenen Sängern hat es gegeben. Beide sind heute sehr gefragte Sammlerstücke, für die man schon etwas mehr berappen muss.

Die erste Reunion gab es dann 1998, als sich auch der Stil der Band grundlegend geändert hat. Mit dem bereits dritten Sänger Dirk Thurisch haben sich ANGEL DUST dem Power Metal verschrieben und in dieser Aufstellung auch eifrig geliefert: Mit den drei starken Alben „Border Of Reality“, „Bleed“ und „Enlighten The Darkness“ in nur drei Jahren, hat sich die Band als neue Größe im Power Metal etabliert, danach wurde es schwieriger. Für das letzte Album „Of Human Bondage“ wurde der Gitarrist ausgetauscht, später war dann nach ein paar Streitereien und vor allem einem abgesagten Wacken-Auftritt erst einmal Schluss.

Es folgten zwischenzeitlich noch zwei Reunions, eine davon ohne Dirk Thurisch am Mikro, eine mit ihm, und sogar an neuem Material wurde gearbeitet – allerdings ohne spätere Veröffentlichung. Mehr als ein paar Konzerte hat es in dieser langen Phase nicht gegeben, dafür zwei Alben von Dirks neuer Kapelle MERCURY TIDE. Es wird jetzt also spannend, da ANGEL DUST mit ihrem angerauten Sound immer noch eine ganz eigene Stellung im deutschen Power Metal einnehmen und die früheren Alben bis heute als Insidertipps gelten.

Hier geht es zur neuen Facebook-Seite der Band!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben was Sie tun - wenn du Ihre Arbeit liebst kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Support the Underground

Nächster Beitrag

Pain - Coming Home Tour 2016

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.