Startseite»Lifestyle»Kolumnen»SILENCE MUSICFRIDAY #74

SILENCE MUSICFRIDAY #74

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Herzlich willkommen zum Wochenendeinklang hier beim Magazin eures Vertrauens. Beim Musicfriday geben wir euch an besagtem Wochentag einen kleinen Überblick über die erschienen Singles, Musikvideos oder Alben, die unsere Autoren bewegen. So soll es hier nicht darum gehen, ALLES zu präsentieren, was so in der Metalwelt und knapp daneben veröffentlicht wurde, auch wird sicher nicht jede Woche für jeden etwas dabei sein, aber vielleicht stolpert ihr durch unsere Redaktion ja über den ein oder anderen Knaller, den ihr sonst nicht entdeckt hättet? Viel Spaß bei Ausgabe Nummer 74!

Alle Songs des Musicfridays findet ihr auch in der zugehörigen Playlist bei Spotify. Und wenn ihr Bock habt mit uns zu quatschen, könnt ihr auch gern im Silence Discord vorbeischauen. 

DANIELS FREITAG

Eigentlich müsste ich heut nur den einen Song hier reinpacken, da mein Freitag davon dominiert wird, und ich seit den Morgenstunden nichts anderes höre. Mein Herz hat die letzten Tage nämlich extremste Luftsprünge gemacht, denn vergangenen Freitag ging die Teaserei auf den Plattformen von HIM bzw. den Heartagram-Kanälen los. Zunächst nur das animierte Logo, und in den folgenden Tagen mit klaren Aussagen. Eine neue Single von VV wurde für heute angekündigt! Tja, und hier ist “Loveletting” auch schon. Eigentlich wollte ich vergangene Nacht bis 0:00 Uhr wachbleiben, hat aber nicht funktioniert. Nach den 3 Songs aus 2020 schließt der Song praktisch nahtlos da an, ich bin hin und weg. Das Video gibt’s ab 17:00 Uhr, Streamen geht natürlich schon überall. 

Aber nicht nur das, denn auch eine gigantische Headliner-Tour durch Europa und die USA wurde für nächstes Jahr angekündigt! Den Trailer dazu pack ich euch auch noch hier rein. Zwar kein Konzert in meiner Nähe, aber Hamburg ist zum Beispiel auch eine wundervolle Stadt. Eigentlich egal wo, ich MUSS dahin! Wenn man sich den Trailer anschaut, wird auch klar, dass da mit Sicherheit nicht nur VV Songs gespielt werden. Ebenso soll es ein erstes Album geben, welches den Titel der Tour “Neon Noir” tragen wird und vermutlich Anfang 2023 erscheint. Ich bin mit all diesen Entwicklungen total aus dem Häuschen und kann meine Freudentränen kaum unterdrücken. Wenn ihr gern wissen möchtet, warum das bei mir so ist, lest gern mal hier rein

Als ob das nicht schon genug Grund zur Freude in meinem Kosmos wäre, gibt es auch noch eine neue Single von BULLET FOR MY VALENTINE! Was ist denn heute bitte für ein schöner Tag?! “Omen” oder auch einfach nur “O” heißt das gute Stück und beschert mir genau den Sound, für den ich BFMV liebe. Das aktuelle Album ist ja noch gar nicht so alt, aber die Kreativität der Band ist momentan wohl nicht aufzuhalten. Kann in der Frequenz gern so weitergehen. 

Am 6. Mai erscheint mit “Fury” endlich das neue Album von UPON A BURNING BODY. Aus diesem gibt es heute auch direkt eine neue Single, die sich mit allen Wassern gewaschen hat! Ich sag’s mal so: “A New Responsibility” kann einfach alles! Was mich allerdings missmutig stimmt, ist das Video bei den aktuellen Spritpreisen 😉 

KILLSWITCH ENGAGE haben für den 3. Juni ein Live Album in Bild und Ton angekündigt. “Live At The Palladium” ist dabei prall gefüllt, hier könnt ihr zum Beispiel mal stöbern. Als ersten Appetithappen gibt es heute das Live-Video zu “Know Your Enemy”

VOID OF VISION haben mich mit ihrer letzten Single schon extrem begeistert. Den Weg mit den dezent eingestreuten Electronics gehen sie weiter und liefern mit “Into The Dark” ein weiteres Brett sondersgleichen! Am 29. April erscheint die neue EP “Chronicles II: Heaven”, auf die ich nach diesen Songs verdammt gespannt bin! 

Zum Schluss von meiner Seite eine Neuentdeckung: I AM REVENGE. Wer es gern etwas brachialer mag und mit modernem Hardcore etwas anfangen kann, sollte in die neue Single “Creeping Decease” definitiv mal reinlauschen. Da geht einiges! 

RAPHAELS FREITAG

Hallo zusammen und einen fröhlichen Freitag allerseits. Ich bin jetzt exakt einer Woche in Quarantäne und habe aufgrund eines nicht immer allzufreundlichen Covid-Verlaufes nicht immer verfolgen können, was es diese Woche an neuen Releases gab. Dennoch sind ein paar Veröffentlichungen zusammengekommen, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Zuallererst ist da das neue Musikvideo zum Lied “Everyman” der fantastischen 24/7 DIVA HEAVEN aus Berlin. Der Song ist auf dem im Frühjahr 2021 erschienenen Debütalbum “Stress” enthalten. Falls euch interessiert, wie gut ich dieses Album finde, leitet euch dieser Link zur Review. Gründe für die Veröffentlichung des Videos über ein Jahr gibt es zweifelsohne. Denn zum Einen hat der fuzzlastige Stonersong die Aufmerksamkeit verdient, und außerdem startet das Trio am heutigen Freitag seine Konzertsaison. Heute geht es los bei der NOISOLUTION PARTY zusammen mit ROTOR und ISOSCOPE. Für weitere Auftritte könnt ihr hier vorbeischauen – es lohnt sich!

Post-Genres zu kategorisieren ist eine komplizierte Angelegenheit. Die Band CROSSED aus der spanischen Hauptstadt Madrid hat heute mit “Morir” ein Album veröffentlicht, dessen Stil sie als Post Hardcore bezeichnen. Die Musik (die mir übrigens sehr gefällt) weist Spuren von Crust, Blackgaze und Noise auf, die in einem atmosphärischen aber gewaltig schweren Hardcore-Paket durch die kalte Luft geschossen werden.

Mit ganz anderen Klängen aber nichtsdestotrotz auch unter dem Sublabel Post Hardcore gelistet steht auch die heute veröffentlichte EP “Riser” von DIVIDED aus dem belgischen Kortrijk. Der Song “Futures” hat vor allem in seinem atmosphärischen Mittelteil eine Fülle an musikalischen Themen die an Bands wie PIANO BECOMES THE TEETH erinnern, bevor mit sich steigernder Spannung wieder massive Post Metal und Sludge Elemente aufgebaut werden.

Die Mitglieder von FRIGHT leben in New Jersey und in Philadelphia, und sie haben allesamt schon viel Erfahrung in verschiedenen Bereichen des extremen Metals gesammelt. Das Label HORROR PAIN GORE DEATH bringt heute das selbstbetitelte Erstlingswerk heraus – eine EP mit sechs Stücken, die das Herz von D-Beat, Thrashcore, Crust, und Speed Metal höher schlagen lassen.

Imposanten und symphonischen Prog Metal gibt es heute vom Solokünstler EGOR LAPPO aus St. Petersburg. Sein neues Album “Naturealism” versorgt uns mit 40 Minuten anspruchsvoller und bewegungsreicher Musik.

Vor nicht ganz einem Jahr überraschten THE LINDA LINDAS die Welt mit ihrem Lied “Racist Sexist Boy”. Das Quartett aus Los Angeles wurde quasi über Nacht berühmt und bekam einen Plattenvertrag bei Epitaph. Heute ist mit “Growing Up” die erste Langspielplatte der Grunge und Punk Band erschienen.

Bei der neuen Single “Alte Bank” der Grazer Punk Band ANNA ABSOLUT geht es nicht um die Hantelbank, die sie in ihrer antifaschistischen Workout-Hymne “Hantelpunk” besungen haben. Stattdessen handelt das Lied von Erinnerungen, von Nostalgie, und davon dass es manchmal nötig ist, Dinge kaputtzumachen. Und mit dieser Energie bewege ich mich zurück in die Quarantäne und wünsche euch ein angenehmes Wochenende!

MERLINS FREITAG

SILVERSTEIN haben einen neuen Song draußen! In meiner Jugend noch rauf und runter gehört, hatte ich sie in den letzten Jahren etwas aus den Augen verloren. Aber nun präsentieren sie mit “Die Alone” (ft. Andrew Neufeld) einen frischen Song in guter, alter SILVERSTEIN-Manier. Der Gesang ist unverkennbar, man hört sofort die Band heraus. “Die Alone” wartet mit viel Scream und verhältnismäßig wenig Klargesang auf. Er präsentiert sich hart und ohne den typischen Ohrwurm-Refrain, aber dennoch melodisch. Macht tatsächlich Lust auf mehr!

SASKIAS FREITAG

Happy Release Day, SHORT STACK! Nach einer sechsjährigen Auszeit meldet sich das australische Pop-Punk Trio mit der Platte “Maybe There’s No Heaven” zurück. Die bereits veröffentlichten Songs “Armageddon” und “Sunshine” haben bereits einen spannenden Ausblick auf das Album geliefert und alten und neuen Fans eine große Freude bereitet. Wie sich “Maybe There’s No Heaven” insgesamt schlägt, erfahrt Ihr in den kommenden Tagen außerdem in einer Review hier.

Auch STICK TO YOUR GUNS melden sich mit neuem Material zurück! “Weapon” heißt das gute Stück und kommt in gewohnt mitreißender Manier daher. Melodische, cleane Vocals, aggressive Screams und ein fetter Breakdown – STICK TO YOUR GUNS wissen auch knapp 5 Jahre nach ihrem letzten Album noch, wie der Hase läuft. Apropos Album: Neben einem neuen Song gibt’s auch eine neue Platte! “Spectre” wird am 29. Juli via Pure Noise Records veröffentlicht. Also, Stifte raus und das Datum rot im Kalender markieren!  

Diese Woche ist ein Fest für Pop-Punk Fans, denn auch die Pariser Band CHUNK! NO, CAPTAIN CHUNK! veröffentlichen ihr Musikvideo zu “Marigold” und zeigen damit die emotionale, erwachsene Seite des Genres. Zu finden ist Marigold” auf dem Album “Gone Are The Good Days”, welches bereits letztes Jahr veröffentlicht wurde. Wer den Release verpasst hat oder auf wunderschön inszenierte Musikvideos steht, sollte diesem Link folgen:

Für Freunde der härteren Klänge empfehle ich diese Woche die australische Melodic-Hardcore Band SAVIOUR und ihren neuen Song “Tidal Wave”, der neben mitreißenden Riffs, einem fetten Breakdown zusätzlich mit einem bildgewaltigen Musikvideo daherkommt. Auch die Balance zwischen cleanen und gutturalen Vocals stimmt genau, sodass “Tidal Wave” ebenfalls für den ein oder anderen Gänsehautmoment sorgt.

DRIVEWAYS sind nach wie vor mein liebster Pop-Punk / Post-Hardcore Geheimtipp. Dementsprechend darf ihre 2022 Version von “Ten Years Later” hier selbstverständlich nicht fehlen. Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, Fans von Pop-Punk und Post-Hardcore der 2000er Jahre sollten unbedingt bei der band aus Massachusetts vorbeischauen.

Ein paar fröhliche, Folk-inspirierte Klänge zum Abschluss gefällig? Dann seid Ihr bei THE LOCAL PINTS an der richtigen Adresse! Die von Craft Beer geprägte Band aus Tokyo veröffentlicht mit “Cheers” eine Hymne auf das Ritual des Anstoßens, wenn zumindest für einen Moment alle Sorgen des Alltags vergessen werden können. Klingt ziemlich passend für eine kleine Auszeit zum Wochenende und ein kühles Bier, oder? THE LOCAL PINTS liefern euch definitiv den perfekten Soundtrack dazu. In diesem Sinne: Cheers!

SVENS FREITAG

SERENTIY sind zurück und zeigen mit In the Name of Scotland”, dass es nicht immer Bombast und Lautstärke braucht, um ein neues Album anzukündigen. Der Song ist eine Rockballade, die ich mir live richtig geil vorstelle, wenn das Publikum den Refrain singt! Textlich greift man hier die Story um den Unabhängigkeitskämpfer Robert the Bruce auf, der sich gegen die englische Krone aufgelehnt hat. Quasi David gegen Goliath. Außerdem läuten die 4 Jungs ihre aktuelle Tour mit dem Song ein.

OUTSHINE ist eine Goth Rock Band aus Göteborg, die seit 2007 existiert. Im Mai wird ihr neues Album erscheinen und dazu haben sie diese Woche die zweite Single Our Misery” veröffentlicht. Der Sound erinnert ein wenig an Peter Steele’s TYPE O NEGATIVE. Ich kann den Song nur empfehlen, der in diese verregnete Zeit wie die Faust auf’s Auge passt. Also ab damit auf eure Playlist für den nächsten Goth Rock Abend.

Ebenfalls aufgefallen sind mir die 5 Italiener von BERIEDIR mit ihrem Track Rain” vom aktuellen Album “Aqva”. 6:17 min. Metal! Der Song legt direkt kraftvoll los und ich habe an keiner Stelle das Gefühl, dass er zu lang sei. Der Song hat sogar einen Fade-out, der auf dem Album in das Geräusch von Regen und Donner wechselt. Im Video gibt es sogar nur den Fade-out.

Die Piratenbande aus Schottland ist wieder los. ALESTORM haben das erste Video zu ihrem Album “Seventh Rum of a Seventh Rum” veröffentlicht. Die Nummer hört auf den Namen Magellan‘s Expedition” und behandelt, wie soll es auch anders sein, Magellans Reisen im Jahr 1522. Tatsächlich klingt der Song wie aus alten Tagen der Band. Den Geigenpart hat Ally “The Fiddle” Storch übernommen. So wie auch auf dem restlichen Album die Streichinstrumente von ihr eingespielt wurden, was meine Freude über das neue Album wieder steigert. Ich mag den Song sehr, aber ein wenig trüben die noch immer nicht vollständig geklärten Skandale aus dem letzten Jahr die Freude über die neue Musik. “Seventh Rum of a Seventh Rum” erscheint am 24.06.2022.

MASTER BOOT RECORD haben ebenfalls eine neue Single. 80386″ vereint abermals elektronisch klingenden Metal mit barocken Einflüssen. Und das Ergebnis weiß erneut zu überzeugen. Das Album “Personal Computer” erscheint am 13. Mai.

Wenn wir über neue Videos/Singles diese Woche reden, dann dürfen wir natürlich RAMMSTEIN mit Zick Zack” nicht vergessen. Wieder ein klasse Video. Der Song lässt mich allerdings zwiegespalten zurück. Ich feiere die Melodie der Strophen, allerdings wirkt mir die Melodie des Refrains ein wenig zu lang gezogen. Und man muss natürlich die Frage stellen dürfen, ob es heutzutage noch dieser Thematik bedarf. Insgesamt aber ein guter Song, dem ich 8/10 Punkte geben würde.

Wer es etwas ruhiger und mystischer brauch, für den haben FAUN und ELUVEITIE mit Gwydion” den richtigen Sound. Die Kombination passt sehr gut und mir gefällt die aktuell eher düstere Richtung bei FAUN sehr gut. Vor allem der Endteil wird einige angestammte FAUN Hörer doch überraschen. Videopremiere um 18:00 Uhr.

Und dann kommt ein Feature, von dem ELECTRIC CALLBOY Fans nicht wussten, dass sie es wollen! ELECTRIC CALLBOY feat. FINCH mit Spaceman”. Was für eine geile Nummer! Ich war gehyped und anders als bei den Mannen von RAMMSTEIN komplett zurecht! Ja, seinen Vorgängern sehr ähnlich, aber hey, es gibt Leute, die auch nach 30 Jahren noch ACDC hören. Also ab geht die Party!

Nachdem wir mit einem Song über einen schottischen Helden gestartet sind, landen wir zum Schluss noch beim Irish Folk Punk mit THEIGNS & THRALLS und ihrer Nummer Today we get to Play”. Viel Spaß und ein schönes WE!

Und damit schließen wir eine weitere, prallgefüllte Woche und verbleiben mit den besten Grüßen! Bis nächsten Freitag!


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

THE GOOD THE BAD AND THE ZUGLY - Entschlossen und humorvoll

nächster Artikel

VOLDT - Heavy Metal von der Waterkant

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.