Home»News»Das With Full Force Festival zieht um!

Das With Full Force Festival zieht um!

0
Shares
Pinterest Google+

Man hat es in den letzten Tagen wahrscheinlich schon vermutet, denn die Gerüchte schienen sich immer weiter aufzuschaukeln. Nun folgte das offizielle Statement: Das With Full Force findet ab dem nächsten Jahr nicht mehr im sächsischen Roitzschjora statt.

Es war schon länger bekannt, dass das Festival mit immer härteren Auflagen, der Trinkwasserversorgung und einer immer schwieriger werdenden Expansion zu kämpfen hatte. Dabei können Fans jedoch beruhigt werden, denn das bedeutet noch lange nicht das Aus. Stattdessen wird das WFF laut den Veranstaltern in die knapp 30 Kilometer entfernte Ferropolis bei Gräfenhainichen umziehen. Dies ist für den hiesigen Fliegerclub, der das Gelände stellte, ein starker Verlust, da die Einnahmen nur schwer zu kompensieren seien. Die örtliche Polizei sieht das jedoch eher gelassen, da sie sich so besser um das Stadtfest in Delitzsch konzentrieren könne, so Revierleiter Klaus Kabelitz.

with-full-force-news-logo

Am neuen Standort wird es möglich sein, mehr feste Duschen und Toiletten nutzen zu können, sowie einen Badestrand. Der Ticketpreis bleibt dabei gleich – es gibt keine Preiserhöhung. Das heißt, ab Start des Vorverkaufs am 01.12.16 bis zum 31.01.17 wird die Karte  99,95€, ab dem 01.02.17 dann 109,95€ kosten. Dazu muss ein Parkticket erworben werden, das mit 25,00€ aufschlägt. Erste Bands für das insgesamt 24. With Full Force sollen in den kommenden Tagen bestätigt werden.

Wie seht ihr das? Werdet ihr den alten Acker vermissen, oder freut ihr euch auf den Badestrand und weniger Schlammschlacht im kommenden Jahr?

 

Quelle: Offizielles Statement


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben was Sie tun - wenn du Ihre Arbeit liebst kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
Vorheriger Beitrag

Testament - Das Wettrüsten der Titanen geht weiter

Nächster Beitrag

Black Metal im Hörspiel-Gewand?

2 Kommentare

  1. Lodenschwein
    13. November 2016 bei 14:13 — Antworten

    Danke für den Thread 😉

    Ich muss sagen das ich Ca 15x oder so Fullforce mitgenommen hab. Außer dieses Jahr, denn letztes Jahr hat es mir zu sehr zugesetzt was wettermäsig abging. Hitze mit 42 grad und Unwetter das man seinen Frieden mit Gott macht 😉
    Da können die Veranstalter nix dafür aber der Preis war zu hoch als das man nur unterm Pavillon hockt und versucht nicht zu verrecken.
    Ich mag das Festival sehr, denn die waren immer am Puls der Zeit und ich hab viele Bands dadurch kennen und lieben gelernt.
    Ich häng irgendwie an dem Acker Da ich genau dort musikalisch „erwachsen“ geworden bin.
    Aber nichts desto trotz macht es aus Sicht der Sicherheit und Wetterunabhänigkeit Sinn zu wechseln obwohl ich etwas skeptisch bin ob dieses Jahr so richtig fruchtet. Denn es stehen noch immer keine Bands fest und die Urlaubsplanungen bei vielen auf Arbeit sind gesetzt! Einfach planko planen ist gewagt, trotz oder wegen des neuen Geländes! Auch weil es schon Donnerstag beginnt, ist es nicht mehr so einfach mit ner Weekend Karte am Freitag nach Arbeit schnell hin zu rammeln!
    ich Bin gespannt wie krass die Hitze von dem Beton strahlt wenn dort 40 grad drauf ballern, dann haste auch nachts noch Hitze von unten?!?!
    Aber ok irgendwas ist ja immer.;)
    Was viel interessanter wird ist was man mal für sein Geld bekommt, in Sache Bands, Orga und Preisgestaltung auf dem Gelände! Da ist man ja einigermaßen verwöhnt vom Force weil es für die Größe immer ein gutes Preisleistungsverhältniss war! Deswegen frag ich mich ob die 4 Bühne nicht zu viel des Guten ist? Sollte man nicht Geld und Energie in 2 Bühnen stecken und über vergrößern nachdenken ein Jahr warten? . Aber ok das bleibt alles ab zu warten und ich drücke sehr die Daumen das alles gut geht.

  2. Max
    12. November 2016 bei 23:00 — Antworten

    Mich freut es ehrlich gesagt. Als ich die erste sätze des offizielle Statement gelesen hatte dachte ich mir erst so: “ Nein, oder? War doch immer so schön und Top organisiert. Never stop a running System? Nicht das es am Ende dann nen Reinfall wird.“
    Aber dann wurde es mit jedem Satz den ich las besser. Spätestens bei Ferropolis hatten sie mich. Eine super location die so schon mal ( für mich zumindest ) alleine schon optisch viel interessanter ist. Und wenn man wetter unabhängiger ist und die Schlammschlachten der Vergangenheit angehören, wäre doch Top. Wäre da nicht die Geschichte mit den 4 bühnen.. Wenn man mich fragt waren die 3 von diesen Jahr schon unnötig. Jungen Talenten eine Chance geben hat meine volle Unterstützung, aber Hand aufs Herz, wer hat es geschafft oder genutzt sich da Impressionen abzuholen? Immer wo ich vorbei geschaut hatte war das Publikum sehr überschaubar und ich selber war immer nur auf den weg zu den großen bühnen und hatte gar keine Zeit mich damit zu beschäftigen. Am Ende müssen wir schauen wie es wird. Ich bin offen und sehr gespannt wie es wird ich hoffe nur das der alte familiäre Charme und die Geilen Leute bleiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.