Startseite»Reviews»Black Metal»Skaldenfest 2022 – Die Wiederkehr der Dunkelheit

Skaldenfest 2022 – Die Wiederkehr der Dunkelheit

0
Geteilt
Folge uns auf Pinterest Google+

Das Skaldenfest im Kilianaeum sorgte bereits in den Jahren 2018 und 2019 für große Begeisterung beim Silence Magazin. Hier findet ihr die bisherigen Vor- und Nachberichte. Aus bekannten Gründen musste das vierte Skaldenfest vom Jahr 2020 erst auf 2021 und dann auf 2022 verschoben werden. Doch nun steht uns nichts mehr im Wege, und wir können voller Freude die Black Metal-Durststrecke in Würzburg beenden.

Neben einem fantastischen Line-Up wird hier auch umfassend für das leibliche Wohl gesorgt. Das Team vom Café Dom@in stellt frisch zubereitetes Essen zur Verfügung, und an der Theke gibt es Bier sowie alkoholfreie Getränke. Weder der Magen noch die Kehle sollen also durch Mangelerscheinungen in Mitleidenschaft gezogen werden. Für zusätzliche Geschwindigkeit an den Ausgaben sorgt außerdem das Getränkepasssystem. Diese und weitere Informationen wie beispielsweise Anreise, Parkplatzsituation, nahegelegene Bankautomaten, etc. findet ihr hier in aller Ausführlichkeit.

Ein Line-Up mit Genussgarantie

Durch die Verschiebungen haben sich seit der ursprünglichen Planung im Line-Up einige Änderungen vollzogen. Nun ist seit Kurzem auch die letzte Lücke wieder gebührend gefüllt worden, den DVALIN sind auch in diesem Jahr wieder am Start. Mit ihrem progressiven und doch mächtigen Folk Metal entführt uns die Band mit Heimvorteil in die fantastische Welt der Zwerge und Schatten.
Die größte Vorfreude beim Publikum haben wohl DORNENREICH aus Österreich für sich gepachtet. Der Avantgarde Black Metal ist seit je her eine Institution für sich, und so können sich die Besucher*innen neben Stücken des neuen Albums “Du wilde Liebe sei” auch auf viele Klassiker freuen.

Black und Pagan Metal aus Bayern ist erstmal keine große Überraschung. Wenn die Band dann auf oberbayerisch textet und in ihren Liedern die Mystik und Historie des Landes der Bajuwaren behandelt, wird das Ganze doch spezieller. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal und mit mitreißendem Sound stehen WALDGEFLÜSTER auf der Bühne, die unter anderem ihr neues Album “Dahoam” im Gepäck haben.

Die Vielfalt der Finsternis

Wem es der raue und atmosphärische Black Metal mehr angetan hat, wird sich sehr auf den Auftritt von Markus Stocks Band SUN OF THE SLEEPLESS freuen. Hier sind rasende Stakkato Attacken wie Eisstürme und düster-harmonische Übergänge fester Bestandteil des Programms. Wie das Ganze auf Platte klingt, könnt ihr übrigens hier nachlesen (und -hören). Einen deutlich weiteren Anreiseweg haben DARK OATH aus Portugal. In einer gelungenen Kombination aus Symphonic Metal, Pagan und Melodic Death Metal erzählt die Band in ihrer Musik von der sagenhaften Welt der Asen und Alfen.

Die Münsteraner Band AUßERWELT bringt feinsten Post Black Metal auf die Bühne, der vor Abwechslungsreichtum nur so strotzt. Das neueste Release “The Obsidian Ascent | The Panoptical I” stellt bestens unter Beweis, wie die Gruppe traditionelle Black Metal Elemente mit tief atmosphärischen Bausteinen sowie mit modernen Ansätzen zusammenfügt. Und zu guter Letzt ist mit EMPYREAL noch eine Band im Line-Up, die für ein ordentliches Training der Nackenmuskulatur sorgt. Das Fünfergespann wirft Death, Black und Thrash Metal mit ordentlich Groove und Melodie in einen Topf und serviert daraus ein großartiges Gericht.

Wir freuen uns auf mitreißende Konzerte, auf viel Freude zwischen Getränke- und Essensausgabe, und natürlich auch auf euch! Wir sagen “Skål!” und bis sehr bald beim Skaldenfest!

Homepage des SKALDENFEST


Du liest diesen Beitrag, weil unsere Autoren lieben, was sie tun - wenn du ihre Arbeit liebst, kannst du uns, wie andere schon, unterstützen. Wie? Mit einem kleinen monatlichen Beitrag über silence-magazin@patreon Patreon
letzter Artikel

AKUMA SIX - Die chaotische Welt des Teufels

nächster Artikel

SILENCE MUSICFRIDAY #81

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.